Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 06.08.2014 - 9 U 194/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,40813
OLG Koblenz, 06.08.2014 - 9 U 194/14 (https://dejure.org/2014,40813)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 06.08.2014 - 9 U 194/14 (https://dejure.org/2014,40813)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 06. August 2014 - 9 U 194/14 (https://dejure.org/2014,40813)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,40813) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wettbewerbswidrigkeit der Verwendung eines Rundstempels durch einen nicht öffentlich bestellten und vereidigten Bausachverständigen; Zuwiderhandlung gegen eine Unterlassungsgebot

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kein Wettbewerbsverstoß bei Verwendung unterschiedlicher Rundstempel durch einen Bausachverständigen

  • rechtsportal.de

    Wettbewerbswidrigkeit der Verwendung eines Rundstempels durch einen nicht öffentlich bestellten und vereidigten Bausachverständigen

Kurzfassungen/Presse (2)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Nicht öffentlich bestellter Bausachverständiger darf wettbewerbsrechtlich keinen Rundstempel verwenden

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Nicht öffentlich bestellter Bausachverständiger darf wettbewerbsrechtlich keinen Rundstempel verwenden

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Auch ein nicht ö.b.u.v. Sachverständiger darf einen Rundstempel verwenden! (IBR 2015, 102)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2015, 724
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Bonn, 09.12.2015 - 16 O 11/15

    Irreführendes kostenpflichtiges Adressenverzeichnis

    b) Die beanstandeten Schreiben sind irreführend, weil in der Gesamtschau durch die Aufmachung ein amtlicher bzw. quasi-amtlicher Charakter vorgespiegelt wird, §§ 3 Abs. 1, 3, 5 Abs. 1 S. 2, Nr. 2, 3 UWG (zur Irreführung nach dieser Variante vgl. Bornkamm in: Köhler/Bornkamm, § 5 UWG Rn. 5.143 m.N.; s.a. OLG Koblenz, Urteil vom 06.08.2014 - 9 U 194/14, BeckRS 2015, 00266 m.N.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 14.02.2013 - I-20 U 100/11, BeckRS 2012, 04786; LG Berlin, Urteil vom 15.10.2013 - 102 O 80/13, BeckRS 2014, 18133).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht