Rechtsprechung
   FG Baden-Württemberg, 25.06.2012 - 8 K 3603/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,17948
FG Baden-Württemberg, 25.06.2012 - 8 K 3603/11 (https://dejure.org/2012,17948)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 25.06.2012 - 8 K 3603/11 (https://dejure.org/2012,17948)
FG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 25. Juni 2012 - 8 K 3603/11 (https://dejure.org/2012,17948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,17948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de

    Änderung des bestandskräftigen Bescheids über den Grundbesitzwert bei nachträglichem Verkauf des zu bewertenden Grundstücks - Auslegung von Verfahrenserklärungen aus der Sicht des Empfängers - Frist für den Nachweis eines niedrigeren gemeines Grundstückswerts - ...

  • Justiz Baden-Württemberg

    Änderung des bestandskräftigen Bescheids über den Grundbesitzwert bei nachträglichem Verkauf des zu bewertenden Grundstücks - Auslegung von Verfahrenserklärungen aus der Sicht des Empfängers - Frist für den Nachweis eines niedrigeren gemeines Grundstückswerts - ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Herabsetzung eines Grundbesitzwertes im Wege der Abhilfe oder aufgrund einer Änderungsvorschrift bei geringerem gemeinen Wert einer bewerteten wirtschaftlichen Einheit; Zulässigkeit der Rücknahme und des Einlegens eines neuen Rechtsbehelfs während der Rechtsmittelfrist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Herabsetzung des Grundbesitzwertes nach Bestandskraft des Feststellungsbescheides Auslegung der Einspruchsrücknahmeerklärung Voraussetzungen für eine Änderung nach § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO bei Nachweis eines geringeren gemeinen Wertes Abschluss eines Kaufvertrages kein ...

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Herabsetzung des Grundbesitzwertes nach Bestandskraft des Feststellungsbescheides - Auslegung der Einspruchsrücknahmeerklärung - Voraussetzungen für eine Änderung nach § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO bei Nachweis eines geringeren gemeinen Wertes - Abschluss eines Kaufvertrages kein ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Düsseldorf, 21.06.2017 - 2 K 4074/15
    Ob einer nachträglichen Änderung des Sachverhalts rückwirkende steuerliche Bedeutung zukommt, also bereits eingetretene steuerliche Rechtsfolgen mit Wirkung für die Vergangenheit sich ändern oder vollständig entfallen, ist den Normen des materiellen Steuerrechts zu entnehmen (BFH-Urteile vom 27.1.2011 III R 90/07, BStBl II 2011, 543; vom 4.5.2006 VI R 17/03, BStBl II 2006, 830; FG Münster, Urteil vom 15.4.2015 13 K 2939/12 E, EFG 2015, 1242; FG Baden-Württemberg, Urteil vom 25.6.2012 8 K 3603/11, Deutsches Steuerrecht Entscheidungsdienst -DStRE- 2013, 441).

    Dagegen sind Beweismittel, die ausschließlich dazu dienen, eine steuerrechtlich relevante Tatsache zu belegen und die als solche keinen Eingang in eine materielle Steuerrechtsnorm gefunden haben, auch dann kein rückwirkendes Ereignis, wenn sie erst nach Bestandskraft eines Bescheids beschafft werden können (BFH-Urteil vom 6.3.2003 XI R 13/02, BStBl II 2003, 554; FG Baden-Württemberg, Urteil vom 25.6.2012 8 K 3603/11, DStRE 2013, 441).

  • FG Thüringen, 27.10.2015 - 2 K 782/14

    Anspruch auf Herabsetzung des Grundbesitzwerts nach einer Wohnungsschenkung

    Wird der tatsächliche niedrigere gemeine Wert jedoch erst nach Bestandskraft des Feststellungsbescheides geltend gemacht, kann dieser nur noch berücksichtigt werden, wenn die Voraussetzungen des § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO vorliegen (Finanzgericht -FG- Baden-Württemberg, Urteil vom 25.06.2012 8 K 3603/11, Deutsches Steuerrecht Entscheidungsdienst -DStRE- 2013, 441; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 24.03.2010 3 K 3258/06 B, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG-2010, 1097 ; FG München, Urteil vom 25.06.2003 4 K 4372/02, [...]; Halaczinsky in Rössler/Troll, BewG , § 138 Rd. 31 und § 198 Rd. 19; vgl. auch Verfügungen des Bayerischen Landesamtes für Steuern vom 12.03.2014, S 3229.1.-1/2 St 34, 0berfinanzdirektion Frankfurt am Main, 21.08.2014, S 3229 A-03-St 131/St 116, FMNR495310013 sowie der Thüringer Landesfinanzdirektion vom 28.04.2014 S 3229 A -01- A 6.17/ S 3180 A -01- A 6.17).
  • FG Hamburg, 18.02.2014 - 3 K 257/13

    AO / FGO: Bestandskräftige Ablehnung eines Steuer-Billigkeitserlasses - SGB II /

    a) Nach bestandskräftiger oder unanfechtbarer Vorentscheidung ist die Klage ohne weitere Sachprüfung abzuweisen (BFH, Beschluss vom 25.09.2006 VI B 130/05, BFH/NV 2007, 85; Urteile vom 20.09.1989 X R 8/86, BFHE 158, 205, BStBl II 1990, 177; Urteile FG Baden-Württemberg vom 25.06.2012 8 K 3603/11, DStRE 2013, 441; FG Hamburg vom 04.06.2002 III 16/02 III 16/02, EFG 2002, 1469 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht