Weitere Entscheidungen unten: OLG Celle, 19.11.2009 | KG, 03.06.2009

Rechtsprechung
   KG, 30.04.2009 - 8 U 15/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,8203
KG, 30.04.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,8203)
KG, Entscheidung vom 30.04.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,8203)
KG, Entscheidung vom 30. April 2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,8203)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,8203) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reiserecht - Flugzeugausfall wegen Vogelschlag - höhere Gewalt?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ausfall eines Flugzeugs wegen eines technischen Defekts aufgrund Vogelschlags; Begriff der höheren Gewalt

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Flugverspätung infolge "Vogelschlags"

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2009, 1266
  • VersR 2009, 1375
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • LG Frankfurt/Main, 29.11.2012 - 24 S 111/12
    Nach einer Auffassung soll ein Triebwerksschaden infolge Vogelschlags nicht als außergewöhnlicher Umstand zu werten sein (AG Hamburg, Urt. v. 5.4.2011 - 22 A C 215/10; Bartlik, ...; KG, Beschl. v. 30.4.2009 - 8 U 15/09, Rn.4 ff., zu § 651j Abs. 1 BGB).
  • LG Darmstadt, 24.07.2013 - 7 S 242/12

    Zweiter Start deutlich verspätet nach Rückkehr zum Ausgangsflughafen wegen

    Es würde nach Auffassung des Gerichts jedoch zu weit führen, die verschuldensunabhängige Haftung nach Art. 7 Abs. 1 der Fluggastrechteverordnung auch auf nicht vorhersehbare Naturereignisse zu erstrecken; Art. 5 Abs. 3 der Verordnung würde anderenfalls weitestgehend leer laufen (ebenso LG Darmstadt, Urteil vom 20.07.2011, Az: 7 S 46/11, RRa 2011, S. 236, 237; LG Hamburg, Urteil vom 13.01.2012, Az: 318 S 98/11, juris = BeckRS 2012, 17511; LG Düsseldorf, Urteil vom 08.08.2008, Az: 22 S 378/07, juris = BeckRS 2012, 03745; AG Bremen, Urteil vom 29.12.2011, Az: 9 C 91/11, juris = BeckRS 2012, 02233; AG Leipzig, Urteil vom 07.07.2010, Az: 109 C 7651/09, BeckRS 2010, 17165; Müller-Rostin, NZV 2009, 430, 432; a.A. : LG Hannover, Urteil vom 18.01.2012, Az: 14 S 52/11, juris = BeckRS 2012, 02954; AG Hamburg, Urteil vom 27.01.2012, Az: 24a C 65/11, juris; Bartlik, RRa 2009, S. 272, 278; KG Berlin, Beschluss vom 30.04.2009, Az: 8 U 15/09, juris, für § 651j Abs. 1 BGB).
  • LG Hannover, 18.01.2012 - 14 S 52/11

    Vogelschlag im Flugumlaufverfahren

    cc) Ob ein Triebwerksschaden infolge Vogelschlags als solch ein außergewöhnlicher und daher das Flugunternehmen entlastender Umstand anzusehen ist, wird unterschiedlich beurteilt (bejahend LG Frankfurt a. M., Beschluss vom 10. November 2010 - 24 S 143/10, Umdruck Seite 4 f.; AG Leipzig, Urteil vom 7. Juli 2010 - 109 C 7651/09, BeckRS 2010, 17165; AG Rüsselsheim, Urteil vom 26. Oktober 2010 - 3 C 1400/09, Umdruck Seite 3 f.; Müller-Rostin, NZV 2009, 430, 432; wohl auch LG Darmstadt, Urteil vom 1. Dezember 2010 - 7 S 66/10, juris, Rn. 27 f.; aA KG, Beschluss vom 30. April 2009 - 8 U 15/09, juris, Rn. 4 ff., zu § 651j Abs. 1 BGB; Bartlik, RRa 2009, 272, 278; offengelassen AG Erding, Beschluss vom 3. Januar 2011 - 5 C 1059/10, juris, Rn. 3).
  • LG Hannover, 26.09.2012 - 12 S 28/12
    Ob ein Triebwerksschaden infolge Vogelschlags als solches ein außergewöhnlicher und daher das Flugunternehmen entlastender Umstand anzusehen ist, wird unterschiedlich beurteilt (bejahend LG Frankfurt a. M., Beschluss vom 10. November 2010 - 24 S 143/10, Umdruck Seite 4 f.; AG Leipzig, Urteil vom 7. Juli 2010 - 109 C 7651/09, BeckRS 2010, 17165; AG Rüsselsheim, Urteil vom 26. Oktober 2010 - 3 C 1400/09, Umdruck Seite 3 f.; Müller-Rostin, NZV 2009, 430, 432; wohl auch LG Darmstadt, Urteil vom 1. Dezember 2010 - 7 S 66/10, juris, Rn. 27 f.; a. A. KG, Beschluss vom 30. April 2009 - 8 U 15/09, juris, Rn. 4 ff., zu § 651 j Abs. 1 BGB; Bartlik, RRa 2009, 272, 278; offen gelassen AG Erding, Beschluss vom 3. Januar 2011 - 5 C 1059/10, juris, Rn. 3).
  • LG Hamburg, 13.01.2012 - 318 S 98/11

    Reiserecht - Vogelschlag ist ein außergewöhnlicher Umstand!

    Dass im Rahmen von § 651j BGB bereits entschieden worden ist, dass Vogelschlag keine "höhere Gewalt" sei (vgl. dazu nur KG, MDR 2009, 1266), ist hier indes nicht von Belang, weil diese Regelung nationalen Rechts nicht für die Auslegung von Gemeinschaftsrecht heranzuziehen ist.
  • AG Bremen, 29.12.2011 - 9 C 91/11

    Vogelschlag

    Zwar soll Vogelschlag keine höhere Gewalt im Sinne des 651j BGB sein (KG Berlin, VersR 2009, 1375).
  • AG Frankfurt/Main, 20.04.2012 - 29 C 222/12
    Die klägerseits vertretene und vermeintlich vom Kammergericht Berlin geteilte Auffassung, das Ereignis eines Vogelschlags falle nicht unter den Begriff der höheren Gewalt im Sinne des Art. 5 Abs. 3 FluggastVO (vgl. Beschluss v. 30.04.2009, Az. 8 U 15/09), teilt das erkennende Gericht - wie oben dargelegt - nicht.
  • AG Frankfurt/Main, 12.08.2015 - 29 C 1224/13
    Eine Beschädigung durch einen Vogelschlag ist ein beim Betrieb eines Flugzeugs nun aber ein durchaus vorkommender, geradezu typischer Umstand, denn Vögel nutzen den Luftraum naturgemäß ebenso wie Flugzeuge (vgl. KG Berlin, Beschluss vom 30.04.2009, 8 U 15/09 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Celle, 19.11.2009 - 8 U 15/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,3385
OLG Celle, 19.11.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,3385)
OLG Celle, Entscheidung vom 19.11.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,3385)
OLG Celle, Entscheidung vom 19. November 2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,3385)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,3385) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    § 2 VVG

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Versicherung für fremde Rechnung: (Nicht-)Einbeziehung von Buchgeld in eine Transport- bzw. Valorenversicherung; Anfechtung des Versicherungsvertrags wegen nicht angezeigter Liquiditätsprobleme und des Betreibens eines Schneeballsystems

  • Judicialis

    HEROS-Komplex

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Eintrittspflicht einer Transportversicherung für ein Werttransportunternehmen bei vertragswidriger Abwicklung des Transports von Bargeld über ein eigenes Konto des Werttransportunternehmens; Anfechtung des Versicherungsvertrages wegen arglistiger Täuschung wegen ...

  • rechtsportal.de

    VVG § 2 a. F.
    Eintrittspflicht einer Transportversicherung für ein Werttransportunternehmen bei vertragswidriger Abwicklung des Transports von Bargeld über ein eigenes Konto des Werttransportunternehmens; Anfechtung des Versicherungsvertrages wegen arglistiger Täuschung wegen ...

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Celle, 14.06.2010 - 8 U 21/09

    Zeugnisverweigerungsrecht: Reichweite; Tragung der außergerichtlichen Kosten des

    Soweit die Klägerin mit ihren Fragen unter 2. a) bis e) darauf abzielt, in Erfahrung zu bringen, ob und wenn ja, ab wann der Beklagten dieses Rechtsstreits Zahlungsverzögerungen bei H. und/oder das dort betriebene Schneeballsystem bekannt gewesen ist, würde sich der Zeuge W. im Hinblick auf das gegen ihn geführte Ermittlungsverfahren wegen Bestechung im geschäftlichen Verkehr mit deren Beantwortung deshalb der Gefahr der Strafverfolgung bzw. der Beweiserleichterung aussetzen können, weil jedenfalls bislang nicht - und zwar weder in dem durch das Urteil des Landgerichts Hildesheim vom 23. Mai 2007 abgeschlossenen Strafverfahren (Az.: 25 KLs 5413 Js 18030/06) noch durch den Senat in den bislang zum H.-Komplex ergangenen Entscheidungen (Urteile vom 19. September 2008 zu 8 U 11/08 [VersR 2008, 1532] und 8 U 63/08, vom 29. Januar 2009 zu 8 U 41/08 [veröffentlicht bei juris], 8 U 93/08 und 8 U 94/08, vom 26. März 2009 zu 8 U 170/08, vom 27. Mai 2009 zu 8 U 180/08 und 8 U 192/08, vom 19. Juni 2009 zu 8 U 213/08, vom 19. November 2009 zu 8 U 15/09, vom 22. Dezember 2009 zu 8 U 55/09 und 8 U 54/09 sowie vom 18. Februar 2010 zu 8 U 2/09 und 8 U 25/09) - festgestellt worden ist, dass die Beklagte und insbesondere der Zeuge S. bereits vor dem Zusammenbruch des Schneeballsystems im Februar 2006 tatsächlich Kenntnis davon hatte, dass die Zahlungen nicht taggleich und fristgerecht eingingen.
  • OLG Celle, 26.11.2009 - 8 U 238/08

    Versicherung für fremde Rechnung: (Nicht-)Einbeziehung von Buchgeld bei einer

    so ist dem Senat aus dem Rechtsstreit 8 U 15/09 (8 O 172/07 Landgericht Hannover) bekannt, dass die Beklagte auch noch nach November 2005 Versicherungsbestätigungen zur Police ... herausgab, die StandardVersicherungsbestätigungen waren, auch die Klägerin zu 40 hat vorliegend im Dezember 2005 noch eine StandardVersicherungsbestätigung erhalten, wohingegen die 'R.-Versicherungsbestätigung, wie von der Beklagten auch gewollt (s. a. die Aktennotiz des Mitarbeiters der Beklagten S. vom 17. August 2005, Anlage BE 8, Bl. 2611 d. A: 'Bestätigung exclusiv für den Kunden R.'), ein Einzelfall blieb, obgleich die von der Beklagten zur Begründung herangezogene (geringe) Wahrscheinlichkeit von Schadensfällen in den Zentralbanken in Gestalt von Feuer, Unterschlagung und Überfall für die Klägerinnen nicht größer war als für andere Vertragspartner von H.
  • OLG Saarbrücken, 05.10.2011 - 5 U 90/11

    Unfallversicherungsvertrag: Voraussetzung für die Auswirkung einer

    Der Versicherungsnehmer kann für seine bei der Beklagten unfallversicherte Tochter Ansprüche auf Zahlung von 85.000 EUR wegen der Folgen des Unfalls vom 7.6.2006 geltend machen (zur Aktivlegitimation des Versicherungsnehmers bei der Versicherung für fremde Rechnung OLG Celle, Urt. v. 19.11.2009 - 8 U 15/09 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   KG, 03.06.2009 - 8 U 15/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,18051
KG, 03.06.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,18051)
KG, Entscheidung vom 03.06.2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,18051)
KG, Entscheidung vom 03. Juni 2009 - 8 U 15/09 (https://dejure.org/2009,18051)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,18051) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ausfall eines Flugzeugs wegen eines technischen Defekts aufgrund Vogelschlags; Begriff der höheren Gewalt

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Reise: Bei Flugausfall wegen Vogelschlags haftet der Reiseveranstalter

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Reiseveranstalter haftet, wenn das Flugzeug wegen Vogelschlags ausfällt - Vogelschlag ist keine höhere Gewalt

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht