Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 08.05.2013 - 9 U 1415/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,17602
OLG Koblenz, 08.05.2013 - 9 U 1415/12 (https://dejure.org/2013,17602)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 08.05.2013 - 9 U 1415/12 (https://dejure.org/2013,17602)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 08. Mai 2013 - 9 U 1415/12 (https://dejure.org/2013,17602)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,17602) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Schon wieder Mobilfunkwerbung - Irreführung mit durchgestrichener Preisangabe

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Irreführung mit durchgestrichener Preisangabe

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Werbeaussage "Unbegrenzt im Internet surfen" bei Datendrosselung wettbewerbswidrig

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Transparenzanforderungen bei Drosselung mobiler Daten-Flatrates

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Fernsehwerbung All-Net-Flat für 29,99 Euro und das Samsung Galaxy S für 0,-- Euro dazubestellen ist irreführend

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2013, 443
  • MMR 2014, 181
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Schleswig, 19.03.2014 - 6 U 31/13

    Irreführende Werbeaussage bei der Bezeichnung "SMS Flat" für einen auf 3.000 SMS

    Der Verbraucher erwartet dort keine ergänzenden Angaben zum wesentlichen Leistungsinhalt mehr (OLG Koblenz, Urteil vom 8. Mai 2013 - 9 U 1415/12 - bei juris Rn. 29).
  • OLG Köln, 08.11.2013 - 6 U 53/13

    Irreführung durch Bewerbung eines nach Erreichen einer bestimmten Datenmenge

    In dem vom Oberlandesgericht Koblenz mit Urteil vom 08.05.2013 - 9 U 1415/12 - entschiedenen Fall mag der Anpreisung "unbegrenzt im Internet surfen" nach den Umständen ein anderer objektiver Aussagegehalt beizulegen gewesen sein.
  • LG München I, 12.11.2014 - 37 O 6608/14

    50 % Rabatt, Sky-Fernsehen

    Hiernach darf der Blickfang selbst keine objektive Unrichtigkeit enthalten (BGH, Urteil vom 24.05.2000 - I ZR 222/97, GRUR 2001, 78 - falsche Herstellerpreisempfehlung; jüngst auch OLG Koblenz, Urteil vom 08.05.2013 - 9 U 1415/12, GRUR-RR 2013, 443).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht