Rechtsprechung
   VGH Bayern, 15.05.2018 - 8 ZB 17.1341   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,14198
VGH Bayern, 15.05.2018 - 8 ZB 17.1341 (https://dejure.org/2018,14198)
VGH Bayern, Entscheidung vom 15.05.2018 - 8 ZB 17.1341 (https://dejure.org/2018,14198)
VGH Bayern, Entscheidung vom 15. Mai 2018 - 8 ZB 17.1341 (https://dejure.org/2018,14198)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,14198) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • BAYERN | RECHT

    BNatSchG § 44 Abs. 1 Nr. 1, § 45 Abs. 7 S. 2; ZPO § 517, § 548; VwGO § 86 Abs. 1, § 108 Abs. 2, § 116 Abs. 2, § 117 Abs. 4 S. 2
    Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Oberfranken

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Planfeststellung für die Verlegung einer Staatsstraße; Verbesserung des baulichen Zustands und der Linienführung der Straße; Ausreichende Ermittlung und Bestandsaufnahme der im Trassenbereich vorhandenen Tierarten und ihrer Lebensräume

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Planfeststellung für die Verlegung einer Staatsstraße; Planrechtfertigung (Verkehrsprognose); fachplanerische Alternativenprüfung; artenschutzrechtliches Tötungsverbot (Fledermäuse); Umweltvereinigung; ergänzendes Verfahren; maßgeblicher Zeitpunkt; naturschutzfachliche ...

  • rechtsportal.de

    Anforderungen an die Planfeststellung für die Verlegung einer Staatsstraße; Verbesserung des baulichen Zustands und der Linienführung der Straße; Ausreichende Ermittlung und Bestandsaufnahme der im Trassenbereich vorhandenen Tierarten und ihrer Lebensräume

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Bayern, 08.04.2019 - 8 ZB 18.32811

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag in einem Asylverfahren

    Vielmehr müssen im Einzelfall besondere Umstände deutlich ergeben, dass tatsächliches Vorbringen eines Beteiligten entweder überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder doch bei der Entscheidung nicht erwogen worden ist (BVerfG, B.v. 29.10.2015 - 2 BvR 1493/11 - NVwZ 2016, 238 = juris Rn. 45; BayVGH, B.v. 8.2.2018 - 8 ZB 18.30086 - juris Rn. 3; B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 35).
  • VGH Bayern, 04.06.2019 - 8 B 18.2043

    Rechtsschutz gegen Ortsumgehung

    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses ist der Zeitpunkt seines Erlasses im Dezember 2012 (vgl. BVerwG, U.v. 21.5.1976 - IV C 80.74 - BVerwGE 51, 15 = juris Rn. 30 ff.; B.v. 28.7.2014 - 7 B 22.13 - UPR 2015, 34 = juris Rn. 11; B.v. 20.3.2018 - 9 B 43.16 - DVBl 2018, 1361 = juris Rn. 22 f.; BayVGH, B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - NuR 2019, 135 = juris Rn. 9).
  • VGH Bayern, 20.11.2018 - 8 ZB 18.32953

    Anforderungen an die Darlegung der Verletzung des rechtlichen Gehörs in Asylsache

    Vielmehr müssen im Einzelfall besondere Umstände deutlich ergeben, dass tatsächliches Vorbringen eines Beteiligten entweder überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder doch bei der Entscheidung nicht erwogen worden ist (BVerfG, B.v. 29.10.2015 - 2 BvR 1493/11 - NVwZ 2016, 238 = juris Rn. 45; BayVGH, B.v. 8.2.2018 - 8 ZB 18.30086 - juris Rn. 3; B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 35).
  • VGH Bayern, 02.04.2019 - 8 ZB 18.32033

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag in einem Asylverfahren

    Vielmehr müssen im Einzelfall besondere Umstände deutlich ergeben, dass tatsächliches Vorbringen eines Beteiligten entweder überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder doch bei der Entscheidung nicht erwogen worden ist (BVerfG, B.v. 29.10.2015 - 2 BvR 1493/11 - NVwZ 2016, 238 = juris Rn. 45; BayVGH, B.v. 8.2.2018 - 8 ZB 18.30086 - juris Rn. 3; B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 35).
  • VGH Bayern, 17.04.2019 - 8 ZB 19.31346

    Antrag auf Zulassung der Berufung hat keinen Erfolg

    Vielmehr müssen im Einzelfall besondere Umstände deutlich ergeben, dass tatsächliches Vorbringen eines Beteiligten entweder überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder doch bei der Entscheidung nicht erwogen worden ist (BVerfG, B.v. 29.10.2015 - 2 BvR 1493/11 - NVwZ 2016, 238 = juris Rn. 45; BayVGH, B.v. 8.2.2018 - 8 ZB 18.30086 - juris Rn. 3; B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 35).
  • VGH Bayern, 09.04.2019 - 8 ZB 19.30246

    Wörtliche Übersetzung und Verletzung rechtlichen Gehörs

    Vielmehr müssen im Einzelfall besondere Umstände deutlich ergeben, dass tatsächliches Vorbringen eines Beteiligten entweder überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder doch bei der Entscheidung nicht erwogen worden ist (BVerfG, B.v. 29.10.2015 - 2 BvR 1493/11 - NVwZ 2016, 238 = juris Rn. 45; BayVGH, B.v. 8.2.2018 - 8 ZB 18.30086 - juris Rn. 3; B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 35).
  • VGH Bayern, 20.06.2018 - 8 CS 18.1083

    Wasserrechtliche Plangenehmigung hinsichtlich Neubau einer Produktionshalle

    Hierbei entspricht es - im Einklang mit der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (B.v. 15.9.2015 - 9 KSt 2.15 u.a. - NuR 2016, 127 = juris Rn. 5 m.w.N.) - der Handhabung des Senats, den Streitwert für Verbandsklagen eines Naturschutzvereins in planfeststellungsrechtlichen Streitigkeiten in der Regel mit 30.000 Euro zu bemessen (vgl. BayVGH, B.v. 15.5.2018 - 8 ZB 17.1341 - juris Rn. 36; B.v. 22.2.2017 - 8 ZB 15.2162 - juris Rn. 40).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht