Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 31.08.1990 - 9 A 739/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,3211
OVG Nordrhein-Westfalen, 31.08.1990 - 9 A 739/88 (https://dejure.org/1990,3211)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 31.08.1990 - 9 A 739/88 (https://dejure.org/1990,3211)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 (https://dejure.org/1990,3211)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,3211) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Erhebung von Entwässerungsgebühren; Beginn des Erhebungszeitraumes; Leistungszeitraum; Gebührenerhöhung; Rückbewirkung von Rechtsfolgen ; Verzinsung des Anlagekapitals; Anschaffungswert des Anlagevermögens; Wiederbeschaffungswert des Anlagevermögens; Grundsatz des ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • VG Düsseldorf, 11.03.2005 - 26 K 2609/04

    Kürzung des Weihnachtsgeldes für Beamte des Landes NRW im Jahre 2003 nach

    zur Terminologie des 2. Senats vgl. insbesondere: Beschluss vom 14. Mai 1986 - 2 BvL 2/83 -, BVerfGE 72, 200, 241 f.; vgl. auch Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 -, NWVBl. 1991, 163 ff. (zur Rechtsprechung des 2. Senats); vgl. zur Terminologie echte und unechte Rückwirkung: Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 3. Juli 2003 - 2 C 36/02 -, BVerwGE 118, 277 ff.; auch Urteil vom 19. Dezember 2002 - 2 C 32/01 -, NWVBl. 2003, 213 f.; ebenso Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein- Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 4. August 2004 - 6 A 619/04 - und Urteil vom 4. August 2003 - 6 A 1459/04 -: eine unechte Rückwirkung betrifft nicht den zeitlichen, sondern den sachlichen Anwendungsbereich einer Norm, wobei die Rechtsfolgen der Norm erst nach ihrer Verkündung eintreten, ihr Tatbestand aber Sachverhalte erfasst, die bereits vor der Verkündung ins Werk gesetzt und als solche noch nicht abgeschlossen sind.
  • VG Düsseldorf, 11.03.2005 - 26 K 3098/04

    Vorlagebeschluss an das Bundesverfassungsgericht bzgl. der Vereinbarkeit der §§ 6

    zur Terminologie des 2. Senats vgl. insbesondere: Beschluss vom 14. Mai 1986 - 2 BvL 2/83 -, BVerfGE 72, 200, 241 f.; vgl. auch Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 -, NWVBl. 1991, 163 ff. (zur Rechtsprechung des 2. Senats); vgl. zur Terminologie echte und unechte Rückwirkung: Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 3. Juli 2003 - 2 C 36/02 -, BVerwGE 118, 277 ff.; auch Urteil vom 19. Dezember 2002 - 2 C 32/01 -, NWVBl. 2003, 213 f.; ebenso Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein- Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 4. August 2004 - 6 A 619/04 - und Urteil vom 4. August 2003 - 6 A 1459/04 -: eine unechte Rückwirkung betrifft nicht den zeitlichen, sondern den sachlichen Anwendungsbereich einer Norm, wobei die Rechtsfolgen der Norm erst nach ihrer Verkündung eintreten, ihr Tatbestand aber Sachverhalte erfasst, die bereits vor der Verkündung ins Werk gesetzt und als solche noch nicht abgeschlossen sind.
  • VG Düsseldorf, 11.03.2005 - 26 K 6021/04

    Ausgestaltung der Aussetzung eines verwaltungsgerichtlichen Verfahrens zur

    zur Terminologie des 2. Senats vgl. insbesondere: Beschluss vom 14. Mai 1986 - 2 BvL 2/83 -, BVerfGE 72, 200, 241 f.; vgl. auch Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 -, NWVBl. 1991, 163 ff. (zur Rechtsprechung des 2. Senats); vgl. zur Terminologie echte und unechte Rückwirkung: Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteil vom 3. Juli 2003 - 2 C 36/02 -, BVerwGE 118, 277 ff.; auch Urteil vom 19. Dezember 2002 - 2 C 32/01 -, NWVBl. 2003, 213 f.; ebenso Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein- Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 4. August 2004 - 6 A 619/04 - und Urteil vom 4. August 2003 - 6 A 1459/04 -: eine unechte Rückwirkung betrifft nicht den zeitlichen, sondern den sachlichen Anwendungsbereich einer Norm, wobei die Rechtsfolgen der Norm erst nach ihrer Verkündung eintreten, ihr Tatbestand aber Sachverhalte erfasst, die bereits vor der Verkündung ins Werk gesetzt und als solche noch nicht abgeschlossen sind.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.11.1998 - 9 A 4633/98
    vgl. OVG NW, Urteil vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 -, NWVBl.

    vgl. OVG NW, Urteil vom 31. August 1990, a.a.O..

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.03.1991 - 9 A 2487/89

    Rechtmäßigkeit eines Abfallentsorgungsgebührenbescheids; Gültigkeit einer

    vgl. zu dieser Problematik Urteil des Senats vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 - Eine Rechtfertigung des Ansatzes von Defiziten früherer Leistungsperioden ergibt sich auch nicht aus haushaltsrechtlichen Grundsätzen und Vorschriften, insbesondere nicht aus den Bestimmungen der §§ 62 und 63 Gemeindeordnung NW (GO).
  • VG Köln, 26.02.2002 - 14 K 7460/00

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen eines abfallrechtlichen Vorausleistungsbescheides;

    Problematisch wäre die rückwirkende Inkraftsetzung der Satzung, wenn der Beklagte die Gebühren bei Gelegenheit der Satzungsänderung über das zur Behebung des Fehlers notwendige Maß hinaus erhöht hätte, vgl. OVG NW, Urt. v. 31.3.1990 - 9 A 739/88 -, NWVBl. 1991, 163, 167; Lenz, in: Lenz/Queitsch/u.a., KAG NW, § 2 Rn. 41.
  • VG Cottbus, 28.02.2011 - 6 L 144/09

    Heranziehung zum Schmutzwasseranschlussbeitrag

    Nur so ist im Verhältnis von Leistung (Einheiten der Inanspruchnahme der öffentlichen Einrichtung oder Anlage) und Gegenleistung (Gebühr) auch die Kontrolle des Gebührensatzes möglich (vgl. zur Bedeutung des Leistungs- bzw. Erhebungszeitraums für die Gebührenkalkulation OVG Nordrhein Westfalen, Urteil vom 31. August 1990 - 9 A 739/88 - NWVBl. 1991, 163; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 15. April 1993 - 9 M 5550/92 - KStZ 1994, 77).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2010 - 14 A 1559/06

    Heranziehung zu einer erhöhten Hundesteuer für Hunde der Rasse Bullmastiff;

  • VG Köln, 20.03.1998 - 14 K 8278/95

    Heranziehung zur Zahlung einer Abfallentsorgungsgebühr für einen 70 Liter

  • VG Köln, 26.02.2002 - 14 K 5990/00

    Grundgebühr

  • VGH Bayern, 24.10.2013 - 4 ZB 11.1549

    Abfallgebühr; Abrechnungsbescheid; Anreiz zur Müllvermeidung; Gefäßmaßstab

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.09.2010 - 9 A 821/10

    Gebührenmaßstab für das Zuführen von Schmutzwasser auf der Grundlage des

  • VG Düsseldorf, 09.11.2005 - 5 K 4129/05

    "Echte" Rückbewirkung einer Rechtsfolge durch die nachträgliche Erhöhung eines

  • VG Münster, 08.09.2000 - 7 K 2820/96

    Heranziehung zu Straßenreinigungsgebühren; Ordnungsgemäße Bekanntmachung einer

  • VG Minden, 06.07.2010 - 12 K 1317/09

    Wirksamkeit einer Satzung über die Erhebung von Abwassergebühren; Zulässigkeit

  • VG Gelsenkirchen, 16.05.2002 - 13 K 7912/98

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen eines kommunalabgabenrechtlichen Beitragsbescheids

  • VG Köln, 22.03.2011 - 14 K 60/09

    Frischwasserbezug ist Anknüpfungspunkt für eine Berechnung der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht