Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 05.01.2000 - 8 Sch 6/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,6824
OLG Brandenburg, 05.01.2000 - 8 Sch 6/99 (https://dejure.org/2000,6824)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 05.01.2000 - 8 Sch 6/99 (https://dejure.org/2000,6824)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 05. Januar 2000 - 8 Sch 6/99 (https://dejure.org/2000,6824)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6824) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    ZPO § 281 Abs. 2 § 794 Abs. 1 Nr. 1 § 1062
    Zuständigkeit der Oberlandesgerichte für Entscheidungen über Vollstreckungstitel vor einer anerkannten Gütestelle

Verfahrensgang

  • AG Potsdam - 23 C 470/99
  • OLG Brandenburg, 05.01.2000 - 8 Sch 6/99

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 645
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BFH, 05.12.2002 - IV B 190/02

    Beschwerde bei Verletzung von Verfahrensvorschriften

    Diese wird von dem Begriff der sachlichen Zuständigkeit in § 281 Abs. 1 ZPO nicht umfasst (OLG Brandenburg, Beschluss vom 5. Januar 2000 8 Sch 6/99, NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht --NJW-RR-- 2001, 645).
  • OLG Brandenburg, 07.11.2017 - 1 AR 35/17

    Gerichtsstandsbestimmung: Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses

    Diese Regelung ist jedoch auf die hier maßgebliche Frage der funktionellen Zuständigkeit nicht anwendbar (Senat, NJW-RR 2001, 645).

    Nach ganz herrschender Auffassung handelt es sich dabei nicht um eine Regelung der örtlichen oder sachlichen, sondern der funktionellen Zuständigkeit (Senat, Beschluss vom 28. September 2016, Az.: 1 (Z) Sa 29/16; Senat, NJW-RR 2001, 645; OLG Karlsruhe, CR 1999, 488; BayObLG, ZUM 2004, 672, 673; Fromm/Nordemann, Urheberrecht, 10. Auflage, § 105 UrhG Rdnr. 2; Wandtke/Bullinger/ Kefferpütz, Urheberrecht, 3. Auflage, § 105 UrhG Rdnr. 1; Schricker/Loewenheim/Wimmers, Urheberrecht, 5. Auflage, § 105 UrhG Rdnr. 6; a. A. Büscher/Dittmer/Schiwy/Haberstumpf, Gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht, Medienrecht, 3. Auflage, § 105 UrhG Rdnr. 6).

    Die Vorschrift erlaubt es nicht, ein an sich funktionell nicht zuständiges Rechtspflegeorgan zuständig zu machen (Senat, NJW-RR 2001, 645).

  • KG, 26.02.2007 - 20 Sch 1/07

    Zwangsvollstreckung aus Schiedsspruch: Zuständigkeit des Oberlandesgerichts für

    Die Annahme, das Kammergericht als Oberlandesgericht sei Prozessgericht im Sinne von § 767 ZPO, ist unzutreffend (vgl. auch OLG Brandenburg mit Beschluss vom 5. Januar 2000 - 8 SCH 6/99 = NJW-RR 2001, 645; Voit in: Musielak, ZPO, 5. Aufl., § 1060 Rn. 13; Münch in: Münchener Kommentar, ZPO, § 1060 Rn. 15 und § 1062 Rn. 7; Reichold in: Thomas-Putzo, ZPO, 27. Aufl., § 1060 Rn. 3).

    e) Die in §§ 1062, 1025 ff. ZPO bestimmte Zuständigkeit der Oberlandesgerichte im gerichtlichen Verfahren nach §§ 1062 ff. ZPO ist zudem keine sachliche Zuständigkeit, sondern stellt eine funktionale Zuständigkeit dar (vgl. OLG Brandenburg, Beschluss vom 5. Januar 2000 - 8 SCH 6/99 = NJW-RR 2001, 645).

  • OLG Stuttgart, 16.07.2002 - 1 Sch 8/02

    Aufhebung eines Schiedsspruchs: Zuständigkeit auf Grund rügeloser Einlassung;

    Unabhängig davon, ob die gesetzliche Zuständigkeit der Oberlandesgerichte eine sachliche oder funktionale ist (vgl. OLG Brandenburg OLGR 2000, 97 = NJW-RR 2001, 645-646), ist jedenfalls eine Ausschließlichkeitsregelung für die örtliche Zuständigkeit nicht getroffen (Münch in: Münchner Kommentar zur ZPO, 2. Auflage, § 1062 ZPO RN 14).
  • OLG Dresden, 29.01.2010 - 3 AR 3/10

    Gerichtliche Zuständigkeit für die gerichtliche Geltendmachung von

    Deshalb kann der eine den vermeintlich zuständigen anderen Spruchkörper desselben Gerichts nicht durch bindende Verweisung zuständig machen (OLG Brandenburg NJW-RR 2001, 645).
  • KG, 16.03.2006 - 20 Sch 18/04

    Funktionelle Zuständigkeit für Vollstreckungsgegenklagen gegen Schiedssprüche

    Die in § 1062 ZPO bestimmte Zuständigkeit der Oberlandesgerichte in Schiedsgerichtsverfahren ist keine sachliche Zuständigkeit, sondern stellt eine funktionale Zuständigkeit dar (OLG Brandenburg, Beschluss vom 5.1.2000 - 8 SCH 6/99 = NJW-RR 2001, 645).

    Auf Fälle der funktionalen Zuständigkeit ist § 281 ZPO nicht anwendbar, so dass eine dennoch ausgesprochene Verweisung an ein funktional nicht zuständiges Gericht von vornherein unwirksam und daher nicht bindend ist (OLG Brandenburg, Beschluss vom 5.1.2000 - 8 SCH 6/99 = NJW-RR 2001, 645; Baubach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 64. Aufl., § 281 Rdn 37).

  • OLG Köln, 12.07.2007 - 8 W 59/07

    Zulässigkeit einer Verweisung bei funktionaler Unzuständigkeit des angerufenen

    Das Kammergericht ist nicht bereits aufgrund der Bindungswirkung des Beschlusses der 22. Zivilkammer des Landgerichts Köln vom 07.12.2006 zuständig, da § 281 ZPO auf Fälle der - hier anzunehmenden - funktionalen Zuständigkeit nicht anwendbar ist (OLG Brandenburg, NJW-RR 2001, 645, m.w.N.; Vollkommer in Zöller, ZPO, 26. Auflage, 2007, § 36 Rn. 25, 29).
  • OLG Köln, 01.07.2016 - 19 Sch 7/16

    Voraussetzungen der Aufhebung eines Schiedsspruchs

    Unabhängig von der Frage, ob überhaupt eine Verweisung nach § 281 Abs. 1 ZPO möglich wäre (insoweit geht die überwiegende obergerichtliche Rechtsprechung davon aus, dass es sich bei der Zuständigkeit nach § 1062 Abs. 1 Nr. 4 ZPO um eine funktionelle Zuständigkeit handelt, so dass die Vorschrift des § 281 ZPO, die nur die örtliche und sachliche Zuständigkeit betrifft, keine Anwendung findet, vgl. Brandenburgisches OLG, Beschluss vom 05.01.2000 - 8 Sch 6/99; Schleswig-Holsteinisches OLG, Beschluss vom 19.06.2012 - 16 Sch 1/12; OLG Rostock, Beschluss vom 02.04.2014 - 1 Sch1/14; OLG Köln, Beschluss vom 12.07.2007 - 8 W 59/07; KG Berlin, Beschluss vom 26.02.2007 - 20 Sch 1/07 - jeweils nach juris), richteten sich etwaige vertragliche Ansprüche nicht gegen die Antragsgegnerin zu 2), weiterhin ist eine auf "Aufhebung" der Entscheidung vom 03.03.2016 gerichtete Anspruchsgrundlage nicht erkennbar.
  • OLG Rostock, 02.04.2014 - 1 Sch 1/14

    Vergleichsabschluss im Schlichtungsverfahrens vor einer kommunalen Schiedsstelle

    Das ist für den vorliegenden, vor einer kommunalen Schiedsstelle geschlossenen Vergleich nicht der Fall (so auch OLG Brandenburg, Beschluss vom 05.01.2000 - 8 Sch 6/99, NJW-RR 2001, 645, Tz. 12 f. zitiert nach juris).
  • OLG Rostock, 21.12.2006 - 10 WF 222/06

    Funktionale Zuständigkeit von Familien- und Zivilabteilung des Amtsgerichts bei

    Die funktionale Zuständigkeit betrifft die gesetzliche Zuordnung von bestimmten Geschäften an bestimmte Rechtspflegeorgane eines Gerichts (vgl. OLG Brandenburg NJW-RR 2001, 645, 646; Zöller/Greger, ZPO, 25. Auflage § 281 Rn. 4 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 27.04.2012 - 32 Sa 29/12
  • KG, 21.12.2006 - 1 U 74/05
  • OLG Hamburg, 19.10.2015 - 6 SchH 3/15

    Gerichtliche Zuständigkeit für die Entscheidung über die Ablehnung eines

  • LG Braunschweig, 04.08.2015 - 9 O 1494/15

    Vollstreckbarerklärung eines ausländischen Schiedsspruches: Erlass einer

  • OLG Schleswig, 19.06.2012 - 16 Sch 1/12
  • OLG München, 13.10.2010 - 34 Sch 23/10
  • OLG Koblenz, 27.10.2010 - 2 Sch 4/10

    Verfahrensrecht - Vollstreckbarkeit ausländischer gerichtlicher Entscheidungen

  • OLG Koblenz, 27.10.2010 - 2 Sch 6/10

    Verfahrensrecht - Vollstreckbarkeit ausländischer gerichtlicher Entscheidungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht