Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 25.11.2010 - 9 A 94/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,10956
OVG Nordrhein-Westfalen, 25.11.2010 - 9 A 94/09 (https://dejure.org/2010,10956)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25.11.2010 - 9 A 94/09 (https://dejure.org/2010,10956)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 (https://dejure.org/2010,10956)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,10956) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erhebung eines festen Leistungszuschlags für Kellerstandorte bei der Festsetzung von Straßenreinigungsgebühren; Umgehung des Preisrechts unter dem Gesichtspunkt einer Überdimensionierung der Müllverbrennungsanlage der Stadtwerke Düsseldorf AG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Erhebung eines festen Leistungszuschlags für Kellerstandorte bei der Festsetzung von Straßenreinigungsgebühren; Umgehung des Preisrechts unter dem Gesichtspunkt einer Überdimensionierung der Müllverbrennungsanlage der Stadtwerke Düsseldorf AG

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (40)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2015 - 9 A 2813/12

    Duisburgs Abfallentsorgungsgebührensatzung für 2012 nichtig

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. August 1994 - 9 A 1248/92 -, NWVBl. 1994, 428, juris Rn. 92; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, NWVBl. 2011, 179, juris Rn. 27.

    - 9 A 6065/96 -, NWVBl. 2000, 373, juris Rn. 3; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, NWVBl. 2011, 179, juris Rn. 13 ff. m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris Rn. 45, NWVBl. 2011, 179 und KStZ 2011, 110.

    vgl. so schon OVG NRW, Teilurteil vom 15. Dezember 1994 - 9 A 2251/93 -, NWVBl. 1995, 173, juris Rn. 23 ff. und Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, NWVBl. 2011, 179, juris Rn. 23 ff.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, NWVBl. 2011, 179, juris Rn. 25 f. m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.04.2020 - 9 A 1692/17
    Hierzu hat der Senat bereits in seinem das Gebührenjahr 2014 betreffenden Beschluss vom 30. November 2016 - 9 A 919/15 - und in dem das Gebührenjahr 2008 betreffenden Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 - (NWVBl. 2011, 179 und juris) ausgeführt, dass mit Blick auf § 2 Abs. 4 Nr. 1 der Verordnung Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen kein Anlass bestehe, die Richtigkeit dieser Auffassung des Verwaltungsgerichts in Frage zu stellen.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris Rn. 13 ff., sowie OVG NRW, Urteil vom 14. Dezember 2004 - 9 A 4187/01 -, NWVBl. 2005, 219, juris Rn. 36.

    Zudem setzt sich der Kläger nicht mit den Ausführungen in dem Beschluss des Senats vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 - (juris Rn. 45) auseinander, wonach der mittelbare Fremdleister die Gewinne aus der Strom- und Fernwärmeversorgung in der hier vorliegenden konkreten Fallgestaltung nicht zur Reduzierung des Verbrennungsentgeltes hätte einsetzen müssen.

    Im Übrigen hat der Senat hierzu bereits in seiner Entscheidung vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 - unter 6. (juris Rn. 48) Folgendes ausgeführt: "Zunächst ist es eine Entscheidung der Stadtwerke E. AG, wie sie ihre Anlage dimensioniert.

    vgl. nochmals OVG NRW, Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris Rn. 46, und Urteil vom 27. April 2015 - 9 A 2813/12 -, juris Rn. 78, m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris Rn. 13.

    Nachdem der Senat in dem Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 - (juris Rn. 25) auch den Gewinnzuschlag von 3 % für den hier vereinbarten Festkostenpreis wegen des im Vergleich zu einem Erstattungspreis höheren Wagnisses nicht beanstandet hat, ist die Annahme eines bewussten oder schwer und offenkundig fehlerhaften Kostenansatzes bezogen auf den hier maßgeblichen Kalkulationszeitraum von vornherein ausgeschlossen.

  • VG Düsseldorf, 24.03.2021 - 16 K 13768/17
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. August 1994 - 9 A 1248/92 -, juris, Rn. 92; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris, Rn. 27; Urteil vom 27. April 2015 - 9 A 2813/12 -, juris, Rn. 35.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 24. November 1999 - 9 A 6065/96 -, juris, Rn. 3; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris, Rn. 13 ff. m.w.N.; Urteil vom 27. April 2015 - 9 A 2813/12 -, juris, Rn. 44.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. August 1994 - 9 A 1248/92 -, juris, Rn. 92; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris, Rn. 27; Urteil vom 27. April 2015 - 9 A 2813/12 -, juris, Rn. 35.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 24. November 1999 - 9 A 6065/96 -, juris, Rn. 3; Beschluss vom 25. November 2010 - 9 A 94/09 -, juris, Rn. 13 ff. m.w.N.; Urteil vom 27. April 2015 - 9 A 2813/12 -, juris, Rn. 44.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht