Rechtsprechung
   VGH Bayern, 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,38589
VGH Bayern, 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 (https://dejure.org/2020,38589)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 (https://dejure.org/2020,38589)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17. November 2020 - 9 ZB 20.32164 (https://dejure.org/2020,38589)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,38589) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    AsylG § 78 Abs. 3; AufenthG § 60 Abs. 7
    Erfolgloser Antrag auf Zulassung der Berufung

  • rewis.io

    Voraussetzungen eines krankheitsbedingten Abschiebungsverbots

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    AsylG § 78 Abs. 3 ; AufenthG § 60 Abs. 7
    Asylrecht (Sierra Leone); Ablehnung; Divergenz; Erkrankung; Gefahr; Niederlassung; Sierra Leone; Verfolgung; Verletzung; Zulassung; Zweifel; Asyl; Abschiebungsverbot; Attest; Risikogruppe; Abschiebungshindernis; Fluchtalternative

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VGH Bayern, 08.07.2021 - 9 ZB 20.1567

    Nachbarklage gegen Vorbescheid für Einfamilienhaus - erdrückende Wirkung

    Insoweit kann auch nicht von einem Begründungsmangel ausgegangen werden (vgl. BVerwG, B.v. 15.3.2021 - 4 B 16.20 - juris Rn. 38; BayVGH, B.v. 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 - juris Rn. 4).
  • VGH Bayern, 02.03.2021 - 9 ZB 21.30263

    Erfolgloser BErufungszulassungantrag mangels Verletzung des rechtlichen Gehörs

    Dass es im Asylverfahren, soweit entscheidungserheblich, stets auch um die Glaubwürdigkeit des Asylbewerbers und die Glaubhaftigkeit seines Vortrags geht, ist selbstverständlich und bedarf grundsätzlich nicht des besonderen Hinweises durch das Gericht (vgl. BVerwG, B.v. 26.11.2001 - 1 B 347.01 - juris Rn. 4 m.w.N.; BayVGH, B.v. 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 - juris Rn. 10).
  • VGH Bayern, 11.01.2021 - 9 ZB 19.30413

    Erfolgloser Antrag auf Zulassung der Berufung

    Art. 103 Abs. 1 GG statuiert keine allgemeine Frage- und Aufklärungspflicht (vgl. BayVGH, B.v. 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 - juris Rn. 6 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 18.12.2020 - 9 ZB 20.32394

    Tatrichterliche Überzeugung von der behaupteten Homosexualität einer

    Art. 103 Abs. 1 GG statuiert keine allgemeine Frage- und Aufklärungspflicht (vgl. BayVGH, B.v. 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 - juris Rn. 6 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 11.12.2020 - 9 ZB 20.32384

    Kein Zulassungsgrund der Divergenz bei fehlerhafter Rechtsanwendung

    Das ist nur der Fall, wenn die Entscheidungsgründe vollständig oder zu wesentlichen Teilen des Streitgegenstands fehlen oder sich als derart verworren oder unverständlich darstellen, dass sie unbrauchbar sind (vgl. BVerwG, B.v. 25.9.2013 - 1 B 8.13 - juris Rn. 13 m.w.N.; BayVGH, B.v. 17.11.2020 - 9 ZB 20.32164 - juris Rn. 4 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht