Rechtsprechung
   LAG Köln, 20.05.1998 - 8 Sa 79/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,8210
LAG Köln, 20.05.1998 - 8 Sa 79/98 (https://dejure.org/1998,8210)
LAG Köln, Entscheidung vom 20.05.1998 - 8 Sa 79/98 (https://dejure.org/1998,8210)
LAG Köln, Entscheidung vom 20. Mai 1998 - 8 Sa 79/98 (https://dejure.org/1998,8210)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,8210) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf eine 100-prozentige Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 613a BGB
    Bezugnahme auf Tarifvertrag, Betriebsübergang

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BAG, 04.08.1999 - 5 AZR 642/98

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall/ 80 % oder 100 %

    Landesarbeitsgericht Köln - 8 Sa 79/98 -.

    Die Revision des Klägers gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln vom 20. Mai 1998 - 8 Sa 79/98 - wird zurückgewiesen.

  • LAG München, 17.09.2007 - 7 Ta 310/07

    Bestimmbarkeit der Höhe von Zwangsgeld- und Ersatzzwangshaft

    Dies kann sie jedoch nicht im Wege der sofortigen Beschwerde gegen den Zwangsmittelbeschluss des Arbeitsgericht geltend machen, sondern nach einer Meinung (vgl. LAG Frankfurt/M. vom 28.01.85 -12 Ta 16/85 = Der Betrieb 1985, 1139; LAG Berlin 14.07.1993 - 8 Sa 79/98) durch einen Antrag nach § 62 Abs. 1 S.2 ArbGG zum für die Entscheidung darüber ab Einlegung der Berufung zuständigen LAG, nach anderer Meinung (LAG Bremen 21.02.83 - 4 Ta 16/83 im Wege der Vollstreckungsgegenklage zum Arbeitsgericht gemäß §§ 767, 769 ZPO mit §§ 62, 64 Abs. 7 ArbGG.
  • LAG Berlin, 09.10.1998 - 8 Sa 51/98

    Anwendbarkeit eines Tarifvertrages bei einem mit einem Branchenwechsel

    Einer vertraglichen Vereinbarung der Anwendung eines Tarifvertrages in der jeweiligen Fassung ist durch den Betriebsinhaberwechsel mit Wegfall der Tarifbindung des Arbeitgebers die Geschäftsgrundlage entzogen (vgl. BAG vom 1.4.1987, 4 AZR 77/86, NZA 87, 593), jedenfalls kann vorliegend der Vereinbarung in dem Arbeitsvertrag vom 9.1.1990 nicht entnommen werden, daß der Klägerin auch im Fall des Wegfalls der Tarifbindung des Arbeitgebers oder des Tarifwechsels eine weitere Dynamisierung zugesichert werden sollte, so daß eine nach dem Betriebsübergang erfolgte Tarifänderung keine Auswirkungen auf ihre Rechte und Pflichten mehr hat (vgl. LAG Köln vom 20.5.1998, 8 Sa 79/98, demnächst LAGE § 613 a BGB Nr. 69).
  • LAG Niedersachsen, 09.02.1999 - 13 Sa 825/98

    Keine Anrechnung von Urlaubstagen bei Rehabilitationsmaßnahme

    Die Frage, ob tarifvertragliche Regelungen der Anrechnung nach § 10 BUrlG entgegenstehen, ist Gegenstand zahlreicher zweitinstanzlicher Entscheidungen (z. B. LAG Brandenburg, ZTR 1998, S. 463; LAG Köln, LAGE § 10 BUrlG, Nr. 2 = ZTR 1998, S. 519; LAG Düsseldorf, LAGE § 10 BUrlG, Nr. 1; LAG Niedersachsen, Urteil vom 08.07.1998, 6 Sa 94/98).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht