Rechtsprechung
   OVG Rheinland-Pfalz, 04.09.1981 - 8 A 31/80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,4161
OVG Rheinland-Pfalz, 04.09.1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,4161)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 04.09.1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,4161)
OVG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 04. September 1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,4161)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,4161) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DVBl 1982, 219
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • OVG Niedersachsen, 13.09.2012 - 8 LB 58/12

    Subventionsrückforderung

    Letzteres zeigt sich gerade darin, dass schon vor der Zusage der Zuwendung in Kenntnis der Bewilligungsbedingungen mit der Maßnahme begonnen wird (vgl. ergänzend zu den o.g. Beschlüssen des Senats : OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 07.02.1977 - IV A 1351/75 -, OVGE 32, 231, 233; OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 04.09.1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219; Thüringer OVG, Urt. v. 27.04.2004 - 2 KO 433/03 -, ThürVBl.

    Daher ist mit der Ausführung des Vorhabens noch nicht begonnen, solange sich der Subventionsbewerber - unabhängig von der zivilrechtlichen Gestaltungsform - rechtlich ungebunden die Entscheidung vorbehalten hat, bei der Versagung der Zuwendung das Vorhaben nicht auszuführen (OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 04.09.1981, a.a.O.).

    Es ist auch nicht ersichtlich, dass sich die Klägerin für den Fall der Versagung der beantragten Zuwendung rechtlich und tatsächlich ungebunden die Entscheidung vorbehalten hat, das Vorhaben nicht auszuführen (vgl. dazu OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 07.02.1977, a.a.O.; OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 04.09.1981, a.a.O.).

    Es reicht nicht aus, wenn eine Vertragsaufhebung lediglich im Kulanzwege in Aussicht gestellt wird, weil dann kein Rechtsanspruch auf eine Stornierung und damit keine Sicherheit besteht, aus der Abnahme- und Zahlungspflicht entlassen zu werden (OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 04.09.1981, a.a.O.).

  • VG Düsseldorf, 03.08.2016 - 20 K 5870/15

    Widerruf; Subvention ; Auflage; Vergabe; Zeitpunkt

    vgl. hierzu grundlegend bereits OVG NRW, Urteil vom 7. Februar 1977 - IV A 1351/75 -, OVGE MüLü 32, 231 (233) und OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219 (220); OVG Lüneburg, Beschluss vom 23. Januar 2014 - 8 LA 144/13 -, juris Rn. 16, und Urteil vom 19. Mai 2015 - 8 LB 92/14 -, juris Rn. 32; OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 5. März 2010 - 1 L 6/10 -, juris Rn. 10 (= NVwZ-RR 2010, 593-594); VG Köln, Urteil vom 13. Juni 2013- 16 K 2116/11 -, juris Rn. 37 ff. m.w.N. aus der Rechtsprechung.

    vgl. grundlegend OVG NRW, Urteil vom 7. Februar 1977 - IV A 1351/75 -, OVGE MüLü 32, 231 (233) ; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219 (220); Niedersächsisches OVG, Beschluss vom 23. Januar 2014 - 8 LA 144/13 -, juris Rn. 13, und Urteil vom 19. Mai 2015 - 8 LB 92/14 -, juris Rn. 28.

  • VG Oldenburg, 18.02.2003 - 12 A 1781/01

    Ablehnung einer Zuwendung wegen vorzeitigen Maßnahmebeginns im Rahmen einer

    Das Verbot soll zum einen den Antragsteller vor finanziellen Nachteilen bewahren, zum anderen schützt es aber die Entscheidungsfreiheit und die haushaltsrechtliche Verantwortlichkeit der Bewilligungsbehörde, sichert deren Einwirkungsmöglichkeiten auf das Vorhaben und vermeidet unnötige Bewilligungen (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/80 -, GewArch 1982, 55 f.; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 7. Februar 1977 - IV A 1351/75 -, OVGE 32, 231, 233).

    Letztes dokumentiert sich aber darin, wenn schon vor der Zusage der Zuwendung in Kenntnis der Bewilligungsbedingungen mit dem Vorhaben begonnen wird (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981, a.a.O.): Dies ist vorliegend der Fall.

  • OVG Niedersachsen, 23.01.2014 - 8 LA 144/13

    Gewährung einer Zuwendung für den Bau einer Kinderkrippe - zum Verbot eines

    Denn er erfordert - unabhängig von der konkreten zivilrechtlichen Gestaltungsform - ein eindeutiges und ohne Folgen bleibendes Recht zur Aufhebung oder Beendigung des geschlossenen Vertrages für den Fall der Versagung der beantragten Zuwendung (vgl. OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 4.9.1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219, 220 (eindeutig formuliertes vertragliches Rücktrittsrecht); OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 7.2.1977 - IV A 1351/75 -, OVGE MüLü 32, 231, 234 (Kauf auf Probe ohne finanzielle Nachteile bei der Rückgabe)).
  • VGH Bayern, 05.11.2013 - 19 B 09.1559

    Rückforderung einer kulturlandschaftserhaltenden Subvention

    Die Rückforderung einer Subvention durch Verwaltungsakt ist in aller Regel entsprechend Art. 47 VwVfG (auch) als Rücknahme ihrer Bewilligung anzusehen (vgl. BVerwG, U.v. 26.7.2006 - 6 C 20/05 - BVerwGE 126, 254 - juris Rn 97 ff., v. 13.12.1984 - 3 C 79/82 - NVwZ 1985, 488 - juris Rn. 48 ff. und v. 21.7.1983 - 3 C 11/82 - BVerwGE 67, 305; OVG Koblenz, U.v. 4.9.1981, DVBl 1982, 219,221; OVG Münster, U.v. 24.3.1993 NWVBl 1993, 393,394; vgl. auch Sachs in Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 7. Aufl. 2008, Rn. 245 zu § 48, sowie U. Stelkens, ebenda, Rn. 78 zu § 35).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 24.03.2004 - L 4 P 5/02

    Land muss den Bau von Altenpflegeheimen der Marseille-Gruppe nicht nachträglich

    Die Bewilligungsbehörde soll nicht durch vom Antragsteller geschaffene vollendete Tatsachen in ihrer Entscheidungsfindung beeinflusst werden (vgl. OVG Münster, Urteil vom 7. Februar 1977 - IV A 1351/75 - OVGE 32, 231; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/81 - DVBL 1982, 219).
  • OVG Niedersachsen, 22.06.2011 - 8 LA 23/11

    Rücknahme eines Bescheides über die Gewährung von Zuwendungen aus dem

    Letztes zeigt sich gerade darin, dass schon vor der Zusage der Zuwendung in Kenntnis der Bewilligungsbedingungen mit der Maßnahme begonnen wird (vgl. zu Vorstehendem: Thüringer OVG, Urt. v. 27.4.2004 - 2 KO 433/03 -, juris Rn. 35 f.; OVG Rheinland-Pfalz, Urt. v. 4.9.1981 - 8 A 31/80 -, GewArch 1982, 55 f.; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 7.2.1977 - IV A 1351/75 -, OVGE 32, 231, 233; VG Berlin, Urt. v. 8.2.2005 - 20 A 324.01 -, juris Rn. 25; VG Oldenburg, Urt. v. 18.2.2003 - 12 A 1781/01 -, juris Rn. 23).
  • VG Aachen, 27.11.2015 - 7 K 1142/13

    Rückforderung; Bedingung; auflösend; Rücknahme; Nachschieben

    vgl. grundlegend bereits OVG NRW, Urteil vom 07.02.1977 - IV A 1351/75 -, OVGE 32, 231 (233); OVG RP, Urteil vom 04.09.1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219 (220); aus jüngerer Zeit Nds. OVG, Urteil vom 13.09.2012 - 8 LB 58/12 -, BauR 2013, 640; Potsdam, Urteil vom 26.02.2013 - 3 K 1414/10 -, juris; VG München, Urteil vom 14.04.2011 - M 12 K 11.549 -, juris.
  • VG Köln, 13.06.2013 - 16 K 2116/11

    Verbot des vorzeitigen Maßnahme- bzw. Vorhabenbeginns bei Gewährung von

    Schließlich soll auch der Antragsteller vor finanziellen Nachteilen geschützt werden, da der Beginn eines finanziell nicht gesicherten Vorhabens mit erheblichen Risiken verbunden ist; vgl. grundlegend bereits OVG NRW, Urteil vom 7. Februar 1977 - IV A 1351/75 -, OVGE MüLü 32, 231 (233) und Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/80 -, DVBl. 1982, 219 (220) sowie jeweils m.w.N. auch Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 13. September 2012 - 8 LB 58/12 -, BauR 2013, 640; Verwaltungsgericht München, Urteil vom 14. April 2011 - M 12 K 11.549 -, juris; Verwaltungsgericht Potsdam, Urteil vom 26. Februar 2013 - 3 K 1414/10 -, juris; Krämer/Schmidt, Zuwendungsrecht, Band 4, Abschnitt D II 4.1, Loseblattsammlung, Stand: 48. Lieferung / Juli 2001.
  • VG Arnsberg, 11.11.2009 - 1 K 259/08

    Subvention für Freibadsanierung muss zurückgezahlt werden

    Auch ausgehend vom Sinn und Zweck der Regelung, solche Vorhaben von einer Förderung auszunehmen, zu deren Ausführung und Finanzierung sich der Antragsteller ohnehin entschlossen hat oder zu der er auch ohne staatliche Hilfe in der Lage ist, vgl. zu einer wortgleichen Verwaltungsvorschrift des Landes Rheinland-Pfalz: Oberverwaltungsgericht des Landes Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. September 1981 - 8 A 31/80 -, Gewerbearchiv (GewArch) 1982, 55ff., wird die Beklagte regelmäßig nicht auf die Wirksamkeit eines Vertragsschlusses abgestellt haben, sondern vielmehr darauf, ob die Abgabe einer rechtsverbindlichen Erklärung beabsichtigt war und Arbeiten aufgrund des erteilten Auftrags auch tatsächlich ausgeführt worden sind.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 18.05.2000 - A 1 S 167/99
  • VG München, 14.04.2011 - M 12 K 11.549

    Rücknahme; vorzeitiger Maßnahmebeginn

  • VG Göttingen, 06.09.2016 - 2 A 143/15

    Vertrauensschutz bei der Förderung einer Tagespflegestelle

  • OVG Bremen, 25.08.1987 - 1 BA 66/86

    Kürzung eines gewährten Aufwendungszuschusses im Rahmen des sozialen

  • VG München, 08.10.2009 - M 15 K 08.1138

    Förderung der Kosten für die Ausstattung einer Werkstatt für psychisch behinderte

  • VG Neustadt, 24.05.2012 - 2 K 504/11

    Investitionskostenzuschuss zur Wiedereröffnung eines Hotels; vorzeitiger

  • VG Minden, 29.02.2012 - 11 K 22/12

    Zuwendung nach dem Programm zur Förderung einer integrierten ländlichen

  • VGH Hessen, 23.11.1983 - I OE 11/82
  • VG Weimar, 09.01.2006 - 8 K 172/05

    Zum Umfang der Selbstbindung der Verwaltung bei der Gewährung von Fördermitteln

  • VG Potsdam, 04.06.2002 - 3 K 1182/01

    Anspruch auf Verlängerung der Bewilligungszeiträume für gewährte Zuwendungen aus

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 23.01.1981 - 8 A 31/80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,7935
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 23.01.1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,7935)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 23.01.1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,7935)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 23. Januar 1981 - 8 A 31/80 (https://dejure.org/1981,7935)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,7935) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht