Weitere Entscheidung unten: OVG Berlin-Brandenburg, 12.11.2008

Rechtsprechung
   BVerwG, 29.10.2008 - 9 B 53.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,15048
BVerwG, 29.10.2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,15048)
BVerwG, Entscheidung vom 29.10.2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,15048)
BVerwG, Entscheidung vom 29. Januar 2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,15048)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,15048) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Baden-Württemberg, 19.11.2009 - 5 S 1065/08

    Unvordenkliche Verjährung; Baden

    Insbesondere dieser Nachweis kann, wie der Senat in seinem Urteil vom 30.04.2008 erneut betont hat (bestätigt von BVerwG, Beschl. v. 29.10.2008 - 9 B 53.08 - u. BVerfG, Beschl. v. 15.04.2009, a.a.O.), maßgeblich auch anhand von in ihrem Kontext zu interpretierenden Urkunden geführt werden, zumal aus diesen ggf. auch auf das Bewusstsein der Rechtsausübung geschlossen werden kann (vgl. Senat, Urt. v. 30.04.2008, a.a.O.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.02.2018 - 11 A 129/15

    Die Elastizität der Widmung von Wegen und ihre Grenzen

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 29. Oktober 2008 - 9 B 53.08 -, Buchholz 407.0 Allg.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.09.2017 - 11 A 2702/09

    Besitzzeugnis; Eigentümer; Grenzverhandlung; Öffentlichkeit; Reinkarte; Urkarte;

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 29. Oktober 2008 - 9 B 53.08 -, Buchholz 407.0 Allg.
  • BVerwG, 09.09.2011 - 9 B 14.11

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtsfrage im Zusammenhang mit der Geltung der

    In der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist es im Anschluss an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts geklärt, dass es der verfahrensrechtlichen Ausprägung des Eigentumsgrundrechts aus Art. 14 Abs. 1 GG entspricht, wenn - wie es auch die Beschwerde für den Fall der faktischen Widmung nach dem Recht der DDR fordert - im Fall der Betroffenheit von privatem Grundeigentum allgemein hohe Anforderungen an den Nachweis der Öffentlichkeit eines Weges gestellt werden, die es ausschließen, dass insoweit verbleibende Zweifel sich zulasten des Privateigentümers auswirken können (Beschluss vom 29. Oktober 2008 - BVerwG 9 B 53.08 - Buchholz 407.0 Allg. Straßenrecht Nr. 25 Rn. 4 f.).
  • VG Freiburg, 21.11.2019 - 6 K 7070/17

    Zu den Voraussetzungen einer unvordenklichen Verjährung im Wegerecht (hier

    Der verfahrensrechtlichen Ausprägung des Eigentumsgrundrechts entspricht es, wenn im Fall der Betroffenheit von privatem Grundeigentum allgemein hohe Anforderungen an den Nachweis der Öffentlichkeit eines Weges gestellt werden, die es ausschließen, dass insoweit verbleibende Zweifel sich zulasten des Privateigentümers auswirken können (BVerfG, Beschl. v. 15.04.2009 - 1 BvR 3478/08 -, juris , Rn. 31; BVerwG, Beschl. v. 29.10.2008 - 9 B 53/08 -, Rn. 5, juris; VGH Bad.-Württ., Urt. v. 23.11.2016 - 5 S 2577/15 -, Rn. 21, juris).
  • VG Halle, 07.04.2017 - 6 A 80/15

    Öffentlichkeit eines Weges; Bestehen einer unvordenklichen Verjährung

    Im Rahmen dieser Prüfung ist zu beachten, dass im Anschluss an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts - so das Bundesverwaltungsgericht in seinem Beschluss vom 9. September 2011 - 9 B 14/11 - (zit. nach juris; vorhergehend OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 20. Oktober 2010, aaO.) - "geklärt [ist], dass es der verfahrensrechtlichen Ausprägung des Eigentumsgrundrechts aus Art. 14 Abs. 1 GG entspricht, wenn im Fall der Betroffenheit von privatem Grundeigentum allgemein hohe Anforderungen an den Nachweis der Öffentlichkeit eines Weges gestellt werden, die es ausschließen, dass insoweit verbleibende Zweifel sich zulasten des Privateigentümers auswirken können (Beschluss vom 29. Oktober 2008 - BVerwG 9 B 53.08 - Buchholz 407.0 Allg. Straßenrecht Nr. 25 Rdn. 4.f.)" (vgl. auch Urteil der Kammer vom 17. Januar 2012 - 6 A 229/10 HAL -, S. 11 d.UA.).
  • VG Arnsberg, 18.02.2010 - 7 K 3607/08

    Heranziehung eines Grundstückseigentümers zu einem Straßenbaubeitrag für die

    vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 29. Oktober 2008 - 9 B 53.08 -, juris.
  • VG Arnsberg, 18.02.2010 - 7 K 3553/08

    Erhebung von Straßenbaubeiträgen bei Widmung der Straße für den öffentlichen

    vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 29. Oktober 2008 - 9 B 53.08 -, juris.
  • VG Arnsberg, 18.02.2010 - 7 K 3625/08

    Bestimmung des Aufwandes für den Abschnitt einer Erschließungsanlage; Begriff der

    vgl. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 29. Oktober 2008 - 9 B 53.08 -, juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 12.11.2008 - 9 B 53.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,95272
OVG Berlin-Brandenburg, 12.11.2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,95272)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 12.11.2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,95272)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 12. November 2008 - 9 B 53.08 (https://dejure.org/2008,95272)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,95272) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht