Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 23.08.2011 - 8 A 2247/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,3873
OVG Nordrhein-Westfalen, 23.08.2011 - 8 A 2247/10 (https://dejure.org/2011,3873)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 23.08.2011 - 8 A 2247/10 (https://dejure.org/2011,3873)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 (https://dejure.org/2011,3873)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,3873) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Kein Anspruch auf Ausnahmegenehmigung für eine Parkerleichterung für gehbehinderte Menschen in NRW mit dem Merkzeichen G

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch eines Schwerbehinderten auf Gewährung einer Parkerleichterung für Schwerbehinderte gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 11 StVO; Bindungswirkung der im Schwerbehindertenausweis dokumentierten Feststellungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch eines Schwerbehinderten auf Gewährung einer Parkerleichterung für Schwerbehinderte gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 11 StVO; Bindungswirkung der im Schwerbehindertenausweis dokumentierten Feststellungen

  • wkdis.de (Kurzinformation)

    Neue verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung zu Parkerleichterungen

Papierfundstellen

  • NZV 2011, 624 (Ls.)
  • DVBl 2011, 1435
  • DÖV 2011, 983
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)

  • VG Gelsenkirchen, 22.11.2011 - 14 K 3976/10

    Zur Erteilung einer Parkerleichterung für Behinderte

    (Im Anschluss an OVG Münster, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10).

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2010 - 8 A 2247/10 - juris, Rdnr. 24 m.w.N, www.nrwe.de.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2010 - 8 A 2247/10 - juris, Rdnr. 27 und www.nrwe.de; Urteil der Kammer vom 9. Februar 2010 - 14 K 2291/09 -, juris, Rdnr. 29.

    Diesbezüglich ist jedoch nach der jüngsten Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 - juris, Rdnr. 80 ff. und www.nrwe.de, der sich die Kammer anschließt, zwischen den in dem Schwerbehindertenausweis des Klägers dokumentierten Feststellungen zum Grad der Behinderung sowie zum Vorliegen bzw. Nichtvorliegen bestimmter gesundheitlicher Merkmale einerseits und den Stellungnahmen der Sozialbehörde, die diese im Wege der Amtshilfe im Vorfeld der Entscheidung über den Antrag auf Erteilung einer Parkerleichterung nach § 46 Abs. 1 Nr. 11 StVO abgegeben hat, andererseits zu differenzieren.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -juris, Rdnr. 80. und www.nrwe.de.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 - juris, Rdnr. 82, www.nrwe.de, und Beschluss vom 22. August 1996 - 25 A 5167/94 -.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -juris, Rdnr. 86, und www.nrwe.de; a.A. wohl VG Sigmaringen, Urteil vom 29. Oktober 2009 - 8 K 2267/07 -, juris, Rdnr. 23, unter Verweis auf Dau, jurisPR-SozR 15/2009 Anm. 6.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011, - 8 A 2247/10 -, juris, Rdnr. 90, www.nrwe.de.

    Hierzu hat das Oberverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 23. August 2011 (a.a.O.) ausgeführt:.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 - juris, Rdnr. 45 und www.nrwe.de, unter Verweis auf Teil A, Vorbemerkung und Nr. 3 der Anlage 2 der Verordnung zur Durchführung des § 1 Abs.

    Zum Prüfungsmaßstab in atypisch gelagerten Fällen hat das OVG Münster im Urteil vom 23. August 2011 (a.a.O.) folgendes ausgeführt:.

  • VG Freiburg, 18.03.2016 - 4 K 2029/15

    Straßenrechtliche Sondernutzung - Anlage einer weiteren Grundstückszufahrt

    Das in Art. 3 Abs. 1 GG verankerte Gleichbehandlungsgebot schließt nicht die Befugnis der Verwaltung aus, sich jederzeit aus willkürfreien Erwägungen - etwa auf Grundlage neuer Erfahrungen oder einer geänderten Konzeption - von einer bisherigen Ermessenspraxis zu lösen und das Ermessen zukünftig allgemein, nicht nur für den Einzelfall, in anderer Weise auszuüben; die Selbstbindung der Verwaltung wird vielmehr gerade durch ihre Änderungsbefugnis begrenzt (OVG NRW, Urteil vom 23.08.2011 - 8 A 2247/10 -, juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 21.08.1990 - 10 S 1389/89 -, juris; BVerwG, Beschluss vom 08.04.1997 - 3 C 6/95 -, NVwZ 1998, 273; VG Aachen, Urteil vom 08.06.2015 - 1 K 2856/13 -, juris; VG Köln, Urteil vom 15.11.2013 - 9 K 1009/13 -, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 20.05.2008 - 14 K 1550/06 -, juris; Kopp/Ramsauer, VwVfG, 16. Aufl., § 40 Rn. 50; Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, § 40 Rn. 124).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.10.2020 - 8 A 2020/20

    Parkerleichterung schwerbehinderte Menschen geistige Behinderung

    23. August 2011 - 8 A 2247/10 -).

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 24 ff.; Beschluss vom 21. Dezember 2018 - 8 A 2763/17 -, juris Rn. 4 f.; jeweils m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 73 ff., 103 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 80 ff.; Beschluss vom 21. Dezember 2018 - 8 A 2763/17 -, juris Rn. 14 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 63, m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 72.

  • VG Braunschweig, 06.06.2012 - 6 A 122/11

    Parkerleichterungen für Schwerbehinderte nach der sog. aG-light-Regelung und in

    Maßgeblich ist die bestehende Verwaltungspraxis (OVG Nordrhein-Westfalen, U. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 27; s. a. BVerwG, B. v. 27.12.1990 - 1 B 162.90 -, juris Rn. 5).

    Landesspezifische Ausnahmegenehmigungen und Parkausweise sind danach in Niedersachsen wie z. B. auch in Nordrhein-Westfalen (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, U. v. 23.08.2011, a. a. O., Rn. 35 ff.) nicht (mehr) vorgesehen.

    Auch unter Vertrauensschutzgesichtspunkten sind sie nicht zu beanstanden, da ermessensbindende Verwaltungsvorschriften unter dem Vorbehalt ihrer Änderung stehen und dadurch nicht nachträglich in abgewickelte, der Vergangenheit angehörende Tatbestände nachteilig eingegriffen wird (vgl. für alles Vorstehende OVG Nordrhein-Westfalen, U. v. 23.08.2011, a. a. O., Rn. 39 ff.).

    Sonstige Stellungnahmen der Sozialverwaltung zum Vorliegen bestimmter Krankheiten oder Funktionsbeeinträchtigungen, wie hier zu den Voraussetzungen der Rn. 136 VwV-StVO, sollen von der Bindungswirkung nicht erfasst werden (vgl. OVG Nordrhein- Westfalen, U. v. 23.08.2011, a. a. O., Rn. 84 ff.).

    Durch die ermessenslenkenden Verwaltungsvorschriften wird das gesetzlich eingeräumte Ermessen lediglich abstrakt wahrgenommen und der Behörde zur Einzelfallentscheidung eine Orientierung gegeben (vgl. BVerwG, B. v. 27.12.1990 - 1 B 162/90 - OVG Nordrhein-Westfalen, B. v. 13.03.2006 - 8 A 2345/05 - und U. v. 23.08.2011, a. a. O., alle juris).

  • VG Karlsruhe, 27.03.2018 - 6 K 2818/16

    Parkerleichterungen für besondere Gruppen Schwerbehinderter

    Die Straßenverkehrsbehörden sind jedoch in Ansehung des Gleichbehandlungsgebots aus Art. 3 Abs. 1 GG verpflichtet, denjenigen schwerbehinderten Menschen Parkerleichterungen zu gewähren, die dort als Anspruchsberechtigte aufgeführt sind (OVG NRW, Urt. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10, JURIS).

    Da wie dargestellt auf die Colitis ulcerosa selbst kein GdB mehr entfällt, der künstliche Darmausgang keinen GdB von wenigstens 70 bedingt und die sonstigen, dem GdB von 90 zugrundeliegenden Beeinträchtigungen - Verlust des Dickdarms, Pouchanlage und Blutarmut - nicht den Fallgruppen der Verwaltungsvorschrift vergleichbar einen Ausgleich durch Parkerleichterungen ermöglichen, war vom Landratsamt auch keine einzelfallbezogene Prüfung im Sinne eines wertenden Vergleichs mit den in der Verwaltungsvorschrift angeführten Fallgruppen vorzunehmen (vgl. hierzu OVG NRW, Urt. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10; VG Düsseldorf, Urt. v. 30.05.2017 - 14 K 11624/16 - VG Freiburg, Urt. v. 24.02.2015 - 4 K 2673/13 - jew. JURIS).

  • VG Düsseldorf, 21.02.2020 - 6 K 1480/19

    Dialyse Parkerleichterung aG-light

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10, juris, Rn. 24 ff. m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris, Rdnr. 27.

    vgl. zum Ganzen OVG NRW, Beschluss vom 21. Dezember 2018 - 8 A 2763/17, juris und Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10, NWVBl. 2012, 117 = juris Rn. 80 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris, Rdnr. 60 ff.

    Es sind Fallgestaltungen möglich, die von den aufgezählten Fallgruppen nicht erfasst werden und in denen physische oder auch psychische Beeinträchtigungen vorliegen, die in ihren Auswirkungen mit den von der Verwaltungsvorschrift erfassten Krankheiten und Behinderungen zu vergleichen sind vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10, juris, Rn.

  • VGH Bayern, 03.11.2011 - 8 ZB 10.2931

    Ermessenslenkende Verwaltungsvorschriften betreffend die Erteilung von

    Insbesondere in besonders gelagerten atypischen Sonderfällen, die nicht in genereller Weise durch die Verwaltungsvorschriften vorentschieden sind, hat die Behörde eine Einzelfallwürdigung vorzunehmen (vgl. BVerwG vom 22.5.2008 Az. 5 B 36/08 ; OVG Nordrhein-Westfalen vom 23.8.2011 Az. 8 A 2247/10 ).
  • VG Düsseldorf, 11.05.2016 - 6 K 1753/15

    Ausnahmeparkgenehmigung; Berufsbetreuer

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13. März 1997 - 3 C 2.97 -, juris (= BVerwGE 104, 154); OVG NRW, Urteile vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris (= DAR 2011, 654) und vom 14. März 2000 - 8 A 5467/98 - (= NWVBl 2001, 140); VG Düsseldorf, Urteil vom 24. März 2011 - 6 K 3031/10 -, juris Rn. 24 f.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 27 f. (= DAR 2011, 654).

  • VG Freiburg, 04.03.2020 - 4 K 1539/19

    Parkerleichterung nach der StVO wegen einer Schwerbehinderung; atypischer

    Daraus folgt, dass die Beklagte nur in Ansehung des Gleichbehandlungsgebots aus Art. 3 Abs. 1 GG verpflichtet ist, denjenigen schwerbehinderten Menschen Parkerleichterungen zu gewähren, die dort als Anspruchsberechtigte aufgeführt sind (vgl. OVG NRW, Urt. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 27; VG Karlsruhe, Urt. v. 27.03.2018 - 6 K 2818/16 -, juris Rn. 17; VG Freiburg, Urt. v. 24.02.2015 - 4 K 2673/13 -, juris Rn. 17 f.; VG Düsseldorf, Urt. v. 24.03.2011 - 6 K 3031/10 -, juris).

    Das heißt, dass die Straßenverkehrsbehörden insoweit weder von den positiven noch von den negativen, das heißt unterbliebenen, Feststellungen solcher Merkmale durch die für die Durchführung des Bundesversorgungsgesetzes zuständigen (Sozial-)Behörden abweichen dürfen.Sonstigen Stellungnahmen dieser (Sozial-)Behörden, die diese außerhalb der Feststellungen in einem Schwerbehindertenausweis abgeben, kommt demgegenüber keine Bindungswirkung zu (zum Ganzen OVG NRW, Urt. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 80 ff.; VG Freiburg, Urt. v. 24.02.2015 - 4 K 2673/13 -, juris Rn. 20 f.; VG Frankfurt, Urt. v. 05.06.2013 - 4 K 4243/12.F. -, juris Rn. 15; König, in: Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, 43. Aufl. 2015, 2-StVO, § 46 Rn. 23).

    Dazu gehört die Feststellung, ob sonstige besondere Umstände vorliegen, die bei einem wertenden Vergleich mit den in der Verwaltungsvorschrift angeführten Fallgruppen eine vergleichbare Entscheidung rechtfertigen (vgl. OVG NRW, Urt. v. 23.08.2011 - 8 A 2247/10 -, juris Rn. 75 ff.; VG Freiburg, Urt. v. 24.02.2015 - 4 K 2673/13 -, juris Rn. 19; VG Aachen, Urt. v. 20.12.2012 - 2 K 2270/10 -, juris Rn. 110; VG Düsseldorf, Urt. v. 24.03.2011 - 6 K 3031/10 -, juris).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.12.2018 - 8 A 2763/17

    Gewährung einer Parkerleichterung für Schwerbehinderte; Vorliegen einer

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, NWVBl. 2012, 117 = juris Rn. 24 ff. m. w. N.

    vgl. zum Ganzen OVG NRW, Urteil vom 23. August 2011 - 8 A 2247/10 -, NWVBl. 2012, 117 = juris Rn. 80 ff.; krit. Dau, jurisPR-SozR 4/2014 Anm. 4.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 15.12.2015 - 1 B 14.13

    Helmtragepflicht; Ausnahmegenehmigung aus gesundheitlichen Gründen; Ermessen;

  • VG Kassel, 15.12.2015 - 1 K 106/15

    Maßgeblicher Zeitpunkt bei Bescheidungsklage

  • VG Aachen, 20.12.2011 - 2 K 2270/10

    Begehr einer Ausnahmegenehmigung mit orangefarbenem Parkausweis zur Gewährung von

  • VG Düsseldorf, 30.05.2017 - 14 K 11624/16

    "AG-Light"-Regelung, Parkerleichterung, Schwerbehinderte, Ermessen

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 24.06.2015 - 1 O 218/15

    Parkerleichterung für schwerbehinderten Menschen

  • VGH Bayern, 05.12.2011 - 8 ZB 11.1748

    Berufungszulassung (abgelehnt); Sondernutzungserlaubnis für Freischankfläche;

  • VGH Bayern, 03.11.2011 - 8 ZB 11.1457

    Ermessenslenkende Verwaltungsvorschriften, die bei der Erteilung einer

  • VG Düsseldorf, 05.06.2020 - 14 K 8755/19

    Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen "G" und "B" genügt ohne Vorliegen einer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.10.2016 - 13 B 904/16

    Entfernung und Tötung von sog. BHV1-Reagenten aus dem Rinderbestand i.R.d.

  • VG Köln, 15.11.2013 - 9 K 1009/13

    Kein Anspruch auf Erteilung einer Zusicherung eines bestimmten Dienstzeitendes

  • VG Düsseldorf, 26.04.2021 - 6 K 957/20

    Theoretische Fahrprüfung, Einzelprüfung, Täuschungshandlung, Kamera

  • VG Köln, 09.07.2018 - 26 K 5610/17
  • VG Neustadt, 27.05.2020 - 3 K 353/20
  • VG München, 19.05.2017 - M 23 K 16.1536

    Erteilung auf Bewohnerparkplatzausweis abgelehnt, da nicht privilegiert

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.10.2016 - 13 B 905/16

    Verpflichtung eines Landwirtes zur blutserologischen Untersuchung seiner

  • LSG Hamburg, 15.03.2017 - L 5 KA 12/15

    Parallelentscheidung zu LSG Hamburg L 5 KA 11/15 v. 15.03.2017

  • VG München, 12.07.2021 - M 23 K 20.3870

    Bewohnerparkausweis, Vorhandener Stellplatz zu klein

  • VG Düsseldorf, 05.05.2017 - 13 K 7850/15
  • VG Düsseldorf, 15.10.2015 - 6 K 5037/14

    Fahrerlaubnis; Fahrprüfung; Jahresfrist; Ausnahme

  • LSG Hamburg, 15.03.2017 - L 5 KA 11/15

    Neubescheidung von vertragsärztlichen Honoraransprüchen

  • SG Düsseldorf, 30.08.2016 - S 21 SB 1168/14
  • VG Düsseldorf, 06.09.2012 - 6 L 1093/12

    Wegweiser Verwaltungsvorschriften VwV-StVO Gleichheitssatz Glaubhaftmachung

  • VG Aachen, 08.06.2015 - 1 K 2856/13

    Berufssoldat; besondere verwendungsbezogene Altersgrenze; Zeitpunkt der

  • VG Düsseldorf, 29.09.2015 - 6 K 2083/15
  • VG Aachen, 15.10.2013 - 2 K 2321/11

    Fortsetzungsfeststellungsklage; Wiederholungsgefahr; Parkerleichterung für

  • VG Augsburg, 20.03.2017 - Au 5 K 16.1120

    Ablehnung einer Baugenehmigung für eine beleuchtete Werbeanlage wegen Verstoßes

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht