Rechtsprechung
   EGMR, 17.11.2005 - 72438/01   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • HRR Strafrecht

    Art. 6 Abs. 1 Satz 1 EMRK; Art. 13 EMRK; Art. 34 EMRK; Art. 20 Abs. 3 GG; Art. 2 GG
    Recht auf Verfahrensbeschleunigung (Umfang der Prüfung des EGMR nach nationaler Anerkennung einer Verletzung und nach Verfahrenseinstellung; besondere Behandlung von Kompensationsverfahren bei bevorstehender Verfahrenseinstellung); Opfereigenschaft im Sinne der Individualbeschwerde; ausreichende Konventionsbeschwerde

  • Jurion

    Einstellung eines Strafverfahrens wegen unverhältnismäßig langer Verfahrensdauer - Wiedergutmachungsanspruch des Angeklagten wegen überlanger Verfahrensdauer - Verlust der Opferstellung des Angeklagten durch Absehen von Strafverfolgung und Leistung einer Entschädigung

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    SPROTTE v. GERMANY

    Art. 6, Art. 34 MRK
    Inadmissible (englisch)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 3549



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)  

  • EGMR, 22.01.2009 - 45749/06

    Verletzung des Rechts auf Verfahrensbeschleunigung durch das

    Der Gerichtshof hat dementsprechend die Ansicht vertreten, dass ein Beschwerdeführer diese wirksamen Rechtsbehelfe, insbesondere die Beschwerde zum Bundesverfassungsgericht, in Anspruch nehmen muss, ehe er eine Beschwerde wegen der Dauer des gegen ihn geführten Verfahrens beim Gerichtshof erhebt (siehe W. ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 14374/03, 3. April 2007; vgl. ferner J. ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 44186/98, 12. Oktober 2000 und D. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 65745/01, Rdnr. 100-104, 10. November 2005, bezüglich einer Strafmilderung, und S. ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005, bezüglich einer Einstellung des Verfahrens).
  • EGMR, 13.11.2008 - 10597/03

    Rechtssache O. gegen DEUTSCHLAND

    Die Einstellung eines Strafverfahrens wegen überlanger Verfahrensdauer kann auch je nach der in Rede stehenden Dauer geeignet sein, einen Verstoß gegen Artikel 6 Abs. 1 angemessen zu beheben (siehe u. a. Rechtssachen Eckle, a. a. O., S. 39, Rdnr. 94; und S. ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005).
  • EGMR, 07.07.2009 - 12895/05

    S. gegen Deutschland

    Je nach der betreffenden Verfahrensdauer kann auch die Einstellung des Strafverfahrens wegen überlanger Verfahrensdauer eine angemessene Wiedergutmachung für eine Verletzung von Artikel 6 Abs. 1 sein (siehe u. a. E. , a. a. O., Rdnr. 94, und S. ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005).
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.04.2011 - C-109/10

    Solvay / Kommission - Rechtsmittel - Wettbewerb - Missbrauch einer

    231 - EGMR, Urteile Eckle/Deutschland (zitiert in Fn. 222, § 94) und Ommer/Deutschland (Nr. 1) vom 13. November 2008 (Beschwerde-Nr. 10597/03, § 68); vgl. außerdem EGMR, Beschluss Sprotte/Deutschland vom 17. November 2005 (Beschwerde-Nr. 72438/01).
  • EGMR, 13.11.2008 - 26073/03

    Recht auf Verfahrensbeschleunigung (überlange Verfahrensdauer; Kriterien der

    Dazu gehörten insbesondere die Einstellung des Verfahrens nach §§ 153 und 153a StPO, die Beschränkung der Strafverfolgung nach §§ 154 und 154a StPO, oder das Absehen von Strafe bzw. die Strafmilderung (siehe Weisert, a.a.O.; vgl. außerdem im Hinblick auf die Strafmilderung Jansen ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 44186/98, 12. Oktober 2000 und Dzelili v. Germany, Individualbeschwerde Nr. 65745/01, Rdnr. 100-104, 10. November 2005; im Hinblick auf die Einstellung des Verfahrens siehe Sprotte ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005; außerdem Rdnr. 43-44 oben).
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.04.2011 - C-110/10

    Solvay / Kommission - Rechtsmittel - Wettbewerb - Kartell (Art. 81 EG) -

    98 - EGMR, Urteile Eckle/Deutschland (zitiert in Fn. 89, § 94) und Ommer/Deutschland (Nr. 1) vom 13. November 2008 (Beschwerde-Nr. 10597/03, § 68); vgl. außerdem EGMR, Beschluss Sprotte/Deutschland vom 17. November 2005 (Beschwerde-Nr. 72438/01).
  • EGMR, 10.05.2011 - 48059/06

    DIMITROV AND HAMANOV v. BULGARIA

    Conversely, in cases of extreme delay or delay which has been exceptionally prejudicial to the accused, consideration may even be given to discontinuing the proceedings altogether (see Sprotte v. Germany (dec.), no. 72438/01, 17 November 2005), provided that the public interest is not adversely affected by such a discontinuance.
  • EGMR, 08.11.2007 - 61257/00

    VASILEV ET AUTRES c. BULGARIE

    La Cour rappelle à cet égard que, selon sa jurisprudence, l'atténuation d'une peine ou l'abandon des poursuites en raison de la durée excessive d'une procédure ne sauraient en principe enlever la qualité de victime d'un requérant, sauf si les autorités nationales ont, explicitement ou en substance, reconnu, puis réparé la violation alléguée (Eckle c. Allemagne, arrêt du 15 juillet 1982, série A no 51, p. 30, § 66 ; Sprotte c. Allemagne (déc.), no 72438/01, 10 juillet 2001 ; Morby c. Luxembourg (déc.), no 27156/02, CEDH 2003-XI).

    Au vu de ces observations, la Cour considère que, dans les circonstances de l'espèce, l'abandon des poursuites à l'encontre des requérants n'a pas été en mesure de compenser la durée excessive de la procédure pénale et d'apporter un redressement suffisant de leur grief (voir, a contrario, Sprotte c. Allemagne (déc.), no 72438/01, 17 novembre 2005 et G. c. Allemagne, no 8858/80, décision de la Commission du 6 juillet 1983).

  • EGMR, 03.04.2007 - 14374/03

    H. W. gegen Deutschland

    Im Strafverfahren können mögliche Abhilfen die Minderung der Strafe oder die Einstellung des Verfahrens sein (siehe Sprotte ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005 mit weiteren Verweisen; Conrad ./. Deutschland , Individualbeschwerde Nr. 13020/87, Entscheidung der Kommission vom 13. April 1988).
  • EGMR, 09.05.2007 - 42541/02

    J. S. gegen Deutschland

    Bei Strafverfahren kann ein mögliches Mittel der Wiedergutmachung die Einstellung des Verfahrens aufgrund der Verfahrensdauer sein (siehe Sprotte ./. Deutschland (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 72438/01, 17. November 2005; Conrad ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 13020/87, Entscheidung der Kommission vom 13. April 1988, unveröffentlicht).
  • EGMR, 20.11.2012 - 58497/08

    TRUPS v. LATVIA

  • EGMR, 23.03.2010 - 29752/04
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht