Rechtsprechung
   VG Koblenz, 10.10.2005 - 8 K 3415/04.KO   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,29332
VG Koblenz, 10.10.2005 - 8 K 3415/04.KO (https://dejure.org/2005,29332)
VG Koblenz, Entscheidung vom 10.10.2005 - 8 K 3415/04.KO (https://dejure.org/2005,29332)
VG Koblenz, Entscheidung vom 10. Januar 2005 - 8 K 3415/04.KO (https://dejure.org/2005,29332)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,29332) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 154 BauGB, § 113 VwGO, § 3 WertV, § 7 WertV, § 13 WertV
    Sanierungsrecht: Ermittlung des Stichtages für die Anfangswertqualität von Grundstücken im Sanierungsgebiet; ermessensfehlerfreie Begründung für die Wahl des konkreten Wertermittlungsverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VGH Hessen, 05.04.2011 - 2 A 2931/09

    Wertausgleich für die durch Sanierungsmaßnahmen nach dem Bundesbodenschutzgesetz

    Die zuständige Behörde hat insoweit ein "Wertermittlungsermessen", das nur beschränkt gerichtlich überprüfbar ist (VG Koblenz, U. v. 10.10.2005 - 8 K 3415/04 -, juris).
  • VG Würzburg, 19.12.2012 - W 4 K 12.142

    Antrag auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe; Wertausgleich; Sanierungsbedingte

    Die Bemessung des Wertausgleichs ist nicht das Ergebnis einer exakten Rechenoperation, sondern Ausdruck eines regelmäßig durch gutachterliche Feststellungen gestützten Einschätzungs- bzw. Beurteilungsspielraums, der gerichtlich nur eingeschränkt überprüfbar ist, § 114 Satz 1 VwGO (vgl. HessVGH vom 05.04.2011 Az. 2 A 2931/09 - juris RdNr. 57; VG Koblenz vom 10.10.2005 Az. 8 K 3415/04 - juris Rdnr. 42; Fluck/Frenz/Fischer/Franßen, 104. Erg. 2012, § 25 BBodSchG RdNr. 76; Landmann/Rohmer, Umweltrecht, 65. Erg. 2012, § 25 BBodSchG RdNr. 11).
  • VG Schleswig, 19.01.2010 - 4 B 25/09

    Auswirkungen der unterschiedlichen Rentabilität von Grundstücken auf ihren

    Bei diesem Verfahren, bei dem es sich um eine allgemein anerkannte Wertermittlungsmethode handelt (OVG Schleswig, Beschluss vom 09.07.2001 - 1 M 22/00 -, NordÖR 2002 Seite 21; Beschluss vom 17.07.2001 - 1 M 34/00 - Urteil vom 13.03.2008 - 1 LB 9/04 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 13.03.1997 - 1 M 4892/96 - VG Koblenz, Urteil vom 10.10.2005 - 8 K 3415/04.KO -), wird der Endwert, ausgehend vom Anfangswert, durch Addition der einzelnen maßnahmenbedingten Bodenwerterhöhungen errechnet.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht