Weitere Entscheidung unten: OVG Nordrhein-Westfalen, 05.03.2009

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aufhebung des Vorbescheids und der 1. Teilgenehmigung für den Neubau eines Steinkohlekraftwerks in Lünen am Datteln-Hamm-Kanal

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aufhebung des Vorbescheids und der 1. Teilgenehmigung für den Neubau eines Steinkohlekraftwerks in Lünen am Datteln-Hamm-Kanal

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das Kohlekraftwerk und das FFH-Gebiet

  • lto.de (Kurzinformation)

    Teilgenehmigung für Kohlekraftwerk Lünen aufgehoben


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • juraexamen.info (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Kohlekraftwerk Lünen - Klagebefugnis von Verbänden

Besprechungen u.ä.

  • nomos.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kohlekraftwerke im Lichte der EU-Wasserrahmenrichtlinie

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Zur Diskussion über erweiterte Klagebefugnisse im Umweltschutzrecht - auch auf vorgelagerten Planungsebenen" von Prof. Dr. Alexander Schmidt, original erschienen in: ZUR 2012, 210 - 219.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OVG NRW vom 01.12.2011, Az.: 5 D 58/08.AK (Vorbescheid und erste Teilgenehmigung für das Trianel-Kraftwerk in Lünen aufgehoben)" von RA/FAVerwR/Notar Prof. Dr. Bernhard Stüer und RA/FAVerwR Dr. Eva-Maria Stüer, original erschienen in: DVBl 2012, 244 - 250.

Papierfundstellen

  • DVBl 2012, 244
  • DÖV 2012, 406
  • BauR 2012, 773



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (54)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.06.2016 - 8 D 99/13  

    Klage des BUND gegen Kohlekraftwerk Lünen hat keinen Erfolg

    Auf Klage des Klägers hob der Senat mit rechtskräftigem Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - den auf Antrag der Beigeladenen vom 9. März 2007 erteilten Vorbescheid der Bezirksregierung Arnsberg (Bezirksregierung) zur Feststellung der Genehmigungsfähigkeit des Steinkohlekraftwerks in emissions- und immissionsschutzrechtlicher Hinsicht, aus naturschutzrechtlicher Sicht und zum Standort der Anlage sowie die 1. Teilgenehmigung zur Baustellenfreimachung, Errichtung und Umzäunung des Kraftwerksgeländes jeweils vom 6. Mai 2008 auf.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 17. Februar 1978 - I C 102.76 -, BVerwGE 55, 250 = juris Rn. 56; OVG NRW, Urteile vom 9. Dezember 2009 - 8 D 12/08.AK -, DVBl. 2010, 719 = juris Rn. 148 und vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 132 ff. .

    vgl. BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = juris Rn. 12 ff.; Hess. VGH, Urteile vom 24. September 2008 - 6 C 1600/07.T -, DVBl. 2009, 186 = juris Rn. 73 f., und vom 7. Mai 2009 - 6 C 1142/07.T -, ZUR 2009, 504 = juris Rn. 102 f.; OVG NRW Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 195 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 9. Dezember 2009 - 8 D 12/08.AK -, DVBl. 2010, 719 = juris Rn. 178, und vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 195 ff.; Hess. VGH, Urteile vom 24. September 2008 - 6 C 1600/07.T -, DVBl. 2009, 186 = juris Rn. 74, und vom 7. Mai 2009 - 6 C 1142/07.T -, ZUR 2009, 504 = juris Rn. 103.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 233.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 234.

    Es besteht - wie schon im vorhergehenden Verfahren 8 D 58/08.AK - auch weiterhin kein Anhalt dafür, dass die Immissionsprognose durch die Höhe des Kühlturms verfälscht wird, so dass es einer Kontrollberechnung auf der Grundlage einer fiktiven Schornsteinhöhe nicht bedarf.

    In Bezug auf Cadmium wird auch die Grenze von 1 % des Zielwerts der Richtline 2004/107/EG von 0, 005 µg/m³, vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 248 ff., nicht überschritten.

    Siehe dazu auch OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 376 ff.

    Bei der Auslegung und Anwendung dieser nationalen Vorschriften zur Umsetzung des Art. 6 FFH-RL geht der Senat - vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - ZUR 2012, 372 = juris Rn. 558 ff., m. w. N. - von folgenden Grundsätzen aus:.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 28. März 2013 - 9 A 22.11 -, BVerwGE 146, 145 = juris Rn. 68 und Beschluss vom 5. September 2012 - 7 B 24.12 -, NuR 2012, 784 = juris Rn. 12 zu OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -.

    vgl. bereits OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 645.

    vgl. ausführlich OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 E1.58/08. AK -, ZUR 2012, 372 = juris Rn. 461 ff. m. w. N.

  • BVerwG, 02.11.2017 - 7 C 25.15  

    Wasserrechtliche Erlaubnisse für Kraftwerk Staudinger: Feststellungen zur

    Allerdings hat dies die Immissionsschutzbehörde in den Blick zu nehmen und - in Abstimmung mit der Wasserbehörde und nach Maßgabe der weiteren Prüfungsergebnisse - nötigenfalls ergänzende immissionsschutzrechtliche Regelungen zu treffen (vgl. OVG Münster, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - NuR 2012, 342 ).

    Mangels Regelung einer schrittweisen Reduzierung oder Einstellung von Einleitungen und Festlegung eines konkreten Zeitplans ist die Phasing-Out-Verpflichtung nach Art. 4 Abs. 1 Buchst. a Ziff. iv i.V.m. Art. 16 Abs. 8 Satz 1 WRRL derzeit nicht in einer vollziehbaren Weise konkretisiert, so dass zwingende Vorgaben zur schrittweisen Verringerung und Einstellung aller Quecksilbereinträge nicht bestehen (vgl. etwa OVG Münster, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - ZUR 2012, 372 ; OVG Hamburg, Urteil vom 18. Januar 2013 - 5 E 11.08 - ZUR 2013, 357 ; Durner/Trillmich, DVBl. 2011, 517 ; Faßbender, EurUP 2015, 178 ; Fritsch/Wiegand, I+E 2012, 14 ; Jekel/Munk, ZUR 2013, 403 ; Reidt/Schiller, NuR 2011, 624 ; Riese/Dieckmann, UPR 2011, 212 ; Spieth/lpsen, NVwZ 2011, 536 ).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.06.2012 - 8 D 38/08  

    E.ON Kraftwerk Datteln IV - Klage des BUND gegen immissionsschutzrechtlichen

    OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 139.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 142.

    vgl. z.B. EuGH, Urteile vom 7. September 2004 C-127/02 (Waddenzee/Herzmuschelfische-rei) -, NuR 2004, 788, Rn. 56, 59, 61, sowie vom 20. September 2007 - C-304/05 (Kommission ./. Italien) -, NuR 2007, 679, Rn. 58; BVerwG, Urteil vom 17. Januar 2007 - 9 A 20.05 -, BVerwGE 128, 1, juris Rn. 41 ; OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 662.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 509 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 541; Leitfaden der Kommission zu Art. 6 FFH-RL, 2000, Gliederungspunkt 4.6.2.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 517 ff.

  • VG Weimar, 27.02.2013 - 7 K 224/11  
    Die Formulierung, "dass die Behörde ein Vorhaben ohne Rückgriff auf Art. 6 Abs. 4 FFH-RL nur dann zulassen darf, wenn sie zuvor Gewissheit darüber erlangt hat, dass dieses sich nicht nachteilig auf das Gebiet als solches auswirkt", oder sinngemäße Formulierungen finden sich in zahlreichen Entscheidungen (OVG Münster, Urteil vom 12.06.2012 - 8 D 38/08.AK - juris Rdnr. 299 m.w.N., etwa auf EuGH, Urteile vom 07.09.2004 - C-127/02 (Waddenzee/Herzmuschelfischerei) - NuR 2004, 788, sowie vom 20.09.2007 - C-304/05 (Kommission/Italien) - NuR 2007, 679; BVerwG, Urteil vom 17.01.2007 - 9 A 20/05 - BVerwGE 128, 1, juris Rdnr. 41; OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 662).

    Eine Heilung ist grundsätzlich zulässig, jedenfalls dann, wenn das gerichtliche Verfahren etwa im Hinblick auf den Ausgang anderer Verfahren ausgesetzt bzw. zum Ruhen gebracht worden ist (vgl. OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 509 ff.).

    Zudem könnte sich der Beklagte nach ordnungsgemäß erfolgter FFH-Vorprüfung im Fall des Erforderlichwerdens einer FFH-Verträglichkeitsprüfung zur Durchführung einer Öffentlichkeitsbeteiligung entschließen (vgl. OVG Münster, Urteil vom 12.06.2012 - 8 D 38/08.AK - juris Rdnr. 315 und OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 541 m.w.N.).

    Eine Nachholung etwa der FFH- Verträglichkeitsprüfung während des gerichtlichen Verfahrens kommt daher nur bei Vorliegen besonderer Umstände in Betracht (OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 517; OVG Münster, Urteil vom 12.06.2012 - 8 D 38/08.AK - juris Rdnr. 322).

    gerichtlichen Verfahrens zu nutzen, um eine fehlende bzw. fehlerhafte FFH- Verträglichkeitsprüfung einschließlich Öffentlichkeitsbeteiligung nachzuholen (so geschehen in: OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 517 ff.).

    Im vorliegenden Fall fehlt es an besonderen Umständen, die ein vergleichbares Vorgehen (wie in OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011, a.a.O.) rechtfertigen könnten.

    Deshalb ist § 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 UmwRG hier entsprechend heranzuziehen (vgl. VG München, Urteil vom 27.03.2012 - M 1 K 11.5898 - juris Rdnr. 47; vgl. OVG Münster, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rdnr. 514 ff. unter Hinweis auf EuGH, Urteil vom 26.05.2011 - C-538/09 - [Kommission/Belgien] juris Leitsatz 1 sowie Rdnr. 43 und 66).

  • VGH Hessen, 14.07.2015 - 9 C 217/13  

    Klage gegen wasserrechtliche Einleitungserlaubnisse für das Kraftwerk Staudinger

    Außerdem gehören die wasserrechtlichen Vorschriften nach der europäischen Wasser-Rahmenrichtlinie, auf die die Klägerin sich beruft, zu den rügefähigen Umweltvorschriften des Unionsrechts (OVG NW, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK; ähnlich VGH Bad.-Württemberg, Urteil vom 20.07.2011 - 10 S 2102/09 -, ZUR 2011, 600, [...] Rn. 76 und Leitsatz 2; BVerwG, Urteil vom 05.09.2013 - BVerwG 7 C 21/12 -, [...]; zuletzt BVerwG, Urteil vom 18.12.2014 - BVerwG 4 C 35/13 -, [...]) und begründen zumindest damit die Klagebefugnis.

    Die Rechtmäßigkeit dieser Konstruktion wurde im Übrigen auch in der von der Klägerin angeführten "Trianel-Entscheidung" des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen bestätigt (Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, [...] Rn. 118 ff.) und von dem Bundesverwaltungsgericht in dem nachfolgenden Verfahren nicht beanstandet.

    Sie beruft sich dazu unter anderem auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, [...]), wonach es aufgrund der originären Fachkompetenz der Wasserbehörde angezeigt sei, dass diese die Summe der beiden Eintragungspfade im wasserrechtlichen Erlaubnisverfahren zu berücksichtigen habe.

    Auch aus der von der Klägerin dazu angeführten Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, [...]) lässt sich nicht herleiten, dass in der wasserrechtlichen Erlaubnis die Lufteinträge dergestalt zu summieren sind, dass sie die dort zu berücksichtigenden Schadstoffeinleitungen erhöhen und zur Versagung der Erlaubnis führen können.

  • VGH Hessen, 14.07.2015 - 9 C 1018/12  

    Klage gegen wasserrechtliche Einleitungserlaubnisse für das Kraftwerk Staudinger

    Schließlich gehören die wasserrechtlichen Vorschriften nach der europäischen Wasser-Rahmenrichtlinie, auf die die Klägerin sich beruft, zu den rügefähigen Umweltvorschriften des Unionsrechts (OVG NW, Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK; ähnlich VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.07.2011 - 10 S 2102/09 -, ZUR 2011, 600, [...] Rn. 76 und Leitsatz 2; BVerwG, Urteil vom 05.09.2013 - BVerwG 7 C 21/12 -, [...]; zuletzt BVerwG, Urteil vom 18.12.2014 - BVerwG 4 C 35/13 -, [...]), und begründen deshalb ebenfalls die Klagebefugnis.

    Sie beruft sich dazu unter anderem auf eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, [...]), wonach es aufgrund der originären Fachkompetenz der Wasserbehörde angezeigt sei, dass diese die Summe der beiden Eintragungspfade im wasserrechtlichen Erlaubnisverfahren zu berücksichtigen habe.

    Auch aus der von der Klägerin dazu angeführten Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (Urteil vom 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, [...]) lässt sich nicht herleiten, dass in der wasserrechtlichen Erlaubnis die Lufteinträge dergestalt zu summieren sind, dass sie die dort zu berücksichtigenden Schadstoffeinleitungen erhöhen und zur Versagung der Erlaubnis führen können.

  • OVG Sachsen-Anhalt, 06.07.2016 - 2 L 84/14  

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Änderungsgenehmigung für eine

    Der Richtlinie liegt daher die Vorstellung zu Grunde, dass schon das bloße Vorhandensein der aufgrund eines verselbständigten Prüfungsprogramms gewonnenen Erkenntnisse von den möglichen Umweltfolgen eines Vorhabens auch eine angemessene Berücksichtigung der Umweltbelange im Rahmen der abschließenden Entscheidung sicherstellt (OVG BBg, Urt. v. 11.12.2014 - OVG 11 A 23.13 -, juris, RdNr. 64; OVG NW, Urt. v. 01.12.2011 - 8 D 58/08.AK -, juris, RdNr. 176, m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.09.2018 - 8 A 1886/16  

    Konkurrenz sich beeinträchtigender Windenergieanlagen: Die spätere muss auf die

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 23. Oktober 2017 - 8 B 565/17 -, juris Rn. 21 ff., vom 13. September 2017 - 8 B 1373/16 -, ZNER 2017, 448 = juris Rn. 6 ff., vom 20. Juli 2017 - 8 B 396/17 -, DVBl. 2017, 1372 = juris Rn. 11 ff., grundlegend Urteile vom 16. Juni 2016 - 8 D 99/13.AK -, DVBl. 2016, 1191 = juris, Rn. 459 ff., und vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, NWVBl. 2012, 181 = juris Rn. 622 ff.; OVG Rh.-Pf., Beschlüsse vom 18. Juni 2018 - 8 B 10260/18 -, juris Rn. 19, und vom 3. August 2016 - 8 A 10377/16 -, juris Rn. 49 f.; Bay. VGH, Beschluss vom 13. Mai 2014 - 22 CS 14.851 -, juris Rn. 13; Nds. OVG, Urteile vom 16. Februar 2017 - 12 LC 54/15 -, juris Rn. 100, und vom 23. August 2012 - 12 LB 170/11 -, juris Rn. 46; Gatz, Windenergieanlagen in der Verwaltungs- und Gerichtspraxis (im Folgenden: Gatz, Windenergieanlagen), 2. Aufl. 2013, Rn. 492 ff.; Sittig, Das Prioritätsprinzip im deutschen Verwaltungsrecht bei der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für Windenergieanlagen (im Folgenden: Sittig, Prioritätsprinzip), 2013, S. 226 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 16. Juni 2016 - 8 D 99/13.AK -, juris Rn. 470 ff., und vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, juris Rn. 632 ff.; Bay. VGH, Beschluss vom 13. Mai 2014- 22 CS 14.851 -, juris Rn. 13 a. E.; Sittig-Behm, in: Maslaton, Windenergieanlagen, 2. Aufl. 2018, Rn. 196 ff.; Sittig, Prioritätsprinzip, 2013,S. 294 ff.

  • BVerwG, 28.03.2013 - 9 A 22.11  

    Planfeststellung; Planrechtfertigung; Dimensionierung; Sonderquerschnitt;

    Ebenfalls hat der Senat bereits anerkannt, dass es nach neuestem wissenschaftlichen Erkenntnisstand eine Irrelevanzschwelle gibt; erst oberhalb dieser Schwelle ist die Zunahme der Stickstoffbelastung, zumal gegenüber einer ohnehin schon hohen Vorbelastung, als signifikant verändernd einzustufen (Urteil vom 6. November 2012 - BVerwG 9 A 17.11 - juris Rn. 62 und 93 ; ebenso OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08 - NuR 2012, 342 = juris Rn. 602 f. und 732).
  • BVerwG, 20.03.2018 - 9 B 43.16  

    Ortsumgehung Celle (Mittelteil)

    Damit wollte das Gericht offenkundig auf das Prioritätsprinzip hinweisen, das bei der Summationsbetrachtung im Rahmen einer FFH-Verträglichkeitsprüfung nach allgemeiner Auffassung Anwendung findet (vgl. etwa OVG Münster, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - NuR 2012, 342 = juris Rn. 620 ff. und dazu BVerwG, Beschluss vom 5. September 2012 - 7 B 24.12 - Buchholz 406.403 § 34 BNatSchG 2010 Nr. 1 Rn. 12; Hösch, UPR 2016, 421 ).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 18.04.2016 - 2 M 89/15  

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für eine

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 05.04.2016 - 5 K 4/14  

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für eine

  • BVerwG, 27.06.2013 - 4 B 37.12  

    Anforderung an die grundsätzliche Bedeutung bei Übergangsregelungen; maßgeblicher

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.09.2016 - 13 A 2378/14  

    Abgrenzung von zulassungspflichtigen Fertigarzneimitteln und verlängerten

  • OVG Niedersachsen, 23.08.2012 - 12 LB 170/11  

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für 6 Windkraftanlagen; Nachbarklage

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2017 - 8 B 705/17  
  • OVG Niedersachsen, 27.09.2017 - 1 KN 168/15  

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan für ein Industriekraftwerk

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2017 - 8 B 565/17  

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2017 - 8 B 566/17  

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2016 - 8 B 1395/15  

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen eine Stilllegungsverfügung betreffend zwei

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.08.2012 - 2 B 940/12  

    Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung einer Windkraftanlage des Typs

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.11.2015 - 10 D 84/13  

    Normenkontrollantrag gegen einen Bebauungsplan; Anforderungen an die

  • VG Magdeburg, 07.07.2015 - 4 A 222/14  

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die wesentliche Änderung einer

  • OVG Sachsen-Anhalt, 28.11.2013 - 2 L 157/12  

    Klagebefugnis eines Naturschutzverbandes bei Genehmigung einer

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.03.2012 - 8 D 47/11  

    Widerruf einer Verzichtserklärung für ein sog. Altkraftwerk nach § 20 Abs. 3 S. 1

  • VG Minden, 27.07.2016 - 11 K 544/14  
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.06.2013 - 11 D 8/10  

    Planfeststellungsbeschluss für den Neubau und Betrieb einer

  • VK Sachsen, 15.03.2016 - 1/SVK/045-15  

    Wann kann eine Zertifizierung verlangt werden?

  • VGH Hessen, 30.04.2015 - 9 C 1507/12  

    Ausbau des Flughafens Frankfurt Main - Klage der Stadt Flörsheim am Main

  • BVerwG, 27.06.2013 - 4 B 38.12  

    Klärungsbedürftigkeit der Frage der Einleitung eines Verfahrens gem. § 5 UmwRG

  • VG Hamburg, 12.06.2014 - 19 K 504/12  

    Zur Frage, welchem von zwei Bewerbern für ein und dieselbe Fläche die Genehmigung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.03.2012 - 8 D 48/11  

    Widerruf einer Verzichtserklärung für ein sog. Altkraftwerk nach § 20 Abs. 3 S. 1

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2017 - 8 B 709/17  
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.08.2017 - 8 A 493/16  

    Erteilung von immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen für die Errichtung und

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.05.2015 - 8 A 2662/11  

    Nachbarrechtliche Bedenken gegen die Erteilung der immissionsschutzrechtlichen

  • VG Freiburg, 11.12.2012 - 3 K 1867/10  

    Gewichtung des öffentlichen Interesses; Unsicherheiten hinsichtlich der

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.09.2015 - 8 A 1247/12  

    Beifügung von Nebenbestimmungen zur Immissionsminderung durch die Nutzung

  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.01.2018 - 2 L 110/15  

    Verbandsklage gegen immissionsschutzrechtliche Genehmigung von Windenergieanlagen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.08.2012 - 13 B 733/12  

    Erteilung der Zulassung für ein Parallelimport-Arzneimittel als

  • OVG Berlin-Brandenburg, 11.12.2014 - 11 A 23.13  

    Klage gegen Genehmigung des neuen Kraftwerks Klingenberg erfolglos

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.05.2013 - 8 A 2705/12  

    Klagen gegen Test- und Präsentationsstrecke "Bilster Berg" erfolglos

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.05.2013 - 8 A 2894/12  

    Erforderlichkeit der Festsetzung konkreter nicht zu überschreitender Lärmwerte in

  • VG Stuttgart, 15.04.2014 - 5 K 1953/13  

    Mehrere Betriebe als einheitliches Vorhaben im bauplanungsrechtlichen Sinn

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.05.2013 - 8 A 2893/12  

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Teilgenehmigung für die Errichtung

  • VG Minden, 22.03.2013 - 11 K 2242/11  

    Abweisung der Klage eines Naturschutzverbands gegen die

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.09.2013 - 10 B 679/13  

    Voraussetzungen des Anspruchs auf Aufhebung einer Baugenehmigung wegen umwelt-

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.05.2013 - 8 A 2895/12  

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Teilgenehmigung für die Errichtung

  • VG Arnsberg, 05.12.2017 - 4 K 4523/16  
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.10.2015 - 8 B 1070/15  

    Rechtswidrigkeit eines immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsbescheides

  • VG Düsseldorf, 19.05.2017 - 3 K 4662/15  
  • VG Weimar, 30.09.2014 - 7 E 923/14  

    Errichtung und Betrieb einer Biomethangasanlage in Nordhausen

  • VG Minden, 11.05.2016 - 11 K 660/15  
  • VG Arnsberg, 01.06.2015 - 4 L 85/15  

    Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung bei einer

  • VG Weimar, 30.09.2014 - 7 E 925/14  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 05.03.2009 - 8 D 58/08.AK   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Zeitschrift für Neues Energierecht (ZNER) PDF

    Europarechtskonformität des Umweltrechtsbehelfsgesetzes

  • ponte-press.de PDF (Volltext/Auszüge)

    Europarechtskonformität des Umweltrechtsbehelfsgesetzes

  • Jurion

    Reichweite des Verbandsklagerechts im Umweltrecht nach Art. 10a der Richtlinie 85/337/EWG in der Fassung der Richtlinie 2003/35/EG (UVP-Richtlinie); Recht von Nichtregierungsorganisationen zur Rüge der Verletzung von objektiv-rechtlichen Umweltvorschriften aufgrund des Art. 10a der UVP-Richtlinie; Begründung von Rechten Einzelner durch § 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG); Begründung von Rechten Einzelner durch die Vorschriften des Wasserrechts und Naturschutzrechts

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Kohlekraftwerk Lünen: Der EuGH muss klären, in welchem Umfang Umweltorganisationen klagen dürfen

  • beck.de (Kurzinformation)

    OVG Münster legt dem EuGH Frage zur Reichweite des Umweltrechtsbehelfsgesetzes (UmwRBehG) vor

  • ask-eu.de (Kurzinformation)

    Europarechtswidrigkeit des § 2 Abs. 1 Nr. 1 UmwRG?

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • investitionsklima.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Erweiterung der Klagerechte von Umwelt- und Naturschutzverbänden? (RA Dr. Andrea Versteyl; Müllmagazin 2009, 72)

  • investitionsklima.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Erweiterung der Klagebefugnis der Verbände durch den EuGH? - Auswirkungen auf das Anlagenzulassungsrecht (RA Dr. Andrea Versteyl; EurUP 2009, 133)

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    § 2, Abs. 1, Nº 1 und Abs. 5 Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz (UmwRG)
    Angleichung der Rechtsvorschriften, Umwelt

Papierfundstellen

  • NVwZ 2009, 987
  • DVBl 2009, 654



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.06.2012 - 8 D 38/08  

    E.ON Kraftwerk Datteln IV - Klage des BUND gegen immissionsschutzrechtlichen

    Es sollten die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zum Bebauungsplan Nr. 105 - E.ON Kraftwerk - und die Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union auf den Vorlagebeschluss des Senats vom 5. März 2009 im Verfahren 8 D 58/08.AK (Trianel Kohlekraftwerk Lünen) zu der Frage, wie weit die Rügebefugnis anerkannter Umweltverbände reicht, abgewartet werden.

    OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 139.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 142.

    vgl. z.B. EuGH, Urteile vom 7. September 2004 C-127/02 (Waddenzee/Herzmuschelfische-rei) -, NuR 2004, 788, Rn. 56, 59, 61, sowie vom 20. September 2007 - C-304/05 (Kommission ./. Italien) -, NuR 2007, 679, Rn. 58; BVerwG, Urteil vom 17. Januar 2007 - 9 A 20.05 -, BVerwGE 128, 1, juris Rn. 41 ; OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 662.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 509 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 541; Leitfaden der Kommission zu Art. 6 FFH-RL, 2000, Gliederungspunkt 4.6.2.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 1. Dezember 2011 8 D 58/08.AK -, BauR 2012, 773, juris Rn. 517 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2009 - 10 D 121/07  

    Bebauungsplan für Steinkohlekraftwerk in Datteln unwirksam

    dazu auch OVG NRW, Beschluss vom 5.3.2009 - 8 A 58/08.AK - NWVBl. 2009, 322.

    dazu auch OVG NRW, Beschluss vom 5.3.2009 - 8 D 58/08.AK - NWVBl. 2009, 322.

  • VG Halle, 28.08.2012 - 4 A 51/10  

    Präklusion bei der Umweltverbandsklage

    Eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung ist daher kein zulässiger Gegenstand der naturschutzrechtlichen Verbandsklage gemäß § 61 Abs. 1 Satz 1 BNatSchG 2002 (OVG Münster, Beschluss vom 5. März 2009 - 8 D 58/08.AK - juris Rn. 70; Niederstadt/Weber, NuR 2009, 297).

    Vielmehr erfasst der Begriff der Berechtigung zur Beteiligung im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 3 UmwRG nicht nur das Mitwirkungsrecht der Naturschutzverbände nach dem BNatSchG 2002, sondern jede Form der Öffentlichkeitsbeteiligung in einem Zulassungsverfahren, einschließlich der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG (VGH Mannheim, Urteil vom 20. Juli 2011 - 10 S 2102/09 - juris Rn. 31; OVG Münster, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - juris Rn. 124).

    Die Rügebefugnis der Umweltverbände wird mit dieser Regelung auf solche Rechtsvorschriften beschränkt, die subjektiv-öffentliche Rechte begründen (OVG Münster, Beschluss vom 5. März 2009 - 8 D 58/08.AK - a.a.O. Rn. 63; vgl. auch BT-Drs. 16/2495, S. 12).

    Wie bereits dargelegt, ist hierfür die Beteiligung im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG i.V.m. §§ 8 ff. der 9. BImSchV ausreichend (VGH Mannheim, Urteil vom 20. Juli 2011 - 10 S 2102/09 - a.a.O. Rn. 31; OVG Münster, Urteil vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - a.a.O. Rn. 124).

    Dieser Einwendungsausschluss führt zur Unzulässigkeit der Klage (OVG Münster, Urteile vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - a.a.O. Rn. 121 und vom 12. Juni 2012 - 8 D 38/08.AK - juris Rn. 101; noch offen gelassen von OVG Münster, Urteil vom 9. Dezember 2009 - 8 D 10/08.AK - a.a.O. Rn. 61).

    Die Präklusionsregelung des § 2 Abs. 1 Nr. 3 Alt. 2, Abs. 3 UmwRG ist mit europäischem Gemeinschaftsrecht vereinbar (BVerwG, Beschluss vom 11. November 2009 - BVerwG 4 B 57.09 - juris Rn. 3; Urteil vom 14. April 2010 - BVerwG 9 A 5.08 - juris Rn. 107; Beschlüsse vom 14. September 2010 - BVerwG 7 B 15.10 - juris Rn. 7 und vom 17. Juni 2011 - BVerwG 7 B 79.10 - juris Rn. 10; Urteile vom 14. Juli 2011 - BVerwG 9 A 14.10 - juris Rn. 23 und vom 29. September 2011 - BVerwG 7 C 21.09 - a.a.O. Rn. 31; VGH München, Urteil vom 23. Juni 2009 - 8 A 08.40001 - juris Rn. 58 und Beschluss vom 18. Februar 2011 - 22 CS 10/2460 - juris Rn. 10; OVG Münster, Urteile vom 9. Dezember 2009 - 8 D 10/08.AK - a.a.O. Rn. 75 ff. und vom 1. Dezember 2011 - 8 D 58/08.AK - a.a.O. Rn. 121; VGH Mannheim, Urteil vom 20. Juli 2011 - 10 S 2102/09 - a.a.O. Rn. 79).

  • VGH Hessen, 16.09.2009 - 6 C 1005/08  

    Befugnis von Vereinigungen i. S. d. EGRL 35/2003 §§ 2, 3 zur Geltendmachung von

    Gleichzeitig hat der Kläger unter Hinweis auf einen Vorlagebeschluss des OVG Nordrhein-Westfalen vom 5. März 2009 (8 D 58/08.AK) angeregt, auch das vorliegende Verfahren auszusetzen und dem Europäischen Gerichtshof vorzulegen.

    Der Senat sieht sich nicht veranlasst, der Anregung des Klägers zu folgen und die Sache dem Europäischen Gerichtshof gem. Art. 234 EGV zur Entscheidung über diejenigen Fragen vorzulegen, die auch das OVG Nordrhein-Westfalen zum Anlass genommen hat, unter dem Datum des 5. März 2009 - 8 D 58/08.AK - (NVwZ 2009, 987) einen Vorlagebeschluss zu erlassen.

  • VG Freiburg, 31.07.2010 - 2 K 192/08  

    Planfeststellung zum Bau und Betrieb eines Hochwasserrückhaltebeckens -

    Allerdings ist eine - im Zugang zu den Gerichten so beschränkbare - Klage eines Mitglieds der betroffenen Öffentlichkeit dann, wenn sie zulässig erhoben ist, anders als nach § 113 Abs. 1 Satz 1 VwGO in der Begründetheitsprüfung nicht mehr auf das Vorliegen der geltend gemachten Rechtsverletzung und damit auf Verstöße gegen subjektiv-öffentliche Rechte (Einzelner) begründende Vorschriften beschränkt, sondern auf eine objektive Rechtskontrolle durch die Gerichte gerichtet (vgl. OVG Schl.-Holst., Urt. v. 12.03.2009 - 1 KN 12/08 -, NuR 2009, 498; Berkemann, NordÖR 2009, 336; Bunge, ZUR 2010, 20; Gatz, DVBl. 2009, 737, 747 f., Halama, in: Berkemann/Halama, a.a.O., Rn. 330, S. 768; Ekardt, NVwZ 2006, 55; ders., NuR 2006, 221, 224; Nebelsieck/Schrotz, ZUR 2006, 122, 127 FN 81; Schwanenflug, NVwZ 2007, 1351, 1355; dies/Strohmayr, NVwZ 2006, 395, 399; vorsichtig auch OVG NRW, Beschl. v. 05.03.2009 - 8 D 58/08.AK -, NVwZ 2009, 987, 990 f.).

    Denn auch eine solche Möglichkeit schließt nicht aus, dass der Einzelne vor den nationalen Gerichten die Rechte geltend machen kann, deren Inhalt sich bereits aufgrund der Richtlinie mit hinreichender Genauigkeit bestimmen lässt (vgl. EuGH, Urt. v. 12.02.2009 - Rs. C-138/07 -, Slg. 2009 I-731 ; OVG Schl.-Holst., Urt. v. 12.03.2009 - 1 KN 12/08 -, NuR 2009, 498, Rn. 62; OVG NRW, Beschl. v. 05.03.2009 - 8 D 58/08.AK -, NVwZ 2009, 987, 991).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2009 - 8 D 12/08  

    Klagen gegen Steinkohlekraftwerk in Herne abgewiesen

    vgl. dazu etwa OVG NRW, Beschluss vom 5. März 2009 - 8 D 58/08.AK -, NWVBl. 2009, 322 = NVwZ 2009, 987 = juris Rn. 69.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2009 - 8 D 6/08  

    Klagen gegen Steinkohlekraftwerk in Herne abgewiesen

    vgl. dazu etwa OVG NRW, Beschluss vom 5. März 2009 - 8 D 58/08.AK -, NWVBl. 2009, 322 = NVwZ 2009, 987 = juris Rn. 69.
  • OVG Niedersachsen, 10.03.2010 - 12 ME 176/09  

    Einstweiliger Rechtsschutz einer Umweltvereinigung gegen

    Darüber hinaus habe das Oberverwaltungsgericht Münster in seinem Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften vom 5. März 2009 (- 8 D 58/08.AK - EuGH, Rs. C-115/09), ausgeführt, er halte es für möglich, dass Art. 10 a der UVP-Richtlinie bei einer nicht nur am Wortlaut, sondern auch an Sinn und Zweck der Richtlinienbestimmung sowie anhand der im Lichte des EG-Vertrages zu betrachtenden Ziele der UVP-Richtlinie orientierten Auslegung die Begründung eines weitergehenden Rügerechts der Nichtregierungsorganisationen verlange als es im deutschen Recht erfolgt sei.

    Vor diesem Hintergrund hat das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen das erwähnte Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften zur Klärung der Reichweite des Verbandsklagerechts im Umweltrecht nach Art. 10 a der Richtlinie 85/337/EWG gerichtet (Beschl. v. 5.3.2009 - 8 D 58/08.AK -, NVwZ 2009, 987).

  • OVG Niedersachsen, 09.06.2016 - 12 KN 187/15  

    Normenkontrolle einer Umweltvereinigung gegen Bebauungsplan - hier: fehlendes

    Diese Einschränkung war nicht unionsrechtskonform (EuGH, Urt. 12.5.2011 - C-115/09 -, NJW 2011, 2779; ergangen auf das Vorabentscheidungsersuchen des OVG NRW, Beschl. v. 5.3.2009 - 8 D 58/08.AK -, NVwZ 2009, 987 - Trianel).
  • VG Karlsruhe, 12.08.2009 - 4 K 1648/09  

    Antrag eines Naturschutzverbandes auf vorläufigen Rechtsschutz gegen den Neubau

    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich in seinem Beschluss vom 05.03.2009 - 8 D 58/08.AK - (DVBl 2009, 654), der ein Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH zur Klärung der Reichweite des Verbandsklagerechts im Umweltrecht nach Art. 10 a der Richtlinie 85/337/EWG in der Fassung der Richtlinie 2003/35/EG betrifft, auf der Grundlage der bisherigen Rechtsprechung des EuGH zu einer eindeutigen Entscheidung nicht in der Lage.

    Welchen Umfang ein solches Rügerecht haben müsse, könne ebenfalls nicht abschließend beantwortet werden (vgl. OVG Münster, Beschl. vom 05.03.2009, a. a. O., Rn. 79).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2012 - 2 D 141/09  

    Weetfelder Bürgergemeinschaft unterliegt im Streit um Bebauungsplan der Stadt

  • VGH Baden-Württemberg, 17.11.2009 - 10 S 1851/09  

    Kein Fortsetzungsfeststellungsantrag nach Erledigung im vorläufigen

  • BVerwG, 07.10.2009 - 7 B 28.09  

    Anerkannter Naturschutzverband; Beteiligung; immissionsschutzrechtliche

  • VGH Bayern, 31.05.2011 - 15 NE 11.21  

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan; Umweltverband (...); Antragsbefugnis

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.08.2012 - 2 B 940/12  

    Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung einer Windkraftanlage des Typs

  • VG Hamburg, 12.07.2010 - 15 K 3396/08  

    Planfeststellungsbeschluss für die teilweise Verfüllung des Mühlenberger Lochs

  • OVG Schleswig-Holstein, 14.03.2011 - 1 MR 19/10  

    Streitwertbemessung bei einer nach § 2 UmwRG erhobenen (Verbands-) Klage nach

  • VG Ansbach, 07.10.2009 - AN 11 K 09.01439  

    Verbandsklagebefugnis nach dem Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz

  • VG Ansbach, 28.04.2009 - AN 15 K 08.00683  

    Wohnbauvorhaben der US-Streitkräfte

  • OVG Berlin-Brandenburg, 24.11.2010 - 12 A 3.10  

    Schienenanbindung Ost des Flughafens BBI; Planfeststellungsverfahren; Anerkennung

  • VG Saarlouis, 18.08.2010 - 5 L 562/10  

    Kein einstweiliger Rechtsschutz für Widerspruch eines Nutzschutzverbandes gegen

  • VGH Bayern, 31.05.2011 - 15 NE 11.352  

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan; Umweltverband (...); Antragsbefugnis

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht