Rechtsprechung
   VG Ansbach, 07.01.2016 - AN 3 K 15.30960   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,179
VG Ansbach, 07.01.2016 - AN 3 K 15.30960 (https://dejure.org/2016,179)
VG Ansbach, Entscheidung vom 07.01.2016 - AN 3 K 15.30960 (https://dejure.org/2016,179)
VG Ansbach, Entscheidung vom 07. Januar 2016 - AN 3 K 15.30960 (https://dejure.org/2016,179)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,179) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Behandlung eines Asylantrags als Zweitantrag bei fehlendem Abschluss eines Asylverfahrens unzulässig

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Augsburg, 01.03.2017 - Au 2 S 17.30752

    Anordnung der aufschiebenden Wirkung gegen die Abschiebungsandrohung als

    Kann das Bundesamt trotz aller möglichen und zumutbaren Ermittlungen keine gesicherten Erkenntnisse über den Ausgang des Erstverfahrens erlangen, muss es dem jeweiligen Antragsteller entsprechend den europarechtlichen Vorgaben die Möglichkeit einräumen, das Verfahren fortzuführen, ohne dass es als Folge- bzw. Zweitantrag behandelt wird; dies folgt aus Art. 28 Abs. 2 UAbs. 1 EU-Asylverfahrensrichtlinie und Art. 18 Abs. 2 UAbs. 2 Satz 1 Dublin-III-VO (vgl. zum Ganzen: BayVGH, U.v. 3.12.2015 - 13a B 15.50069 u.a. - juris Rn. 22; OVG NW, U.v. 16.9.2015 - 13 A 2159/14.A - juris Rn. 141 f.; VG Regensburg, B.v. 3.11.2016 - RN 7 S. 16.32724 - juris; VG Schleswig, B.v. 14.9.2016 - 1 B 50/16 - juris Rn. 16; VG Schwerin, U.v. 8.7.2016 - 15 A 190/15 As - juris Rn. 20; VG Wiesbaden, B.v. 20.6.2016 - 5 L 511/16.WI.A - juris Rn. 20; VG Leipzig, B.v. 17.6.2016 - 5 L 224/16.A - juris Rn. 22; VG Augsburg, U.v. 10.5.2016 - Au 7 K 16.30181 - Rn. 30 und 36 des Entscheidungsumdrucks; VG Ansbach, U.v. 7.1.2016 - AN 3 K 15.30960 - juris Rn. 33 f.; U.v. 29.9.2015 - AN 3 K 15.30829 - juris Rn. 23; B.v. 16.6.2015 - AN 4 S. 15.30850 - juris Rn. 31; VG Lüneburg, B.v. 11.5.2015 - 2 B 13/15 - juris Rn. 9-17; VG Osnabrück, B.v. 24.4.2015 - 5 B 125/15 - juris Rn. 3-11; Marx, AsylVfG, 8. Aufl. 2014, § 71a Rn. 14; Bruns in: Hofmann, AusländerR, 2. Aufl. 2016, § 71a AsylG Rn. 9; Schönenbroicher in: Beck-OK AuslR, Stand: 15.8.2016, § 71a AsylG Rn. 2).

    Die Anwendung des § 71a AsylG setzt insbesondere voraus, dass das Bundesamt sich im Zuge der nach § 24 VwVfG gebotenen Amtsermittlung Kenntnis von den Entscheidungsgründen der Ablehnung des Antrags im anderen Mitgliedstaat verschafft hat; denn nur so kann das Vorliegen von Wiederaufnahmegründen i.S.v. § 51 VwVfG beurteilt werden (vgl. VG Greifswald, B.v. 24.2.2017 - 4 B 41/17 As HGW - juris Rn. 18; VG Dresden, B.v. 13.1.2017 - 3 L 7/17.A - juris Rn. 15; VG München, B.v. 3.1.2017 - M 23 S. 16.34080 - juris Rn. 19; B.v. 27.12.2016 - M 23 S. 16.33585 - juris Rn. 19 unter Bezugnahme auf VG Regensburg, B.v. 12.10.2016 - RN 7 S. 16.32477 - unveröffentlicht; VG Augsburg, B.v. 19.10.2016 - Au 3 S. 16.31954 - Rn. 22 des Entscheidungsumdrucks; U.v. 10.5.2016 - Au 7 K 16.30181 - Rn. 30 des Entscheidungsumdrucks; VG Gelsenkirchen, B.v. 17.10.2016 - 2a L 2399/16.A - juris Rn. 8; VG Magdeburg, U.v. 26.9.2016 - 9 A 764/15 - juris Rn. 25; VG Schleswig, B.v. 7.9.2016 - 1 B 54/16 - juris Rn. 7; VG Ansbach, U.v. 26.7.2016 - AN 3 K 15.31264 - juris Rn. 39; U.v. 7.1.2016 - AN 3 K 15.30960 - juris Rn. 30; VG Göttingen, B.v. 8.6.2015 - 2 B 115/15 - juris Rn. 8; VG Lüneburg, B.v. 11.5.2015 - 2 B 13/15 - juris Rn. 10; VG Stade, B.v. 3.3.2015 - 3 B 256/15 - BeckOnline; Marx, AsylVfG, 8. Aufl. 2014, § 71a Rn. 17; Schönenbroicher in BeckOK AusländerR, Stand: 1.11.2016, § 71a AsylG Rn. 2).

  • VG Ansbach, 14.02.2018 - AN 3 K 16.31917

    Asylverfahren - Zweitantragsverfahren

    In Fällen, in welchen sich die Angaben des Asylbewerbers mit den behördlichen Angaben decken, ergibt sich für eine weitergehende Amtsermittlungspflicht des Bundesamtes im Rahmen eines Info-Request nach Art. 34 Abs. 2 lit. g) Dublin III-VO kein Anhaltspunkt (anders die sachliche Ausgangslage in den Entscheidungen des VG Ansbach, U.v. 7. Januar 2016 - AN 3 K 15.30960; VG Karlsruhe, U.v. 20.10.2017 - A 4 K 10337/17-, juris; VG München, B.v. 30.8.2017 - M 1 S 16.35576 -, juris; BVerwG, U.v. 21.11.2017 - 1 C 39/16 - zur Frage der gerichtlichen Aufklärungspflicht vor Aufhebung einer Unzulässigkeitsentscheidung).
  • VG Augsburg, 08.12.2016 - Au 3 S 16.32229

    Erfolgreicher Eilantrag gegen fehlerhafte Einstufung eines Asylantrags als

    Kann das Bundesamt trotz aller möglichen und zumutbaren Ermittlungen keine gesicherten Erkenntnisse über den Ausgang des Erstverfahrens erlangen, muss es dem jeweiligen Antragsteller entsprechend den europarechtlichen Vorgaben die Möglichkeit einräumen, das Verfahren fortzuführen, ohne dass es als Folge- bzw. Zweitantrag behandelt wird; dies folgt aus Art. 28 Abs. 2 UAbs. 1 EU-Asylverfahrensrichtlinie und Art. 18 Abs. 2 UAbs. 2 Satz 1 Dublin-III-VO (vgl. zum Ganzen: BayVGH, U. v. 3.12.2015 - 13a B 15.50069 u. a. - juris Rn. 22; OVG NW, U. v. 16.9.2015 - 13 A 2159/14.A - juris Rn. 141 f.; VG Regensburg, B. v. 3.11.2016 - RN 7 S 16.32724 - juris; VG Schleswig, B. v. 14.9.2016 - 1 B 50/16 - juris Rn. 16; VG Schwerin, U. v. 8.7.2016 - 15 A 190/15 As - juris Rn. 20; VG Wiesbaden, B. v. 20.6.2016 - 5 L 511/16.WI.A - juris Rn. 20; VG Leipzig, B. v. 17.6.2016 - 5 L 224/16.A - juris Rn. 22; VG Augsburg, U. v. 10.5.2016 - Au 7 K 16.30181 - Rn. 30 und 36 des Entscheidungsumdrucks; VG Ansbach, U. v. 7.1.2016 - AN 3 K 15.30960 - juris Rn. 33 f.; U. v. 29.9.2015 - AN 3 K 15.30829 - juris Rn. 23; B. v. 16.6.2015 - AN 4 S 15.30850 - juris Rn. 31; VG Lüneburg, B. v. 11.5.2015 - 2 B 13/15 - juris Rn. 9-17; VG Osnabrück, B. v. 24.4.2015 - 5 B 125/15 - juris Rn. 3-11; Marx, AsylVfG, 8. Aufl. 2014, § 71a Rn. 14; Bruns in: Hofmann, AusländerR, 2. Aufl. 2016, § 71a AsylG Rn. 9; Schönenbroicher in: Beck-OK AuslR, Stand: 15.8.2016, § 71a AsylG Rn. 2).
  • VG Magdeburg, 26.09.2016 - 9 A 764/15
    Denn eine solche Prüfung beinhaltet auch, dass das Bundesamt Kenntnis von den Entscheidungsgründen der Ablehnung des Antrages im anderen Mitgliedstaat hat (BVerwG, Beschl. v. 18.02.2015 - 1 B 2.15 - VG Osnabrück, Beschl. v. 24.04.2015 - 5 B 125/15 - VG Lüneburg, Beschl. v. 11.05.2015 - 2 B 13.15 - VG Ansbach, Urt. v. 07.01.2016 - AN 3 K 15.30960 - mit Verweis auf Marx, AsylVfG, 8. Auflage 2014, § 71 a Rn. 17; alle juris).
  • VG Ansbach, 21.07.2015 - AN 3 S 15.30959

    Behandlung eines Asylantrags als Zweitantrag unzulässig, wenn nicht feststeht,

    Mit Schreiben seines Prozessbevollmächtigten, das am 9. Juli 2015 beim Verwaltungsgericht Ansbach einging, erhob der Antragsteller Klage gegen den Bescheid des Bundesamtes vom 26. Juni 2015 (AN 3 K 15.30960) und beantragte gleichzeitig,.
  • VG Magdeburg, 04.02.2016 - 8 A 45/16

    Asyl; Dublin; "Aufstockung als Flüchtling"

    Denn eine solche Prüfung beinhaltet auch, dass das Bundesamt Kenntnis von den Entscheidungsgründen der Ablehnung des Antrages im anderen Mitgliedstaat hat (BVerwG, Beschluss v. 18.02.2015, 1 B 2.15; VG Osnabrück, Beschluss v. 24.04.2015, 5 B 125/15; VG Lüneburg, Beschluss v. 11.05.2015, 2 B 13.15; VG Ansbach, Urteil v. 07.01.2016, AN 3 K 15.30960 mit Verweis auf Marx, AsylVfG, 8. Auflage 2014, § 71 a Rz. 17; alle juris).
  • VG Gelsenkirchen, 17.10.2016 - 2a L 2399/16

    Annahme eines asylverfahrensrechtlichen Zweitantrags; Erfolgloser Abschluss des

    vgl. VG Ansbach, Urteil vom 7. Januar 2016 - AN 3 K 15.30960 -, Rn. 34; VG Osnabrück, Beschluss vom 24. April 2015 - 5 B 125/15 - VG Lüneburg, Beschluss vom 11. Mai 2015 - 2 B 13/15 -, Rn. 17; jeweils unter juris.
  • VG Magdeburg, 28.01.2016 - 8 A 25/16

    Asylrecht; Dublin; Zweitantrag

    Die Prüfung und Entscheidung über einen Zweitantrag beinhaltet aber auch und zunächst, dass das Bundesamt Kenntnis von den Entscheidungsgründen der Ablehnung des Antrages im anderen Mitgliedstaat hat und die diesbezüglichen Ermittlungen anstellt (BVerwG, Beschluss v. 18.12.2015, 1 B 2.15; VG Osnabrück, Beschluss v. 24.04.2015, 5 B 125/15; VG Lüneburg, Beschluss v. 11.05.2015, 2 B 13/15; VG Ansbach, Urteil v. 07.01.2016, AN 3 K 15.30960 mit Verweis auf: Marx, AsylVfG, 8. Auflage 2014, § 71 a Rz. 17; alle juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht