Rechtsprechung
   LG Braunschweig, 27.07.2004 - 8 T 645/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,23390
LG Braunschweig, 27.07.2004 - 8 T 645/04 (https://dejure.org/2004,23390)
LG Braunschweig, Entscheidung vom 27.07.2004 - 8 T 645/04 (https://dejure.org/2004,23390)
LG Braunschweig, Entscheidung vom 27. Juli 2004 - 8 T 645/04 (https://dejure.org/2004,23390)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,23390) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit der Bestellung der Betreuungsbehörde als Verfahrenspfleger unter Berücksichtigung des Auftretens von Interessenkonflikten und der Gewährleistung der Neutralität des Betreuers

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Betreuungsstelle als Verfahrenspfleger im Vergütungsfestsetzungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2005, 304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Ingolstadt, 02.04.2007 - 12 T 565/07

    Zulässigkeit der Beschwerde gegen die Bestellung zum Verfahrenspfleger;

    Zu beachten ist auch, dass es Fälle gibt, in denen die Bestellung eines Verfahrenspflegers zwingend vorgeschrieben oder jedenfalls dringend geboten ist und niemand anders als die Betreuungsstelle als geeignet zur Verfügung steht (hierzu Bienwald, FamRZ 2005, 304 [LG Braunschweig 27.07.2004 - 8 T 645/04] ).

    Wegen der Gefahr derartiger, im Vorfeld oft nicht erkennbarer Interessenkollisionen - wenn etwa der Behörde keine andere Möglichkeit verbleibt, als sich selbst als Betreuerin vorzuschlagen - ist von der Bestellung der Betreuungsbehörde zurückhaltend Gebrauch zu machen (Jürgens/Mertens, Betreuungsrecht, 3. Auflage, § 67 FGG, Rn. 10 Bienwald, FamRZ 2005, 304).

  • OLG Stuttgart, 07.12.2006 - 11 UF 69/06

    Unterhalt der nicht verheirateten Mutter: Berücksichtigung von

    Denn jedem Unterhaltsschuldner müssen nach Abzug der Kosten für seine Unterkunft Barmittel in Höhe von 560,-- EUR (Selbstbehalt nach BGH FamRZ 2005, 304: 920,-- EUR ./. 360,-- EUR Wohnkosten) bleiben bzw. ab 7/05 monatlich 640,-- EUR (1.000,-- EUR ./. 360,-- EUR).
  • LSG Bayern, 25.01.2008 - L 7 AS 72/07

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Bedarfsgemeinschaft - Einstehensgemeinschaft

    Weiterhin gilt es zu bedenken, dass der Selbstbehalt des M sich immerhin auf etwa 1.000 Euro beläuft (vgl. BGH FamRZ 2005, S. 304).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht