Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 20.03.2003 - I-8 U 18/02   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Aufklärung bei Schönheitsoperationen über Notwendigkeit weiterer Operationen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Antrag auf Erstattung des Behandlungshonorars sowie Schmerzensgeldanspruch wegen einer ohne wirksame Einwilligung der Patientin und außerdem fehlerhaft ausgeführten Fettabsaugung (Liposuktion)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Strenge Anforderungen an Aufklärungspflichten des Arztes vor Fettabsaugung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Deformationen an Rücken, Flanke und Hüfte nach fehlerhaft durchgeführter Fettabsaugung begründet Schmerzensgeldanspruch - Schmerzensgeld von 4.000 Euro aufgrund unregelmäßiger Konturen und starken Eindellungen

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 1331
  • VersR 2003, 1579



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BVerfG, 14.09.2016 - 1 BvR 1304/13  

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde betreffend einen ärztlichen Honoraranspruch

    Zur Gewährung rechtlichen Gehörs reichte indes der bloße formelhafte Verweis auf zwei oberlandesgerichtliche Urteile (Saarländisches OLG Saarbrücken, Urteil vom 21. April 1999 - 1 U 615/98-112 -, juris; OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. März 2003 - 8 U 18/02 -, NJW-RR 2003, 1331) ohne jegliche weitere Begründung nicht aus.
  • OLG Nürnberg, 30.04.2015 - 5 U 2282/13  

    Arzt- und Krankenhaushaftung: Notwendige Risikoaufklärung über mögliche

    Allerdings müsste auch feststehen, dass sich die Klägerin bei ordnungsgemäßer Aufklärung gegen den Eingriff entschieden hätte (OLG Düsseldorf, VersR 2003, 1579).
  • OLG Frankfurt, 11.10.2005 - 8 U 47/04  

    Arzthaftungsprozess: Zeitpunkt der Aufklärung im Zusammenhang mit einer

    In vergleichbaren Fällen haben die Gerichte Schmerzensgeldbeträge in einer Größenordnung von ca. 4.000,-- bis 5.000,-- EUR zuerkannt (vgl. OLG Düsseldorf VersR 2003, 1579, VersR 1999, 61; OLG Hamburg VersR 1983, 63; OLG Celle NdsRpfl. 1985, 234, 236).
  • BVerfG, 17.04.2012 - 1 BvR 3071/10  

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör (Art 103 Abs 1 GG) durch Übergehen

    Insbesondere wurde die zugrundeliegende Rechtsfrage bislang noch nicht höchstrichterlich entschieden; die obergerichtliche Rechtsprechung ist nicht einheitlich (vgl. OLG Saarbrücken, Urteil vom 21. April 1999 - 1 U 615/98-112 -, OLGR 2000, S. 401; OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. März 2003 - 8 U 18/02 -, VersR 2003, S. 1579; OLG Frankfurt, Urteil vom 22. April 2010 - 22 U 153/08 -, juris, Tz. 30 (obiter dictum); OLG Köln, Urteil vom 9. Dezember 1998 - 5 U 147/97 -, VersR 2000, S. 361; OLG Stuttgart, Urteil vom 17. April 2001 - 14 U 74/00 -, VersR 2002, S. 1286; OLG Nürnberg, Urteil vom 8. Februar 2008 - 5 U 1795/05 -, MDR 2008, S. 554).
  • OLG Naumburg, 25.06.2009 - 1 U 27/09  

    Haftung des Zahnarztes wegen unterbliebener Beseitigung eines Zahnengstandes im

    Weiter ist unumstritten, dass auch Beeinträchtigungen des Aussehens einen Schmerzensgeldanspruch auslösen können (z.B. OLG Düsseldorf NJW-RR 2003, 1331; HansOLG Hamburg OLGR 2001, 179 [jeweils Bauchdecke]).
  • OLG München, 22.04.2010 - 1 U 3807/09  

    Arzthaftung: Reichweite der Aufklärungspflicht vor einer kosmetischen

    Deswegen stellt die Rechtsprechung an die Aufklärung des Patienten vor einer kosmetischen Operation strenge Anforderungen (BGH, NJW 1991, 2349, OLG Düsseldorf NJW-RR 2003, 1331).
  • OLG Hamm, 01.02.2006 - 3 U 250/05  

    Streit über die Höhe eines angemessenen Schmerzensgeldes aufgrund eines

    So sind beispielsweise einer im Zeitpunkt der Erst-Liposuktion 38-jährigen Patientin wegen unregelmäßiger Konturen im Rücken-, Flanken- und Hüftbereich (= Dauerschäden) bei zufriedenstellender Bauchdeckenplastik im übrigen 4.090,34 EUR (= 8.000,- DM) als angemessenes Schmerzensgeld zuerkannt worden (OLG Düsseldorf, NJW-RR 2003, 1331 ff.).
  • OLG Düsseldorf, 07.12.2006 - 8 U 43/04  

    Zur Kürzung des ärztlichen Vergütungsanspruchs

    Darüber hinaus entfällt der Honoraranspruch nach der Rechtsprechung des Senats, wenn der Eingriff mangels hinreichender Aufklärung nicht von einer wirksamen Einwilligung gedeckt und daher rechtswidrig ist (vgl. Senat, NJW-RR 2003, 1331, 1333; Urt. v. 20.06.2002 - 8 U 138/01 - Urt. v. 14.02.2002 - 8 U 113/01 u. Urt. v. 10.06.1999 - 8 U 54/98 - ebenso: KG, KGReport Berlin 2001, 142, 144; OLG München, NJW-RR 1994, 20; a.A.: KG, KGReport Berlin 1996, 195 [kein Bezug der Aufklärungspflichtverletzung zum finanziellen Aufwand] sowie OLG Köln, Urt. v. 27.11.2002 - 5 U 101/02 - u. NJW-RR 1999, 674, 675) oder wenn der Arzt einen nicht indizierten Eingriff vorgenommen hat (Senat, Urt. v. 05.06.2003 - 8 U 100/02 - u. Urt. v. 15.05.2003 - 8 U 113/02 - ebenso HansOLG Hamburg, OLGReport Hamburg 1999, 419).
  • OLG Hamm, 01.03.2006 - 3 U 250/05  

    Zurückweisungsbeschluss gemäß § 522 Abs. 2 ZPO

    So sind beispielsweise einer im Zeitpunkt der Erst-Liposuktion 38-jährigen Patientin wegen unregelmäßiger Konturen im Rücken-, Flanken- und Hüftbereich (= Dauerschäden) bei zufriedenstellender Bauchdeckenplastik im übrigen 4.090,34 Ç (= 8.000,- DM) als angemessenes Schmerzensgeld zuerkannt worden (OLG Düsseldorf, NJW-RR 2003, 1331 ff.).
  • OLG Hamburg, 29.12.2005 - 1 W 85/05  

    Arzthaftung: Voraussetzung für den Ersatz fiktiver Heilbehandlungskosten zur

    Die nach alledem bei der Prozesskostenhilfegewährung zu berücksichtigenden Schäden stellen sich nicht so gravierend dar wie die Schäden, welche in dem Fall eingetreten waren, der dem Urteil des OLG Düsseldorf vom 20. März 2003 (8 U 18/02, NJW-RR 2003, 1331 ff.) zugrunde lag.
  • OLG München, 09.06.2011 - 1 U 5076/10  

    Arzthaftung: Umfang der Aufklärung bei einer kosmetischen Operation;

  • OLG München, 15.07.2009 - 1 U 1688/08  

    Arzthaftung: Umfang der ärztlichen Aufklärungspflicht vor einer kosmetischen

  • LG Augsburg, 23.02.2010 - 4 O 5087/06  

    Anspruch auf Zahlung des Honorars für eine durchgeführte medizinische Behandlung,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht