Weitere Entscheidung unten: LG Marburg, 06.03.2006

Rechtsprechung
   AG München, 26.10.2006 - 191 C 33490/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,12367
AG München, 26.10.2006 - 191 C 33490/05 (https://dejure.org/2006,12367)
AG München, Entscheidung vom 26.10.2006 - 191 C 33490/05 (https://dejure.org/2006,12367)
AG München, Entscheidung vom 26. Januar 2006 - 191 C 33490/05 (https://dejure.org/2006,12367)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,12367) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Anwaltsblatt

    § 14 RVG
    Mittelgebühr im OWi-Verfahren

  • ra-samimi.de PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verteidigervergütung: Angemessenheit der Mittelgebühr bei Verkehrordnungswidrigkeiten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • urteilsrubrik.de (Kurzinformation)

    Mittelgebühr in durchschnittlichen Bußgeldsachen

Papierfundstellen

  • AnwBl 2007, 90
  • AGS 2007, 81
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Cottbus, 17.08.2011 - S 30 SF 214/11

    Terminsgebühr Untätigkeitsklage - Rechtsschutzbedürfnis Fachanwaltsqualifikation

    Die Argumentation der Bevollmächtigten, als Fachanwältin für Sozialrecht stehe ihr grundsätzlich eine höhere Gebühr zu als einem Anwalt der in besagtem Rechtsgebiet keine Fachanwaltsqualifikation besitzt, überzeugt nicht (so auch schon AG München RVGreport 2007, 23=AnwBl. 2007, 90).
  • AG Bühl, 10.12.2008 - 3 C 61/07
    Danach hat sich die Bestimmung der Höhe der Gebühren an den Umständen des Einzelfalles, insbesondere Umfang und Schwierigkeit der anwaltlichen Tätigkeit, Bedeutung der Angelegenheit sowie den Einkommens- und Vermögensverhältnissen zu orientieren, wobei grundsätzlich von der Mittelgebühr als in den sogenannten Normalfällen, d. h. für alle durchschnittlichen Fälle, anzusetzende Gebühr auszugehen und im konkreten Fall zu ermitteln ist, inwieweit erhöhende beziehungsweise vermindernde Umstände vorliegen (vgl. AG München, DAR 2007, 116 ff. [AG München 26.10.2006 - 191 C 33490/05] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Marburg, 06.03.2006 - 7a StVK 93/05, 7a StVK 94/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,29231
LG Marburg, 06.03.2006 - 7a StVK 93/05, 7a StVK 94/05 (https://dejure.org/2006,29231)
LG Marburg, Entscheidung vom 06.03.2006 - 7a StVK 93/05, 7a StVK 94/05 (https://dejure.org/2006,29231)
LG Marburg, Entscheidung vom 06. März 2006 - 7a StVK 93/05, 7a StVK 94/05 (https://dejure.org/2006,29231)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,29231) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Burhoff online

    § 17 RVG
    Strafvollstreckungsverfahren; einstweilige Anordnung; Angelegenheit

  • Burhoff online

    Strafvollstreckungsverfahren; einstweilige Anordnung; Angelegenheit;

  • rechtsportal.de

    RVG § 15 Abs. 1 § 17 Nr. 4; StVollzG § 109 § 114
    Rechtsanwaltsvergütung: Einstweilige Anordnung und Hauptsacheverfahren in Strafvollzugssachen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • AGS 2007, 81
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht