Rechtsprechung
   VG Münster, 05.05.2011 - 8 K 61/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,15037
VG Münster, 05.05.2011 - 8 K 61/10 (https://dejure.org/2011,15037)
VG Münster, Entscheidung vom 05.05.2011 - 8 K 61/10 (https://dejure.org/2011,15037)
VG Münster, Entscheidung vom 05. Mai 2011 - 8 K 61/10 (https://dejure.org/2011,15037)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,15037) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 70 AufenthG, § 20 Abs. 15.1 VwKostG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ein Anspruch auf Erstattung von angefallenen Kosten für eine Passersatzpapierbeschaffung war vor der mit dem angefochtenen Bescheid erfolgten Festsetzung der Erstattungsforderung verjährt; Die geltend gemachten Personalkosten der Zentralen Ausländerbehörde sind nicht ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Düsseldorf, 07.10.2011 - 24 K 3330/11

    Kosten der Abschiebung Prinzip der einheitlichen Kostenerhebung Abschiebung im

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    in seinem Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - ; siehe auch: Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 6. April 2011 - 19 BV 10.304 - Baden-Württembergischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 30. Juli 2009 - 13 S 919/09 - ausführlich und überzeugend dargelegt hat, dass dem § 70 Abs. 1 AufenthG.

    Bundesverwaltungsgericht a.a.O.; offen gelassen vom Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Der Klarstellung unter den Beteiligten und des entsprechenden Vorbehaltes in dem angefochtenen Leistungsbescheid wegen sei darauf hingewiesen, dass nicht ersichtlich ist, aus welchen rechtlich Gesichtspunkt der Beklagte - in den Grenzen der sich nach § 20 Abs. 1 VwKostG bestimmenden vgl. Verwaltungsgerichts Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - Festsetzungsverjährung - gehindert sein sollte, erst nach dem Ergehen eines Leistungsbescheid nachgewiesene Kosten selbständig geltend zu machen.

  • VG Düsseldorf, 07.10.2011 - 24 K 3580/10

    Kosten der Abschiebung Prinzip der einheitlichen Kostenerhebung Abschiebung im

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Zudem ist nicht ersichtlich, aus welchen rechtlich Gesichtspunkt der Beklagte in den Grenzen der sich nach § 20 Abs. 1 Satz 1, 2. Halbsatz VwKostG bestimmenden vgl. Verwaltungsgerichts Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - Festsetzungsverjährung gehindert sein sollte, erst nach dem Ergehen eines Leistungsbescheides nachgewiesene Kosten selbständig geltend zu machen.

  • VG Düsseldorf, 07.10.2011 - 24 K 5159/10

    Kosten der Abschiebung Prinzip der einheitlichen Kostenerhebung Abschiebung im

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

    Der Klarstellung unter den Beteiligten und des entsprechenden Vorbehaltes in dem angefochtenen Leistungsbescheid wegen sei darauf hingewiesen, dass nicht ersichtlich ist, aus welchem rechtlichen Gesichtspunkt der Beklagte - in den Grenzen der sich nach § 20 Abs. 1 Satz 1, 2. Halbsatz VwKostG bestimmenden vgl. Verwaltungsgerichts Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - Festsetzungsverjährung - gehindert sein sollte, erst nach dem Ergehen eines Leistungsbescheides nachgewiesene Kosten selbständig geltend zu machen.

  • VG Magdeburg, 22.01.2013 - 7 A 23/11

    Erstattung von Abschiebungskosten

    in seinem Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - ; siehe auch: Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 6. April 2011 - 19 BV 10.304 - Baden-Württembergischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 30. Juli 2009 - 13 S 919/09 -.

    Bundesverwaltungsgericht a.a.O.; offen gelassen vom Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 -.

  • VG Darmstadt, 17.11.2011 - 6 K 1563/09

    Abschiebungskosten, Verjährung

    Das Gericht schließt sich insoweit der überzeugenden Argumentation des Bay. VGH (Urt. v. 06.04.2011 - 19 BV 10.304 -, Juris) und des VGH Bad.-Württ. (Urt. v. 30.07.2009 - 13 S 919/09 -, Juris) an (so auch ausführlich unter Darstellung der systematischen, teleologischen und historischen Auslegung: VG Münster, Urt. v. 05.05.2011 - 8 K 61/10 -, Juris).
  • VG Düsseldorf, 15.05.2013 - 7 K 7245/11

    Rechtliche Ausgestaltung der Pflicht eines Ausländers zur Tragung der durch seine

    BayVGH, Urteil vom 6.4.2011 - 19 BV 10.304 -, juris; VGH BW, Urteil vom 30.7.2009 - 13 S 919/09 -, juris; VG Münster, Urteil vom 5.5.2011 - 8 K 61/10 -, juris; VGH Kassel, Urteil vom 13.6.2012, - 5 A 2371/11 - juris Rz. 29; jetzt auch Funke-Kaiser in GK-AufenthG, § 70 Rdn. 6.
  • VG Aachen, 10.09.2014 - 8 K 2329/12

    Abschiebung, Abschiebungskosten, Haftkosten, Abschiebungshaft, Flugkosten,

    Außerhalb dessen können die allgemeinen oder laufenden Personalkosten der in Wahrnehmung eigener Zuständigkeit handelnden Behörde nicht geltend gemacht werden, BVerwG, Urteil vom 14. März 2006 - 1 C 5/05 - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 5. Mai 2011 - 8 K 61/10 - .
  • OVG Berlin-Brandenburg, 07.03.2012 - 3 N 222.11

    Abschiebung; Sicherheitsbegleitung; Kostenerstattung; Ermächtigungsgrundlage;

    Soweit sich der Beklagte auf einen Beschluss des VGH München vom 17. August 2008 (- 19 ZB 07.2362 -, juris) sowie ein Urteil des VG Münster vom 5. Mai 2011 (- 8 K 61/10 -, juris) beruft, verhilft dies dem Zulassungsantrag nicht zum Erfolg.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht