Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 02.12.1997 - 9 S 785/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1378
VGH Baden-Württemberg, 02.12.1997 - 9 S 785/95 (https://dejure.org/1997,1378)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 02.12.1997 - 9 S 785/95 (https://dejure.org/1997,1378)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 02. Dezember 1997 - 9 S 785/95 (https://dejure.org/1997,1378)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1378) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Wahl zur Vollversammlung der Handwerkskammer: Wahlprüfung - gerichtliche Überprüfung und Entscheidungsmöglichkeiten; Friedenswahl verstößt gegen Demokratieprinzip; Listenwahl verletzt Grundsätze der allgemeinen und gleichen Wahl

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 3 Abs 1 GG, Art 20 Abs 2 GG, Art 28 Abs 1 S 1 GG, Art 28 Abs 1 S 2 GG, § 42 Abs 1 VwGO, § 68 VwGO, § 100 Abs 1 HwO, § 101 Abs 3 HwO
    Wahl zur Vollversammlung der Handwerkskammer: Wahlprüfung - gerichtliche Überprüfung und Entscheidungsmöglichkeiten; Friedenswahl verstößt gegen Demokratieprinzip; Listenwahl verletzt Grundsätze der allgemeinen und gleichen Wahl

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gewerberecht: Grundsätze für die Wahl zur Vollversammlung der Handwerkskammer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • ESVGH 48, 118
  • NVwZ-RR 1998, 366
  • VBlBW 1998, 229
  • DVBl 1998, 542 (Ls.)
  • DÖV 1998, 395
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BVerwG, 17.12.1998 - 1 C 7.98

    Handwerksbetriebe müssen Kosten der überbetrieblichen Ausbildung tragen

    Ob dabei auch der Wahlmodus dem Demokratiegebot entspricht, wie das Berufungsgericht in dem den Einspruch des Klägers betreffenden Parallelverfahren bezweifelt (vgl. Vorlagebeschluß vom 2. Dezember 1997, GewArch 1998, 65), kann dahinstehen.
  • VGH Baden-Württemberg, 08.05.2001 - 14 S 1238/00

    Anfechtung einer Wahl zur Handwerkskammervollversammlung -

    Der zunächst zuständige 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofs hat mit Beschluss vom 02.12.1997 (- 9 S 785/95 -, GewArch 1998, 65) das Verfahren ausgesetzt und dem Bundesverfassungsgericht die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit des § 20 Anl. C HwO ("Friedenswahl") vorgelegt, der nach seiner Ansicht im Zusammenwirken mit den anderen Wahlrechtsvorschriften der Handwerksordnung gegen das Demokratieprinzip aus Art. 20 Abs. 2 und 28 Abs. 1 S. 1 GG verstoße.

    Hinsichtlich der weiteren Einzelheiten wird auf die Akten der Beklagten, die Akten des Verwaltungsgerichts (- 10 K 1866/94 -), die Akten des 9. Senats (- 9 S 785/95 -) sowie die Senatsakte verwiesen.

  • BVerwG, 26.06.2002 - 6 C 21.01

    Handwerkskammer, Vollversammlung, Wahl zur Vollversammlung, Materielle

    Der seinerzeit zuständige 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofs hat mit Beschluss vom 2. Dezember 1997 (GewArch 1998, 65) das Verfahren ausgesetzt und dem Bundesverfassungsgericht die Frage nach der Verfassungsmäßigkeit des § 20 Anlage C HwO (Friedenswahl) vorgelegt, der nach Auffassung des Gerichts im Zusammenwirken mit den anderen Wahlrechtsvorschriften der Handwerksordnung gegen das Demokratieprinzip aus Art. 20 Abs. 2 und 28 Abs. 1 Satz 1 GG verstoße.
  • VGH Baden-Württemberg, 02.12.1997 - 9 S 2506/97

    Verfassungsmäßigkeit der Zwangsmitgliedschaft in der Handwerkskammer und des

    Für das Einspruchs- wie für das Wahlprüfungsverfahren sind nach dem Gesetz die Wahlprüfungsorgane der Handwerkskammer zuständig; der gerichtliche Rechtsschutz ist auf die Kontrolle der von diesen getroffenen Wahlprüfungsentscheidungen beschränkt (vgl. Senat, Vorlagebeschluß vom 02.12.1997 - 9 S 785/95 -).
  • BVerfG, 13.11.2000 - 1 BvL 33/97

    Unzulässige Richtervorlage zur Verfassungsmäßigkeit der Vorschriften der HwO über

    In dem Verfahren über die verfassungsrechtliche Prüfung betreffend die Vorschriften der §§ 8 Abs. 1 letzter Satzteil und 8 Abs. 5, § 18 Abs. 2, § 19 Abs. 1 Satz 2 und § 20 Anlage C der Handwerksordnung vom 28. Dezember 1965 (BGBl I 1966 S. 1) in der Fassung des Änderungsgesetzes vom 20. Dezember 1993 (BGBl I S. 2256) - Aussetzungs- und Vorlagebeschluss des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 2. Dezember 1997 (9 S 785/95) - hat die 3. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts durch den Vizepräsidenten Papier und die Richterinnen Haas, Hohmann-Dennhardt gemäß § 81 a BVerfGG in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. August 1993 (BGBl I S. 1473) am 13. November 2000 einstimmig beschlossen:.
  • VG Karlsruhe, 21.04.1998 - 1 K 2075/96

    Kammerzugehörigkeit des jeweiligen Gewerbetreibenden als Voraussetzung der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VGH Baden-Württemberg, 28.01.2020 - 9 S 1591/18

    Anfechtung der Wahl eines Hochschulsenats; mit Leitungsfunktionen betraute

    Bei Zurückweisung der Wahlanfechtung steht dem Anfechtenden die Verpflichtungsklage zu (vgl. Senatsurteil vom 02.12.1997 - 9 S 785/95 -, VBlBW 1998, 229 hinsichtlich der Wahl zur Vollversammlung der Handwerkskammer; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 19.07.1995 - 1 S 1578/95 -, NVwZ-RR 1996, 218).
  • VG Düsseldorf, 07.05.2002 - 3 K 335/02

    Auskunft über die näheren Einzelheiten einer Kammerwahl; Beschränkung der

    Das Begehren der Klägerin ist im Wege der Verpflichtungsklage zu verfolgen, weil es sich bei der Entscheidung der Beklagten zu 2. um einen Verwaltungsakt handelt (vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. September 1980 - 15 A 583/79 - Blatt 5 ff. des Entscheidungsabdrucks, VGH Baden-Württemberg, a.a.O., GewArch 1998, 65 und GewArch 2001, 422).
  • VGH Baden-Württemberg, 02.12.1997 - 9 S 2122/95

    Verfassungsmäßigkeit der Zwangsmitgliedschaft in der Handwerkskammer und des

    Für das Einspruchs- wie für das Wahlprüfungsverfahren erklärt das Gesetz die Wahlprüfungsorgane der Handwerkskammer für zuständig; der gerichtliche Rechtsschutz ist auf die Kontrolle der von diesen getroffenen Wahlprüfungsentscheidungen beschränkt (vgl. Senat, Vorlagebeschluß vom 02.12.1997 - 9 S 785/95).
  • VG Karlsruhe, 11.04.2002 - 9 K 778/01

    Anfechtung einer Wahl zur Vollversammlung der IHK

    Bei Zurückweisung des Einspruchs steht dem Einsprechenden damit die Verpflichtungsklage zu (vgl. VGH Mannheim, Urt. v. 02.12.1997 - 9 S 785/95, VBlBW 1998, 229 zur gleichlautenden Vorschrift der Handwerkskammer).
  • VG Frankfurt/Main, 15.11.2007 - 5 E 777/07

    Vorzeitige Abwahl eines Präsidiumsmitglieds einer Industrie- und Handelskammer

  • VG Karlsruhe, 06.04.2011 - 7 K 390/09

    Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung; Fachbereichsrat; Wahlen

  • VG Frankfurt/Main, 15.11.2007 - 5 E 778/07

    Verwaltungsgericht Frankfurt am Main gibt der Klage von drei Vizepräsidenten der

  • VG Frankfurt/Main, 15.11.2007 - 5 E 779/07

    Verwaltungsgericht Frankfurt am Main gibt der Klage von drei Vizepräsidenten der

  • OVG Niedersachsen, 18.08.2017 - 10 ME 65/17

    Deichverband - Untersagung der Ladung zur Ausschusssitzung durch die

  • VG Ansbach, 24.04.2012 - AN 4 K 11.00602

    Einrichtung einer sog. Aktionspostleitzahl; Rechtzeitigkeit des Eingangs von

  • VG Berlin, 14.02.2014 - 4 K 182.13

    Gültigkeit der Wahl zur Vollversammlung einer hessischen Industrie- und

  • VG Würzburg, 15.10.2012 - W 7 K 11.696

    Wahlanfechtung

  • VG Freiburg, 02.10.2001 - 4 K 2348/00
  • VG Potsdam, 19.08.2010 - 1 K 497/07

    Statthafte Klageart bei einer Wahlanfechtung; Vorliegen eines Verwaltungsakts bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht