Weitere Entscheidung unten: LAG Hessen, 12.11.2008

Rechtsprechung
   LAG Hamm, 11.02.2008 - 8 Sa 188/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,7299
LAG Hamm, 11.02.2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,7299)
LAG Hamm, Entscheidung vom 11.02.2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,7299)
LAG Hamm, Entscheidung vom 11. Februar 2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,7299)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7299) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Schadensersatz / Mobbing / "Rudelmobbing"/ Beteiligung mehrerer Schädiger / "Gesamthandlung" / Gliederung in Tatkomplexe bei fehlendem Zusammenwirken / Fälligkeit /tarifliche Ausschlussfrist

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    BGB §§ 823, 831, 280, 278
    Schadensersatz / Mobbing / "Rudelmobbing"/ Beteiligung mehrerer Schädiger / "Gesamthandlung" / Gliederung in Tatkomplexe bei fehlendem Zusammenwirken / Fälligkeit /tarifliche Ausschlussfrist

  • Judicialis

    Schadensersatz; Mobbing; "Rudelmobbing"; Beteiligung mehrerer Schädiger; "Gesamthandlung"; Gliederung in Tatkomplexe bei fehlendem Zusammenwirken; Fälligkeit; tarifliche Ausschlussfrist; Schadensersatz wegen Mobbing-Handelns durch mehrere Beteiligte; Fristbeginn für tariflichen Verfall

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 278 § 611 Abs. 1 § 823 Abs. 1, 2 § 831
    Unbegründete Schadensersatzklage bei Vorwurf abteilungsübergreifender Mobbinghandlungen - tarifliche Ausschlussfrist für Schadensersatzansprüche wegen mehrerer Mobbingvorwürfe ohne übergreifenden Zusammenhang

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatz wegen Mobbing-Handelns durch mehrere Beteiligte; Frage des Vorliegens eines Mobbingverhaltens i.F.e. verzögerten Aussstellung einer Arbeitsbescheinigung und des Vertretens einer unzutreffenden Rechtsauffassung hinsichtlich eines Zahlungsanspruchs; Rechtmäßigkeit der Herleitung eines Vorwurfs des rechtswidrigen Handelns i.F.d. Beharrens auf eine tatsächliche oder vermeintlich begründete Rechtsposition; Notwendigkeit der Prüfung des Vorliegens eines systematischen Zusammenwirkens i.F.d. Behauptung der Beteiligung verschiedener "Mobbingtäter"; Einordnung eines Mobbingkomplexes im Sinne eines einheitlichen "Dauerverhaltens" oder als wiederholte Verhaltensweisen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Schadensersatz wegen Mobbing-Handelns durch mehrere Beteiligte

  • rechtsanwaelte-klose.com (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen Mobbing durch mehrere Personen

Papierfundstellen

  • NZA 2009, 94 (Ls.)
  • NZA-RR 2009, 7
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LAG Rheinland-Pfalz, 30.04.2012 - 5 Sa 687/11

    Außerordentliche Kündigung wegen heimlicher Tonaufzeichnung und unsubstantiierter

    Gleiches gilt bei kritischen Äußerungen des Arbeitgebers über die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers und das Androhen von Sanktionen bei Fehlleistungen (s. dazu LAG Nbg. 5.9.2006 - 6 Sa 537/04 - EzA-SD 25/06 S. 8 LS); insoweit kann es an der für das Mobbing typischen, verschiedene einzelne Handlungen zusammenfassenden Systematik fehlen, wenn ein Arbeitnehmer von verschiedenen Vorgesetzten, die nicht zusammenwirken und die zeitlich aufeinanderfolgen, kritisiert oder schlecht beurteilt wird (BAG 16.5.2007 EzA § 611 BGB 2002 Persönlichkeitsrecht Nr. 6; s.a. LAG Hamm 11.2.2008 NZA-RR 2009, 7).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 30.11.2015 - 3 Sa 371/15

    Mobbing

    Gleiches gilt bei kritischen Äußerungen des Arbeitgebers über die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers und das Androhen von Sanktionen bei Fehlleistungen (s. dazu LAG Nhg. 5.9.2006 - 6Sa 537/04 - EzA-SD 25/06 S. 8LS); insoweit kann es an der für das Mobbing typischen, verschiedene einzelne Handlungen zusammenfassenden Systematik fehlen, wenn ein Arbeitnehmer von verschiedenen Vorgesetzten, die nicht zusammenwirken und die zeitlich aufeinanderfolgen, kritisiert oder schlecht beurteilt wird (BAG 16.5. 2007 EzA § 611 BGB 2002 Persönlichkeitsrecht Nr. 6; s.a. LAG Hamm 11.2.2008 NZA-RR 2009, 7).

    sind nicht in die Prüfung eines Mobbingverhaltens einzubeziehen; an der erforderlichen Systematik kann es auch dann fehlen, wenn zwischen den einzelnen Teilakten lange zeitliche Zwischenräume liegen (BAG 16.5. 2007 EzA § 611 BGB 2002 Persönlichkeitsrecht Nr. 6-NZA 2007, 1154; s.a. LAG Hamm 11.2.2008 NZA-RR 2009, 7).

  • LAG Rheinland-Pfalz, 19.03.2012 - 5 Sa 701/11

    Schadenersatz und Schmerzensgeld wegen Mobbings

    Gleiches gilt bei kritischen Äußerungen des Arbeitgebers über die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers und das Androhen von Sanktionen bei Fehlleistungen (s. dazu LAG Nbg. 5.9.2006 - 6 Sa 537/04 - EzA-SD 25/06 S. 8 LS); insoweit kann es an der für das Mobbing typischen, verschiedene einzelne Handlungen zusammenfassenden Systematik fehlen, wenn ein Arbeitnehmer von verschiedenen Vorgesetzten, die nicht zusammenwirken und die zeitlich aufeinanderfolgen, kritisiert oder schlecht beurteilt wird (BAG 16.5.2007 EzA § 611 BGB 2002 Persönlichkeitsrecht Nr. 6; s.a. LAG Hamm 11.2.2008 NZA-RR 2009, 7).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LAG Hessen, 12.11.2008 - 8 Sa 188/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,1696
LAG Hessen, 12.11.2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,1696)
LAG Hessen, Entscheidung vom 12.11.2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,1696)
LAG Hessen, Entscheidung vom 12. November 2008 - 8 Sa 188/08 (https://dejure.org/2008,1696)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1696) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • openjur.de
  • Judicialis

    Betriebliche Altersversorgung; Bruttomonatsgehalt; Sachleistung; geldwerter Vorteil; Dienstwagen

  • rechtsportal.de

    BetrAVG § 1
    Höhe der Betriebsrente bei privater Dienstwagennutzung

  • Wolters Kluwer

    Höhe der Betriebsrente bei privater Dienstwagennutzung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • IWW (Kurzinformation)

    Altersversorgung - Dienstwagen gehört nicht zum "Bruttomonatsgehalt"

  • IWW (Kurzinformation)

    Altersversorgung - Dienstwagen gehört nicht zum "Bruttomonatsgehalt"

  • IWW (Kurzinformation)

    Betriebliche Altersversorgung - Dienstwagen gehört nicht zum "Bruttomonatsgehalt"

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Berechnung der betrieblichen Altersversorgung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Firmenwagen in der Betrieblichen Altersversorgung

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Betriebliche Altersversorgung - nur Geldleistungen sind zu berücksichtigen

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Bruttomonatsgehalt - was ist drin?

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Berechnung der betrieblichen Altersversorgung

  • maerkischeallgemeine.de (Pressemeldung)

    Dienstwagen zählt nicht für Rente

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Keine höhere Betriebsrente wegen Dienstwagennutzung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Begriff der Bruttovergütung bei der Berechnung von Betriebsrenten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Dienstwagennutzung: Berechnung der betrieblichen Altersversorgung

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Berechnung der betrieblichen Altersversorgung

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Bruttomonatsgehalt eine Frage der Definition

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Begriff der Bruttovergütung bei der Berechnung von Betriebsrenten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA-RR 2009, 444
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LAG Düsseldorf, 08.04.2011 - 10 Sa 930/10

    Berechnungsgrundlage der Betriebsrente einer Spezialbank für Objektfinanzierung;

    Insofern folge die 1. Kammer der Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hessen vom 12.11.2008 (8 Sa 188/08).

    Zum anderen hat das Landesarbeitsgericht Hessen in Auseinandersetzung mit der einschlägigen Rechtsprechung für eine dem Wortlaut nach identische Versorgungsregelung eingehend und überzeugend begründet, dass der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung des vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstwagens nicht zum vertraglichen oder tariflichen Bruttomonatsgehalt gehört, weil der Begriff "Bruttomonatsgehalt" nach dem allgemeinen Sprachgebrauch nur Geldleistungen, nicht aber geldwerte Vorteile und Sachleistungen umfasst (Hessisches LAG vom 12.11.2008 - 8 Sa 188/08, dokumentiert bei juris).

  • LAG Düsseldorf, 25.06.2010 - 10 Sa 273/10

    Ruhestandsbezüge bei arbeitsvertraglicher Bezugnahme auf ein

    Denn der Begriff "Bruttomonatsgehalt" umfasst nach dem allgemeinen Sprachgebrauch nur Geldleistungen, nicht aber geldwerte Vorteile und Sachleistungen (im Anschluss an: Hessisches LAG vom 12.11.2008 - 8 Sa 188/08).

    bb) Zum anderen hat das Landesarbeitsgericht Hessen in Auseinandersetzung mit der einschlägigen Rechtsprechung für eine dem Wortlaut nach identische Versorgungsregelung eingehend und überzeugend begründet, dass der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung des vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Dienstwagens nicht zum vertraglichen oder tariflichen Bruttomonatsgehalt gehört, weil der Begriff "Bruttomonatsgehalt" nach dem allgemeinen Sprachgebrauch nur Geldleistungen, nicht aber geldwerte Vorteile und Sachleistungen umfasst (Hessisches LAG vom 12.11.2008 - 8 Sa 188/08, dokumentiert bei juris).

  • LAG Hessen, 11.11.2009 - 8 Sa 831/09

    Betriebliche Altersversorgung - Berechnung eines Rentenausgleichs -

    Unter Gehalt ist der gesamte Gegenwert der Arbeitsleistung zu verstehen (vgl. Wahrig, Deutsches Wörterbuch, 8. Aufl., Stichwort: Gehalt; Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache, 3. Aufl., Stichwort: Gehalt; vgl. auch Hess. LAG vom 12.11.2008 - 8 Sa 188/08 - NZA-RR 2009, 444) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht