Weitere Entscheidung unten: LG Kiel, 21.04.2011

Rechtsprechung
   LG Saarbrücken, 10.12.2008 - 9 O 258/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,53745
LG Saarbrücken, 10.12.2008 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2008,53745)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 10.12.2008 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2008,53745)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 10. Dezember 2008 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2008,53745)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,53745) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zur Reichweite der Unterlassungsverpflichtung - Google-Cache

  • openjur.de
  • suchmaschinen-und-recht.de

    Reichweite einer Unterlassungserklärung umfasst auch Löschung des Google-Caches

  • sewoma.de

    Unterlassungsschuldner schuldet Löschung aus Google Cache

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Frankenthal, 10.02.2015 - 6 O 202/14

    Urheberrechtlicher Unterlassungsanspruch: Einspruchsfristbeginn nach

    Zwar mag der eine Webseite betreibende Schuldner, dem eine bestimmte Gestaltung einer Homepage untersagt worden ist, verpflichtet sein, nach Änderung der Homepage auch die entsprechenden Arbeitsschritte des Providers und deren Ergebnisse zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass nur noch die Neufassung abrufbar ist (LG Saarbrücken, 9 O 258/08 - Rz. 15, zitiert nach juris; vgl. auch KG NJW-RR 2010, 968, 970 zur Einwirkungspflicht auf Suchmaschinenbetreiber im Hinblick auf persönlichkeitsverletzende Trefferanzeigen).
  • LG Düsseldorf, 10.11.2010 - 34 O 76/10

    Verwirkung einer Vertragsstrafe durch lediglich im Google-Cache abrufbare Inhalte

    Ist dem Schuldner eine bestimmte Gestaltung einer Homepage untersagt worden und war diese mit google verlinkt, so muss der Betreiber nach Änderung der Homepage auch die entsprechenden Arbeitsschritte des Providers und deren Ergebnisse kontrollieren, um sicherzustellen, dass nur noch die Neufassung abrufbar ist (LG Saarbrücken, 9 O 258/08, zitiert nach Juris Ziffer 15; KG Berlin, 9 U 27/09, zitiert nach Juris Ziffer 29 bis 31).
  • LG Düsseldorf, 27.10.2010 - 34 O 76/10

    Abwälzung der Rücksendekosten auf einen Verbraucher beim Verkauf von Yoga-Zubehör

    Ist dem Schuldner eine bestimmte Gestaltung einer Homepage untersagt worden und war diese mit google verlinkt, so muss der Betreiber nach Änderung der Homepage auch die entsprechenden Arbeitsschritte des Providers und deren Ergebnisse kontrollieren, um sicherzustellen, dass nur noch die Neufassung abrufbar ist (LG Saarbrücken, 9 O 258/08, zitiert nach Juris Ziffer 15; KG Berlin, 9 U 27/09, zitiert nach Juris Ziffer 29 bis 31).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Kiel, 21.04.2011 - 9 O 258/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,86426
LG Kiel, 21.04.2011 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2011,86426)
LG Kiel, Entscheidung vom 21.04.2011 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2011,86426)
LG Kiel, Entscheidung vom 21. April 2011 - 9 O 258/08 (https://dejure.org/2011,86426)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,86426) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht