Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 02.04.2007 - 8 U 279/06   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Inseratvertrag: Honoraranspruch für die Aufnahme von Daten in einen Internetauftritt

  • Judicialis

    Verzeichnis; Internet; Angebot; Empfängerhorizont; Inserat; Empfänger; Willenserklärung; Vertragsschluss

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 133; BGB § 631
    Zur Deutung eines Schreibens als Vertragsangebot nach dem objektiven Empfängerhorizont

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    IT-Recht - Wann liegt Angebot zur Aufnahme in Internet-Verzeichnis vor?

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beurteilung des Vorliegens eines Angebots zur kostenpflichtigen Aufnahme in ein Internet-Verzeichnis aus der Sicht des Empfängerhorizonts; Vertragsschluss bei Anbietung eines kostenfreien Grundeintrags; Verstoß gegen die guten Sitten durch einen Inseratvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • K&R 2007, 536



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Bad Kreuznach, 01.03.2017 - 1 S 84/16  

    Bestimmtheitsanforderungen an Internet-Werbevertrag

    Die Einordnung eines solchen Vertrages als Werkvertrag entspreche der gängigen Rechtsprechung (Urteil des OLG Köln vom 23.07.2010, Az.: I - 19 U 3/10; Urteil des OLG Frankfurt vom 02.04.2007, Az.: 8 U 279/06 m.w.N.).
  • OLG Frankfurt, 31.07.2008 - 6 U 61/08  

    Zur Irreführung auf den Abschluss eines Insertionsvertrages gerichteten

    Der Hinweisbeschluss (§ 522 II ZPO) des 8. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 2.4.2007 - 8 U 279/06 - rechtfertigt aus den im Senatsbeschluss vom 7.11.2007 (vorletzter Absatz der vorstehend wiedergegebenen Gründe) bereits dargelegten Gründen ebenfalls keine abweichende Beurteilung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht