Weitere Entscheidung unten: OLG Hamm, 06.03.1987

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 05.04.1990 - 9 U 275/86   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Quellcode; Software; Kaufrecht; Widerruf

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    AbzG § 1 b Abs. 2; BGB § 433

Papierfundstellen

  • NJW 1992, 1773
  • BB 1991, 1
  • BB 1991, 2
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   OLG Hamm, 06.03.1987 - 9 U 275/86   

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1987, 1250



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • KG, 10.11.1997 - 12 U 5774/96  

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

    Dies gilt auch unter Berücksichtigung der Vorschrift des § 3 Abs. 2 a StVO , wonach ein Fahrzeugführer u.a. gegenüber Kindern sich so zu verhalten hat, daß eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; denn die Anwendung dieser Vorschrift setzt grundsätzlich voraus, daß der Fahrer die geschützte Person sieht oder bei dem zu fordernden Maß an Sorgfalt hätte sehen oder mit ihr hätte rechnen müssen (Senat, VerkMitt 1997, 52 Nr. 68; OLG Hamm NJW-RR 1987, 1250 f.).
  • OLG Köln, 21.04.1995 - 11 U 232/94  

    Haftungsverteilung bei einem Unfall mit einem Kind

    Mangels entsprechender Beschilderung war der Beklagte zu 1. zu einer besonders vorsichtigen Fahrweise, n"mlich langsam und bremsbereit, gem"ß § 3 Abs. 2 a StVO nur verpflichtet bei erkennbarer Anwesenheit von Kindern, bei denen aufgrund ihres Alters oder ihres Verhaltens mit Verkehrstorheiten zu rechnen war (vgl. BGH MZV 90, 227 und NJW 85, 1950 f.; OLG Hamm DAR 88, 148 und NJW-RR 87, 1250).
  • LG Saarbrücken, 09.07.2010 - 13 S 50/10  

    Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem den Fußgängerüberweg überquerenden

    Der Beweis des ersten Anscheins spricht dafür, dass die Klägerin in unfallursächlicher Weise gegen diese Pflichten verstoßen hat (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 06.03.1987 - 9 U 275/86, NJW-RR 1987, 1250; OLG Frankfurt, Urteil vom 27.10.1999, aaO).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht