Rechtsprechung
   VGH Bayern, 14.04.2009 - 7 ZB 09.223   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,50678
VGH Bayern, 14.04.2009 - 7 ZB 09.223 (https://dejure.org/2009,50678)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14.04.2009 - 7 ZB 09.223 (https://dejure.org/2009,50678)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14. April 2009 - 7 ZB 09.223 (https://dejure.org/2009,50678)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,50678) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Prozesskostenhilfe; fehlende Erfolgsaussicht; Begründung einer Prüfungsentscheidung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Niedersachsen, 09.09.2015 - 2 LB 169/14

    Prüfung zum Technischen Betriebswirt; Beschluss des Prüfungsausschusses über die

    Ist eine offene Zweitkorrektur nicht untersagt, ist sie zulässig (vgl. zum Ganzen BVerwG, Beschl. v.18.9.1997 - 6 B 69.97 -, juris, Urt. v. 10.10.2002 - 6 C 7/02 -, NJW 2003, 1063, OVG NRW, Urt. v. 23.1.1995 - 22 A 1834/90 -, NVwZ 1995, 800, u.v. 28.2.1997 - 19 A 2626/96 -, juris, Bay. VGH, Beschl. v. 14.4.2009 - 7 ZB 09.223 - juris, VG Ansbach, Urt. v. 5.2.1998 - AN 2 K 96.01887 -, juris, VG Düsseldorf, Urt. v. 1.3.2002 -15 K 6647/99 -, juris, VG Berlin, Urt. v. 27.10.2004 - 12 A 559.94 -, juris, VG München, Urt. v. 20.1.2009 - M 4 K 07.3021 -, juris, Niehues/Fischer, a.a.O., Rdrn.
  • VGH Bayern, 21.11.2011 - 7 ZB 11.1320

    Der Bewertungsspielraum im Prüfungsverfahren, der der gerichtlichen Kontrolle

    Ein Bewertungsunterschied stellt kein Indiz für eine zu beanstandende Bewertung oder Bewertungsbegründung dar, sondern ist Ausdruck des jedem Prüfer zustehenden fachlichen Bewertungsspielraums (BayVGH vom 14.4.2009 Az. 7 ZB 09.223 , dort RdNr. 8; vgl. auch Niehues/Fischer, a.a.O., RdNr. 607 bei Fn. 174).
  • VG Ansbach, 17.10.2013 - AN 2 K 11.02377

    Erstes Juristisches Staatsexamen

    Eine unterschiedliche Gewichtung und Schwerpunktsetzung liegt im Rahmen des zulässigen Beurteilungsspielraums (vgl. BayVGH, B.v. 14.4.2009 - 7 ZB 09.223 - juris).
  • VGH Bayern, 12.10.2009 - 7 ZB 08.247

    Abschlussprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife; Rechtsschutzbedürfnis;

    So ist es einem Prüfer beispielsweise nicht verwehrt, aus zuvor festgestellten Mängeln der Arbeit wie etwa dem Auslassen eines wesentlichen Teils der Aufgaben und erkennbaren Schwierigkeiten bei der Bearbeitung des verbleibenden Teils auf vorhandene Lücken im Wissensstand des Prüflings zu schließen und damit die Leistungsbewertung zu begründen (BayVGH vom 14.4.2009 Az. 7 ZB 09.223).
  • VGH Bayern, 19.06.2009 - 1 ZB 09.123

    Prozesskostenhilfeantrag (abgelehnt); Kostenentscheidung im Einstellungsbescheid

    Das Gericht hat von Amts wegen die in Betracht kommenden Zulassungsgründe zu prüfen (vgl. BayVGH vom 8.8.2007 - 25 ZB 07.30378 - juris; vom 24.9.2007 - 24 ZB 07.1900 - juris; vom 14.4.2009 - 7 ZB 09.223 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht