Rechtsprechung
   FG Berlin-Brandenburg, 02.09.2010 - 9 K 2510/04 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,14936
FG Berlin-Brandenburg, 02.09.2010 - 9 K 2510/04 B (https://dejure.org/2010,14936)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 02.09.2010 - 9 K 2510/04 B (https://dejure.org/2010,14936)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 02. September 2010 - 9 K 2510/04 B (https://dejure.org/2010,14936)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,14936) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    Art 6 DBA HUN, Art 7 DBA HUN, Art 23 DBA HUN, § 15 EStG
    Abkommensrechtliche Einordnung der Einkünfte des Besitzunternehmens bei mitunternehmerischer Betriebsaufspaltung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abkommensrechtliche Einordnung von Einkünften eines Besitzunternehmens bei mitunternehmerischer Betriebsaufspaltung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rangverhältnis abkommensrechtlicher Vorschriften; abkommensrechtliche Behandlung der Einkünfte einer Personengesellschaft; mitunternehmerische Betriebsaufspaltung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Rangverhältnis abkommensrechtlicher Vorschriften - abkommensrechtliche Behandlung der Einkünfte einer Personengesellschaft - mitunternehmerische Betriebsaufspaltung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 415
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 25.05.2011 - I R 95/10

    Keine sog. Qualifikationsverkettung bei subjektivem Qualifikationskonflikt -

    Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg gab der Klage durch Urteil vom 2. September 2010 9 K 2510/04 B nur hinsichtlich des Hilfsantrags statt --und übertrug die Errechnung des Anrechnungsbetrages insoweit gemäß § 100 Abs. 2 Satz 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO) auf das FA--, wies sie in ihrem Hauptantrag aber als unbegründet ab; das Urteil ist in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2011, 415 veröffentlicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht