Weitere Entscheidung unten: KG, 22.11.2010

Rechtsprechung
   OLG Celle, 21.12.2010 - 8 U 87/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4106
OLG Celle, 21.12.2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,4106)
OLG Celle, Entscheidung vom 21.12.2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,4106)
OLG Celle, Entscheidung vom 21. Dezember 2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,4106)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4106) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de

    § 23 VVG
    Keine (nachträgliche) Gefahrerhöhung i.S.v. § 23 VVG, wenn der Fahrzeugschein - in dem Sonderfall eines Wechsel des Versicherers - sich bereits vor Abgabe der Vertragserklärung des VN im Fahrzeug befand

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Kfz-Kaskoversicherung: Nachträgliche Gefahrerhöhung durch dauerhafte Aufbewahrung des Kfz-Scheins im versicherten Fahrzeug bei Abgabe der Vertragserklärung im Zeitpunkt des Versichererwechsels

  • ra-skwar.de

    Gefahrerhöhung, nachträgliche - Fahrzeugschein bei Abgabe Vertragserklärung im Fahrzeug

  • rabüro.de

    Zur Frage der Gefahrerhöhung durch Aufbewahrung des Fahrzeugscheins im Fahrzeug

  • captain-huk.de

    Keine Gefahrenerhöhung nach § 23 VVG, wenn sich der KfzSchein zum Zeitpunkt des Versicherungswechsels bereits im PKW befand

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 23
    Leistungsfreiheit des Fahrzeugversicherers bei Aufbewahrung des Fahrzeugscheins im Fahrzeug und Versichererwechsel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Leistungsfreiheit des Fahrzeugversicherers bei Aufbewahrung des Fahrzeugscheins im Fahrzeug und Versichererwechsel

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Versicherungsschutz trotz Gefahrerhöhung - Der Fahrzeugschein sollte eigentlich nicht im Handschuhfach aufbewahrt werden

Besprechungen u.ä.

  • tp-partner.com (Entscheidungsbesprechung)

    Dauerhaftes Belassen des Fahrzeugscheins im Kfz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2011, 324
  • MDR 2011, 486
  • NZV 2011, 203
  • VersR 2011, 663
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 03.07.2013 - 20 U 226/12

    Grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalls in der Fahrzeugversicherung

    Unabhängig von der Frage, ob eine nachträgliche Gefahrerhöhung schon daran scheitert, dass der Kläger seine Papiere von vornherein, das heißt schon vor Vertragsschluss, im Wagen aufbewahrt hatte (so OLG Celle, VersR 2011, 663, Juris Rdn. 22) oder ob nur auf die vom Versicherer bei Vertragsschluss bedingungsgemäß angenommenen Umstände abzustellen ist, ist das versicherte Risiko durch die Aufbewahrung der Papiere im Wagen nicht erhöht.
  • LG Traunstein, 12.05.2011 - 1 O 3826/10

    Kfz-Kaskoversicherung: Leistungskürzung wegen grob fahrlässiger Herbeiführung

    Das OLG Celle hat mit seinem Urteil vom 21.12.2010 (MDR 2011, 486) einen Fall entschieden, bei dem es um das Belassen des Fahrzeugscheins im Handschuhfach ging, und der ebenfalls bereits der Neufassung des VVG unterlag.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   KG, 22.11.2010 - 8 U 87/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,16812
KG, 22.11.2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,16812)
KG, Entscheidung vom 22.11.2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,16812)
KG, Entscheidung vom 22. November 2010 - 8 U 87/10 (https://dejure.org/2010,16812)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,16812) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de

    Kündigung des Mietvertrages aus wichtigem Grund bei längerer Zeitspanne zwischen Abmahnung und Kündigung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kündigungsrecht des Vermieters - keine Verwirkung durch Zeitablauf

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Fortdauernde Vertragsverletzung - Vermieter kann auch später kündigen!

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Kündigung eines Mietvertrages aus wichtigem Grund bei längerer Zeitspanne zwischen Abmahnung und Kündigung

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Keine Anspruchsverwirkung bei vertragswidrigen Gebrauch

Besprechungen u.ä. (3)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzanmerkung)

    Zum vertragswidrigen Gebrauch der Mietsache

  • aclanz.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Kündigung und Verwirkung: Wann muss der Vermieter nach einem Vertragsverstoß spätestens kündigen? (RA Sofia Diamantopoulos; INFO M 3/2011, 119)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Kündigungsrecht des Vermieters bei fortdauernder Vertragsverletzung: Keine Verwirkung durch Zeitablauf! (IMR 2011, 147)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2011, 536
  • ZMR 2011, 543
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 20.02.2012 - 8 U 20/11

    Patronatserklärung: Kündbarkeit bei Vorliegen eines ordentlich kündbaren

    Das OLG Braunschweig habe mit Urteil vom 05. Mai 2011 - 8 U 87/10 - entschieden, dass die Kündigung der Mieterin ins Leere gehe, weil der Mietvertrag entgegen der Auffassung der Mieterin und auch der Beklagten wirksam sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht