Rechtsprechung
   BAG, 19.08.2010 - 8 AZR 370/09   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers - Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • openjur.de

    Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers; Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • Bundesarbeitsgericht

    Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers - Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 AGG, § 3 Abs 1 S 1 AGG, § 5 AGG, § 6 Abs 1 S 2 AGG, § 6 Abs 2 S 1 AGG
    Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers - Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Kein Schadensersatzanspruch wegen Diskriminierung bei verspäteter Bewerbung auf eine bereits besetzte Stelle

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Voraussetzungen für den Entschädigungsanspruch eines benachteiligten schwerbehinderten Bewerbers; Begriffe der "Beschäftigten" und der "Benachteiligung"; Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitsrecht: Das AGG bringt nach Ablauf der Bewerbungsfrist kein Schmerzensgeld

  • streifler.de

    Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers nach Stellenbesetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen für den Entschädigungsanspruch eines benachteiligten schwerbehinderten Bewerbers; Begriffe der "Beschäftigten" und der "Benachteiligung"; Bewerbung nach erfolgter Stellenbesetzung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • Bundesarbeitsgericht (Pressemitteilung)

    Benachteiligung bei Stellenbesetzung

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Diskriminierung von Stellenbewerbern

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Benachteiligung bei der Stellenbesetzung - wer zu spät kommt...

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Benachteiligung bei Stellenbesetzung

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitsrecht: Das AGG bringt nach Ablauf der Bewerbungsfrist kein Schmerzensgeld

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Benachteiligung bei Stellenbesetzung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kein AGG -Verstoß bei Bewerbung auf "abgelaufene" Stellenanzeige

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation und Pressemitteilung)

    AGG Verstoß bei Stellenbesetzung

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Benachteiligung nur bei unbesetzter Stelle

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Benachteiligung bei Stellenbesetzung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen Benachteiligung und Diskriminierung

  • 123recht.net (Pressemeldung, 19.8.2010)

    Arbeitgeber dürfen nicht nur "junge" Mitarbeiter suchen // Stellenausschreibung verstößt gegen Gleichbehandlungsgesetz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 2011, 200
  • BB 2011, 436
  • BB 2012, 263



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)  

  • BAG, 19.05.2016 - 8 AZR 470/14

    Benachteiligung wegen des Alters - Entschädigung

    Es kommt vielmehr auf die Umstände des Einzelfalls an, beispielsweise darauf, ob ggf. eine vom Arbeitgeber gesetzte Bewerbungsfrist unterlaufen wird und/oder ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass eine bereits vor Eingang einer Bewerbung erfolgte Stellenbesetzung gleichwohl zu einer Benachteiligung des nicht berücksichtigten Bewerbers führt (vgl. dazu BAG 19. August 2010 - 8 AZR 370/09 - Rn. 30; 17. August 2010 - 9 AZR 839/08 - aaO) .
  • BAG, 18.09.2014 - 8 AZR 759/13

    Bewerbung - Schwerbehinderteneigenschaft - Form der Mitteilung - Kenntnis des

    Da die Beklagte um Bewerbungen für das von ihr angestrebte Beschäftigungsverhältnis nachgesucht hat, ist sie Arbeitgeberin iSd. § 6 Abs. 2 Satz 1 AGG (BAG 23. Januar 2014 - 8 AZR 118/13 - Rn. 17; 21. Juni 2012 - 8 AZR 188/11 - Rn. 18, BAGE 142, 143; 19. August 2010 - 8 AZR 370/09 - Rn. 23) .
  • BAG, 13.10.2011 - 8 AZR 608/10

    Bewerber - Benachteiligung - Behinderung

    Erforderlich ist allein, dass der Kläger Tatsachen, die das Gericht bei der Bestimmung des Betrags heranziehen soll, benennt und die Größenordnung der geltend gemachten Forderung angibt (vgl. BAG 19. August 2010 - 8 AZR 370/09 - AP SGB IX § 81 Nr. 19 = EzA AGG § 15 Nr. 11; 17. August 2010 - 9 AZR 839/08 - AP AGG § 15 Nr. 4 = EzA SGB IX § 81 Nr. 21, jeweils mwN) .

    Unerheblich ist dabei, ob der Bewerber für die ausgeschriebene Tätigkeit objektiv geeignet ist (BAG 19. August 2010 - 8 AZR 466/09 - AP AGG § 3 Nr. 5 = EzA AGG § 15 Nr. 12; 19. August 2010 - 8 AZR 370/09 - AP SGB IX § 81 Nr. 19 = EzA AGG § 15 Nr. 11) .

    Arbeitgeber eines Bewerbers ist also der, der um Bewerbungen für ein von ihm angestrebtes Beschäftigungsverhältnis gebeten hat (BAG 19. August 2010 - 8 AZR 370/09 - AP SGB IX § 81 Nr. 19 = EzA AGG § 15 Nr. 11) .

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht