Rechtsprechung
   VG Ansbach, 05.06.2013 - AN 11 K 13.00278   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,20514
VG Ansbach, 05.06.2013 - AN 11 K 13.00278 (https://dejure.org/2013,20514)
VG Ansbach, Entscheidung vom 05.06.2013 - AN 11 K 13.00278 (https://dejure.org/2013,20514)
VG Ansbach, Entscheidung vom 05. Juni 2013 - AN 11 K 13.00278 (https://dejure.org/2013,20514)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,20514) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Klage eines Beamten auf Schmerzensgeld wegen Verletzung der beamtenrechtlichen Fürsorgepflicht Rechtsweg; Klageabweisung wegen fehlender Substantiierung

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 40; BGB § 253 II; BBG § 78; VwGO § 40; BGB § 253 II; BBG § 78; § 2 Abs. 3 SGB IX; VwGO § 40; BGB § 253 II; BBG § 78; § 2 Abs. 3 SGB IX
    Klage eines Beamten auf Schmerzensgeld wegen Verletzung der beamtenrechtlichen Fürsorgepflicht Rechtsweg; Klageabweisung wegen fehlender Substantiierung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.12.2013 - 1 A 71/11

    Schadensersatz eines Beamten für vermeintliche Verletzungen seines

    vgl. BVerwG, Urteile vom 11. Juni 2002 - 2 WD 38.01 -, Buchholz 236.1 § 10 SG Nr. 51 = NVwZ-RR 2002, 851 = juris, Rn. 21, und vom 15. Dezember 2005 - 2 A 4.04 -, Buchholz 235.1 § 24 BDG Nr. 1 = NVwZ-RR 2006, 485 = juris, Rn. 36; VG des Saarlandes, Urteil vom 20. Dezember 2011 - 2 K 668/10 -, juris, Rn. 27; siehe ferner BAG, Beschluss vom 15. Januar 1997 - 7 ABR 14/96 -, BAGE 85, 56 = juris, Rn. 16; BGH, Beschluss vom 1. August 2002 - III ZR 277/01 -, NJW 2002, 3172 = DVBl. 2002, 1639 = juris, Rn. 17; OLG Stuttgart, Urteil vom 28. Juli 2003- 4 U 51/03 -, NVwZ-RR 2003, 715 = ZBR 2004, 282 = juris, Rn. 26 f.; ähnlich auch VG Würzburg, Urteil vom 27. Juni 2006 - W 1 K 04.1027 -, juris, Rn. 27; VG Regensburg, Urteil vom 20. März 2013 - RO 1 K 12.891 -, juris, Rn. 51; VG Ansbach, Urteil vom 5. Juni 2013 - AN 11 K 13.00278 -, juris, Rn. 19.

    vgl. zum Ganzen BAG, Urteile vom 16. Mai 2007 - 8 AZR 709/06 -, BAGE 122, 304 = MDR 2007, 1380 = juris, Rn. 58, 60, und vom 24. April 2008 - 8 AZR 347/07 -, NJW 2009, 251 = juris, Rn. 29; LAG Düsseldorf, Urteil vom 26. März 2013 - 17 Sa 602/12 -, juris, Rn. 96, 100; siehe ferner VG Würzburg, Urteil vom 27. Juni 2006- W 1 K 04.1027 -, juris, Rn. 27; VG Ansbach, Urteil vom 5. Juni 2013 - AN 11 K 13.00278 -, juris, Rn. 19; VG Regensburg, Urteil vom 20. März 2003 - RO 1 K 12.891 -, juris, Rn. 51; in Bezug auf den Fortsetzungszusammenhang auch OVG NRW, Beschluss vom 16. Juli 2012- 6 A 2612/11 -, juris, Rn. 4 ff. = NRWE; aus der Literatur siehe zum "Mobbing"-Begriff etwa Bochmann, ZBR 2003, 257.

    Als dem Beamtenrecht zugehörige Rechtsgrundlage kommt für Schadensersatzansprüche wegen "Mobbings" gegenüber Beamten (in erster Linie) die Fürsorgepflicht des Dienstherrn in Betracht, vgl. die Beschlüsse des Senats vom 26. Juni 2012 - 1 A 1844/11 -, IÖD 2012, 230 = juris, Rn. 4 ff. = NRWE, und vom 28. Oktober 2013- 1 E 991/13 -, n.v.; ferner etwa Sächsisches OVG, Beschluss vom 4. September 2013 - 2 A 121/12 -, juris, Rn. 9; VG Münster, Urteil vom 5. Juli 2011 - 4 K 30/10 -, juris, Rn. 24 = NRWE, und vom 23. Januar 2013 - 4 K 2534/11 -, n.v.; VG Ansbach, Urteil vom 5. Juni 2013 - AN 11 K 13.00278 -, juris, Rn. 15, 18 ff., deren gesetzliche Regelung sich für Bundesbeamte in § 78 BBG findet.

  • OLG Stuttgart, 25.11.2014 - 4 W 83/14

    Rechtswegeröffnung: Schadensersatzanspruch eines Kirchenbeamten gegen seinen

    Den vom Kläger angeführten Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Regensburg vom 20.03.2013 (RO 1 K 12.981) und Ansbach vom 05.06.2013 (AN 11 K 13.00278) sowie den angeführten Literaturstellen (Eyermann-Rennert, VwGO, 13. Aufl., § 40 Rn. 167; Schnellenbach, Beamtenrecht in der Praxis, 7. Aufl., § 9 Rnrn. 63 und 65) lässt sich nichts Gegenteiliges entnehmen.
  • VG Augsburg, 17.12.2015 - Au 2 K 15.1356

    Kein Schadensersatz eines Polizeihauptkommissars wegen Verletzung der

    Zudem scheitert der begehrte Anspruch auf Gewährung von Schmerzensgeld und Schadensersatz auch daran, dass der Kläger die Kausalität der behaupteten Fürsorgepflichtverletzung für eine Verletzung seiner Gesundheit nicht hinreichend dargelegt hat (vgl. VG Ansbach, U.v. 5.6.2013 - AN 11 K 13.00278 - juris Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht