Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 30.10.2003 - 8 U 136/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,1270
OLG Oldenburg, 30.10.2003 - 8 U 136/03 (https://dejure.org/2003,1270)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 30.10.2003 - 8 U 136/03 (https://dejure.org/2003,1270)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 30. Januar 2003 - 8 U 136/03 (https://dejure.org/2003,1270)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,1270) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Judicialis

    Internetauktion, Erklärungsirrtum

  • JurPC

    BGB §§ 156, 119, 121
    Internet-Auktion

  • aufrecht.de

    Anfechtung einer Ebay Auktion bei Tippfehler

  • Prof. Dr. Lorenz

    Internetauktion und Erklärungsirrtum, Schadensersatz statt der Leistung bei vollständiger Nichterfüllung

  • Kanzlei Flick

    Anfechtung einer Internetauktion

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Internetauktion - Widerrufsmöglichkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 156; BGB § 119; BGB § 121
    Erklärungsirrtum bei Internetauktion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Abschluss eines Kaufvertrages im Rahmen einer Internetauktion bei erfolgloser Verhandlung über Preise

  • heise.de (Pressebericht, 06.02.2004)

    Tippfehler bei Internet-Auktionen nicht bindend für Verkäufer

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Schadensersatz statt der Leistung ; Nicht erbrachte Erfüllung aus Kaufvertrag ; Versteigerung bei Online-Auktion; Tippfehler bei Eingabe des Kaufpreises; Wirksame Anfechtung; Irrtum in der Erklärungshandlung

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Chinesische Möbel per Internetauktion - Erfolglose Kaufverhandlungen oder Kaufvertrag per E-Mail?

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    AnfechtungsR bei Online-Auktionen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 168
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 28.03.2012 - VIII ZR 244/10

    Zur Internetauktion eines Vertu-Handys

    Demgegenüber wird in der Instanzrechtsprechung und im Schrifttum die Auffassung vertreten, aufgrund der Besonderheiten einer Internetauktion könne nicht bereits aus einem Missverhältnis von Leistung und Gegenleistung auf das für § 138 BGB erforderliche subjektive Tatbestandsmoment einer verwerflichen Gesinnung geschlossen werden (OLG Oldenburg, NJW 2004, 168, 169; OLG Köln, CR 2007, 598, 600 f.; LG Bonn, Urteil vom 12. November 2004 - 1 O 307/04, juris Rn. 33 ff.; LG München I, Urteil vom 7. August 2008 - 34 S 20431/04, juris Rn. 19; Heckmann in: jurisPK-Internetrecht, 3. Aufl., Kap. 4.3 Rn. 97 ff.; Spindler/Schuster/Müller, Recht der elektronischen Medien, 2. Aufl., § 138 BGB Rn. 20a; Ernst, CR 2000, 304, 310; Eickelmann, JURA 2011, 451, 454 f.).
  • OLG Hamm, 30.07.2019 - 24 U 6/18

    Rückabwicklung eines notariellen Kaufvertrags nach erklärtem Rücktritt

    Insofern ist in jedem Einzelfall unter Berücksichtigung der Interessen beider Parteien zu ermitteln, nach Ablauf welchen Zeitraums die Anfechtung möglich und zumutbar war; liegen keine besonderen Umstände vor, ist ein Zuwarten von 2 Wochen ab Kenntnis des Anfechtungsgrundes als nicht mehr unverzüglich anzusehen (vgl. OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 30. Oktober 2003 - 8 U 136/03 - NJW 2004, 168; Armbrüster, in: Münchener Kommentar zum BGB, 8. Auflage 2018, § 121 BGB Rn. 7).
  • LG Hamburg, 09.07.2004 - 317 S 130/03

    Internethandel – Eingangsbestätigung oder Annahmeerklärung?

    Davon ist auch das OLG Oldenburg in seinem Urteil vom 30.10.2003 - 8 U 136/03, zitiert nach juris - ausgegangen.
  • LG Stuttgart, 21.12.2007 - 24 O 317/07

    Vertragschluss im Internet-Handel: Fehlende Einigung über den Kaufpreis bei einer

    Unabhängig von der Frage, welche Rechtswirkungen die allgemein zugänglichen Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen der Auktionsplattform eBay inter partes entfalten (dazu BGHZ 149, 129; OLG Köln MMR 2007, 446), hat die Rechtsprechung die Anfechtbarkeit von Willenserklärungen gemäß § 119 Abs. 1 BGB bejaht, die im Rahmen einer Internetauktion abgegeben wurden, etwa wenn der Erklärende sich verschrieben (OLG Oldenburg NJW-RR 2007, 268; NJW 2004, 168), falsch eingegebene Daten weitergeleitet (OLG Hamm NJW 1993, 2321; LG Kiel SchlHA 2004, 308) oder die Sofortkauf-Option versehentlich anstelle einer anderen, eigentlich beabsichtigten Funktion aktiviert hatte (AG Bremen, Urt. vom 25.05.2007 -9 C 142/07-).
  • OLG Frankfurt, 06.12.2017 - 3 U 196/16

    Irrtumsanfechtung einer vereinbarten Honorarhöhe für die Vertretung einer

    Auch insoweit hat das Landgericht richtig entschieden, dass die Beklagte nach positiver Kenntnis des Irrtums durch Lesen der Rechnung und Abgleich mit dem Vertrag am 19.02.2016 zunächst hat Rechtsrat einholen dürfen, wobei ihr nach der Rechtsprechung die dafür benötigte Zeit bis zum 01.03.2016 zustand, die noch innerhalb der Höchstfrist von zwei Wochen nach Kenntnis der maßgebenden Tatsachen liegt (OLG Oldenburg, Urteil vom 30.10.2003, Az. 8 U 136/03, Rn. 19, zitiert nach juris; OLG Hamm, Urteil vom 09.01.1990, Az. 26 U 21/89, Rn. 7, zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht