Weitere Entscheidung unten: KG, 16.03.2009

Rechtsprechung
   OLG Celle, 20.01.2009 - 8 U 216/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,5350
OLG Celle, 20.01.2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,5350)
OLG Celle, Entscheidung vom 20.01.2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,5350)
OLG Celle, Entscheidung vom 20. Januar 2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,5350)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,5350) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Umfang der Verkehrssicherungspflicht hinsichtlich eines Podestes vor dem Eingang zu einem Ladenlokal

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Abs. 1
    Umfang der Verkehrssicherungspflicht hinsichtlich eines Podestes vor dem Eingang zu einem Ladenlokal

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Sturz über Podest vor Innenstadtladen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2009, 866
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   KG, 16.03.2009 - 8 U 216/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,3536
KG, 16.03.2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,3536)
KG, Entscheidung vom 16.03.2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,3536)
KG, Entscheidung vom 16. März 2009 - 8 U 216/08 (https://dejure.org/2009,3536)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,3536) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer
  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Orientierungshilfe als Schätzungsgrundlage; Mieterhöhungsverlangen; Entbehrlichkeit der Beifügung des Mietspiegels; Kostenentscheidung im Zurückweisungsbeschluss

  • rechtsportal.de

    Anforderungen an die Form eines auf einen Mietspiegel gestützten Mieterhöhungsverlangens

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wohnraummietrecht - Mieterhöhung basierend auf einem qualifizierten Mietspiegel

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Mieterhöhung darf mit Online-Mietspiegel begründet werden

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Berechnung für Mieterhöhung durch Online-Mietspiegel zulässig

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bewertung der "Orientierungshilfe" im Berliner Mietspiegel (IMR 2009, 373)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Formelle Wirksamkeit eines Mieterhöhungsverlangens (IMR 2009, 374)

Verfahrensgang

  • AG Berlin-Charlottenburg - 221 C 109/08
  • KG, 16.03.2009 - 8 U 216/08

Papierfundstellen

  • NZM 2010, 703
  • ZMR 2009, 756
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Celle, 15.07.2014 - 13 U 76/14

    Irreführende Werbung: Verwendung von 6 Sternen auf der Außenfassade eines Hotels;

    Die Kostenentscheidung des Gerichts der ersten Instanz kann auch im Rahmen eines Beschlusses nach § 522 Abs. 2 ZPO von Amts wegen korrigiert werden, da das Berufungsgericht mit der Sache befasst ist (KG Berlin, Beschluss vom 16. März 2009 - 8 U 216/08, juris Rdnr. 28; Elzer in Vorwerk/Wolf, Beck-OK ZPO, Stand: 15. März 2014, § 308 Rdnr. 44).
  • AG Hamburg, 18.12.2019 - 49 C 213/18

    Balkone sind mit einem Viertel ihrer Fläche anzurechnen!

    Insoweit haften die Beklagten für die Kosten nach Kopfteilen, da die Zustimmung nicht gesamtschuldnerisch geschuldet ist und § 100 Abs. 4 ZPO danach nicht einschlägig ist (vergleiche etwa KG Berlin, BeckRS 2009, 15537).
  • AG Hambrug, 18.12.2019 - 49 C 213/18

    Balkone sind mit einem Viertel ihrer Fläche anzurechnen!

    Insoweit haften die Beklagten für die Kosten nach Kopfteilen, da die Zustimmung nicht gesamtschuldnerisch geschuldet ist und § 100 Abs. 4 ZPO danach nicht einschlägig ist (vergleiche etwa KG Berlin, BeckRS 2009, 15537).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht