Weitere Entscheidung unten: BVerwG, 09.01.2008

Rechtsprechung
   BVerwG, 06.08.2008 - 8 C 2.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3192
BVerwG, 06.08.2008 - 8 C 2.08 (https://dejure.org/2008,3192)
BVerwG, Entscheidung vom 06.08.2008 - 8 C 2.08 (https://dejure.org/2008,3192)
BVerwG, Entscheidung vom 06. August 2008 - 8 C 2.08 (https://dejure.org/2008,3192)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3192) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    VermG § 1 Abs. 7, § 30 Abs. 1, § 30a Abs. 1 Satz 3; StrRehaG § 3 Abs. 2, § 7 Abs. 1, § 12 Abs. 2, § 13 Abs. 2
    Rehabilitierung; strafrechtlich; strafrechtliche Rehabilitierung; Antrag; Antragsrecht; Antragsteller; Frist; verlängerte; verlängerte Frist; Verweis; Rechtsfolge; Rechtsfolgenverweis.

  • Bundesverwaltungsgericht

    VermG § 1 Abs. 7, § 30 Abs. 1, § 30a Abs. 1 Satz 3
    Antrag; Antragsrecht; Antragsteller; Frist; Rechtsfolge; Rechtsfolgenverweis; Rehabilitierung; Verweis; strafrechtlich; strafrechtliche Rehabilitierung; verlängerte; verlängerte Frist

  • Wolters Kluwer

    Ausschluss des Restitutionsanspruchs bei einem nicht das Rehabilitierungsverfahren betreibenden oder daran beteiligten Antragsteller; Möglichkeit von inhaltlichen Feststellungen eines Rehabilitierungsgerichts über den gestellten Antrag hinaus; Anspruch eines ...

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Strafrechtliche Rehabilitierung; Antragsfrist; Antragsrecht; Antragsteller; Verweis; Rechtsfolge; Rechtsfolgenverweis

  • Judicialis

    VermG § 1 Abs. 7; ; VermG § 30 Abs. 1; ; VermG § 30a Abs. 1 Satz 3; ; StrRehaG § 3 Abs. 2; ; StrRehaG § 7 Abs. 1; ; StrRehaG § 12 Abs. 2; ; StrRehaG § 13 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Recht der offenen Vermögensfragen - Rehabilitierung; strafrechtlich; strafrechtliche Rehabilitierung; Antrag; Antragsrecht; Antragsteller; Frist; verlängerte; verlängerte Frist; Verweis; Rechtsfolge; Rechtsfolgenverweis

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2009, 61 (Ls.)
  • NJ 2008, 569
  • DVBl 2009, 260 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Frankfurt/Oder, 20.02.2013 - 8 K 671/12
    Ein Restitutionsanspruch aus §§ 1, 3 Abs. 2 StrRehaG i. V. m. § 1 Abs. 7 VermG wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass der Antragsteller nicht das Rehabilitierungsverfahren betrieben hatte bzw. daran nicht beteiligt war (BVerwG, Urteil vom 06. August 2008 - 8 C 2/08 - LKV 2008, 555).

    Wurde im Strafurteil das Vermögen von Dritten eingezogen, ist nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts der Rehabilitierungsentscheid hinsichtlich der Anerkennung als Geschädigter unbegründeter Verfolgung höchstpersönlich, der mit ihm begründete Folgeanspruch aber nur dann, wenn er an den individuell Verfolgten gebunden ist, wobei es darauf ankommt, ob die als Nebenstrafe vorgenommene Vermögenseinziehung sach- oder personenbezogen war (Urteil vom 6. August 2008 a. a. O.; Urteil vom 25. September 2002 - 8 C 41/01 -, BVerwGE 117, 76).

    Soweit die Klägerin aus der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 06. August 2008 - 8 C 2/08 - Rdn. 26 zitiert, dass eine Restitution dem jeweils materiell Berechtigten zustehe, beziehen sich diese Ausführungen auf den durch das Bundesverwaltungsgericht konkret entschiedenen Fall, wo die Einziehung eines konkreten Vermögenswertes, eines Mühlenbetriebs, sachbezogen erfolgt ist.

  • BVerwG, 05.07.2012 - 8 C 15.11

    Bindungswirkung; Bodenreformeigentum; Bucheigentum; Entziehung; Erlösauskehr;

    Außerdem wirkt sie nicht zulasten derjenigen Verfügungsberechtigten, die - wie die Klägerin - nicht am Rehabilitierungsverfahren beteiligt waren und deshalb effektiven Rechtsschutz nur im vermögensrechtlichen Verfahren erlangen können (vgl. Urteile vom 24. Juni 2004 - BVerwG 7 C 21.03 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 14 S. 50 f., vom 19. Mai 2005 - BVerwG 7 C 18.04 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 15 S. 56 und vom 6. August 2008 - BVerwG 8 C 2.08 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 19 S. 56; Beschluss vom 15. Juli 2010 - BVerwG 8 B 4.10 - ZOV 2010, 223).

    Offen bleiben kann, ob der endgültige Vermögensverlust schon mit der Rechtskraft des Strafurteils eintrat (vgl. Urteile vom 19. Juli 2000 a.a.O. S. 22 und vom 6. August 2008 a.a.O. Rn. 21) oder ob er wegen des faktischen Enteignungsbegriffs des Vermögensrechts einen tatsächlichen Zugriff voraussetzte (Urteil vom 29. Juni 2006 - BVerwG 7 C 18.05 - BVerwGE 126, 213 = Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 17).

  • BVerwG, 11.02.2014 - 8 C 49.12

    Actus contrarius; Aufklärungspflicht; Ausforschungsbeweis; Berechtigter im Sinne

    Vielmehr genügt auch dann, dass es im Zusammenhang mit der rechtsstaatswidrigen Entscheidung zu einer Vermögenseinziehung gekommen war (vgl. Urteile vom 25. September 2002 a.a.O. S. 79 f. bzw. S. 43 f. m.w.N. und vom 6. August 2008 - BVerwG 8 C 2.08 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 19 Rn. 15 ff.; Beschluss vom 21. August 2001 a.a.O. S. 27 = juris Rn. 12).
  • BVerwG, 05.07.2012 - 8 C 16.11

    Bindungswirkung; Bodenreformeigentum; Bucheigentum; Entziehung; Erlösauskehr;

    Außerdem wirkt sie nicht zulasten derjenigen Verfügungsberechtigten, die - wie die Klägerin - nicht am Rehabilitierungsverfahren beteiligt waren und deshalb effektiven Rechtsschutz nur im vermögensrechtlichen Verfahren erlangen können (vgl. Urteile vom 24. Juni 2004 - BVerwG 7 C 21.03 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 14 S. 50 f., vom 19. Mai 2005 - BVerwG 7 C 18.04 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 15 S. 56 und vom 6. August 2008 - BVerwG 8 C 2.08 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 19 S. 56; Beschluss vom 15. Juli 2010 - BVerwG 8 B 4.10 - ZOV 2010, 223).

    Offen bleiben kann, ob der endgültige Vermögensverlust schon mit der Rechtskraft des Strafurteils eintrat (vgl. Urteile vom 19. Juli 2000 a.a.O. S. 22 und vom 6. August 2008 a.a.O. Rn. 21) oder ob er wegen des faktischen Enteignungsbegriffs des Vermögensrechts einen tatsächlichen Zugriff voraussetzte (Urteil vom 29. Juni 2006 - BVerwG 7 C 18.05 - BVerwGE 126, 213 = Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 17).

  • BVerwG, 09.01.2008 - 8 B 4.08

    Anspruch des Rechtsnachfolgers eines geschädigten Aktionärs auf Restitution gemäß

    Das Beschwerdeverfahren wird als Revisionsverfahren unter dem Aktenzeichen BVerwG 8 C 2.08 fortgesetzt; der Einlegung einer Revision durch den Beschwerdeführer bedarf es nicht.
  • BVerwG, 15.07.2010 - 8 B 4.10

    Wirkung und Reichweite des Rehabilitierungsbescheids

    Diese zunächst zu verwaltungsrechtlichen Rehabilitierungen ergangene Rechtsprechung gilt auch für den Fall einer strafrechtlichen Rehabilitierung (vgl. Urteil vom 6. August 2008 - BVerwG 8 C 2.08 - Buchholz 428 § 1 Abs. 7 VermG Nr. 19 Rn. 23).
  • BVerwG, 12.01.2009 - 8 B 84.08

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision bei einem Streit bzgl.

    Bei § 1 Abs. 7 VermG handelt es sich grundsätzlich um einen Rechtsfolgenverweis (zu Ausnahmen vgl. Urteil vom 6. August 2008 - BVerwG 8 C 2.08 - NJ 2008, 569), d.h. § 1 Abs. 7 VermG schafft keinen eigenen Restitutionstatbestand, sondern ist anspruchsbegrenzender Natur.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerwG, 09.01.2008 - 8 B 4.08 (8 C 2.08)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,24903
BVerwG, 09.01.2008 - 8 B 4.08 (8 C 2.08) (https://dejure.org/2008,24903)
BVerwG, Entscheidung vom 09.01.2008 - 8 B 4.08 (8 C 2.08) (https://dejure.org/2008,24903)
BVerwG, Entscheidung vom 09. Januar 2008 - 8 B 4.08 (8 C 2.08) (https://dejure.org/2008,24903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,24903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht