Rechtsprechung
   BAG, 29.03.1990 - 2 AZR 420/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,688
BAG, 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 (https://dejure.org/1990,688)
BAG, Entscheidung vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 (https://dejure.org/1990,688)
BAG, Entscheidung vom 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 (https://dejure.org/1990,688)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,688) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Konsequenzen von Fehlern bei der Durchführung der Betriebsratsanhörung - Kündigung von Betriebsvereinbarungen durch den Arbeitgeber - Notwendigkeit der Angabe des genauen Kündigungstermins im Rahmen der Betriebsratsanhörung - Möglichkeit der Durchführung einer ...

  • archive.org
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BetrVG § 102; KSchG § 1, § 2
    Betriebsbedingte Änderungsankündigung; ordnungsgemäße BR-Anhörung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 1990, 894
  • BB 1990, 1774
  • BB 1990, 2118
  • DB 1990, 2124
  • AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 56
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BVerfG, 30.05.1990 - 1 BvL 2/83

    Kündigungsfristen für Arbeiter

    Insoweit hat der 2. Senat des BAG mit Urteil vom 29.3.1990 (DB 1990, 2124) eine Klarstellung getroffen.
  • BAG, 13.03.2008 - 2 AZR 88/07

    Ordentliche Kündigung - Zurückbehaltungsrecht

    Etwas anderes ist lediglich dann anzunehmen, wenn von dem Kündigungstermin oder der Kündigungsfrist bestimmte Ansprüche des zu kündigenden Arbeitnehmers abhängen (zB Weihnachtsgeld oder seine Unkündbarkeit) oder der Arbeitgeber den Personalrat über den Termin, zu dem die Kündigung wirksam werden soll, völlig im Unklaren lässt (vgl. BAG 7. Oktober 1993 - 2 AZR 423/93 - RzK III 1 d Nr. 8; 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 56 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 79; 27. April 2006 - 2 AZR 426/05 -).
  • BAG, 24.10.1996 - 2 AZR 895/95

    Massenentlassung

    Einer besonderen Mitteilung der Kündigungsfrist bzw. des Endtermins bedarf es jedoch nicht, wenn der Betriebsrat über die tatsächlichen Umstände für die Berechnung der maßgeblichen Kündigungsfrist bzw. den Endtermin unterrichtet ist (vgl. BAG Urteil vom 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP Nr. 56 zu § 102 BetrVG 1972, m.w.N.).
  • LAG Schleswig-Holstein, 23.02.1995 - 4 Sa 506/94

    Betriebsrat: Anhörung - Mitteilung von Kündigungsfristen

    Das Bundesarbeitsgericht hat zwar in einer späteren Entscheidung die Angabe der Kündigungsfrist als zur ordnungsgemäßen Anhörung des Betriebsrats gehörend gewertet (Urteil vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 -).

    Das Bundesarbeitsgericht hat in jener Entscheidung das damit begründet, dass sonst durch den Betriebsrat nicht habe festgestellt werden können, bei welchen Arbeitnehmern die Änderungskündigung jenes Rechtsstreits den Weihnachtsgeldanspruch 1988 überhaupt noch habe erfassen können; habe der Betriebsrat aber nicht gewusst, wann und in welchem Umfang die angestrebte Weihnachtsgeldreduzierung, also mit welchem Einspareffekt überhaupt, "greifen" könne, so sei ein dringendes betriebliches Erfordernis der für 1988 geplanten Maßnahme durch den Betriebsrat nicht zu beurteilen (BAG, Urteil vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 - auf S. 14 unter 2.2b, cc) der Entscheidungsgründe).

    Diese Mitteilung von den, den Tarifvertrag entsprechenden Fristen - wie sich aus der Bekanntgabe des beabsichtigten Beendigungstermins ergibt - entspricht den Anforderungen der Entscheidungen des BAG vom 29.01.1986 (NZA 1987, 32 ff.), der Entscheidung vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 - und der Entscheidung des BAG vom 21.08.1990 - 1 AZR 576/89 - (NZA 1991, 392 ).

    Der Beendigungszeitpunkt ist regelmäßig unerheblich, ausgenommen es handele sich um einen für die Entscheidungsfindung des Betriebsrats ausnahmsweise von erheblicher Bedeutung vorliegenden, wie im Falle der betriebsbedingten Änderungskündigung im Zusammenhang mit einem Weihnachtsgeld (BAG, Urteil vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 -).

  • BAG, 17.11.1998 - 1 AZR 221/98

    Auslegung eines Sozialplans - Begriff des Kündigungstermins

    Sie unterscheidet etwa im Zusammenhang mit der Information des Betriebsrats nach § 102 BetrVG vor Ausspruch der Kündigung ausdrücklich zwischen "der maßgeblichen Kündigungsfrist und dem Kündigungstermin (Endtermin)" bzw. fragt danach, ob der Arbeitgeber dem Betriebsrat "auch den Kündigungstermin, also den Zeitpunkt mittteilen muß, zu dem die Kündigung wirksam wird" (vgl. etwa BAG Urteil vom 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP Nr. 56 zu § 102 BetrVG 1972; in diesem Sinne auch BAG Urteil vom 16. September 1993 - 2 AZR 267/93 - AP Nr. 62 zu § 102 BetrVG 1972 - beide m.w.N.).
  • LAG Berlin, 23.10.1995 - 17 Sa 51/95

    Betriebsrat: Mitteilungspflicht des Arbeitgebers hinsichtlich Kündigungsfristen

    a) Das Bundesarbeitsgericht hat seit seiner Grundsatzentscheidung vom 28. Februar 1974 (- 2 AZR 455/73 -, EzA § 102 BetrVG 1972 Nr. 8 = AP Nr. 2 zu § 102 BetrVG 1972) stets ausgeführt, dass dem Betriebsrat bei der Anhörung nach § 102 Abs. 1 BetrVG grundsätzlich auch die Kündigungsfristen und gegebenenfalls der Kündigungszeitpunkt bekannt zugeben sind (vgl. aus letzter Zeit nur: BAG, Urteil vom 29.03.1990 - 2 AZR 420/89 -, AP Nr. 56 zu § 102 BetrVG 1972; BAG, Urteil vom 21.08.1990 -, 1 AZR 576/89 - AP Nr. 3 zu § 72 LPVG NW; BAG, Urteil vom 16.09.1993 - 2 AZR 267/93 -, AP Nr. 62 zu § 102 BetrVG 1972, zu B. II. 2. b. bb. [1] der Gründe).

    Davon ist nur dann eine Ausnahme zu machen, wenn dem Betriebsrat die zu beachtenden Fristen ohnehin bekannt gewesen sind (vgl. dazu nur BAG, Urteil vom 03.04.1987 - 7 AZR 66/86 -, n.v., zu B. II. 2. a der Gründe; BAG, Urteil vom 29.03.1990, aaO., zu II. 2. b. aa der Gründe m.w.N. aus dem Schrifttum).

    b) Nach diesen Grundsätzen, denen die erkennende Kammer folgt, hat der Beklagte seiner Darlegungs- und Beweislast für die auch insofern ordnungsgemäße Betriebsratsanhörung (vgl. dazu nur BAGE 49, 136 = AP Nr. 37 zu § 102 BetrVG 1972; BAG, Urteil vom 29.03.1990, aaO., zu II. 2. c der Gründe) nicht genügt.

  • BAG, 27.04.2006 - 2 AZR 426/05

    Ordentliche Kündigung wegen MfS-Tätigkeit

    Anders ist dies lediglich in den Fällen zu sehen, dass von dem Kündigungstermin bestimmte Ansprüche des zu kündigenden Arbeitnehmers abhängen (zB Weihnachtsgeld) oder der Arbeitgeber den Personalrat über den Termin, zu dem die Kündigung wirksam werden soll, völlig im Unklaren lässt (BAG 7. Oktober 1993 - 2 AZR 423/93 - RzK III 1 d Nr. 8; 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 56 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 79).
  • BAG, 27.11.2003 - 2 AZR 654/02

    Anhörung des Betriebsrats zur Kündigung

    Ferner hat der Arbeitgeber, um dem Sinn und Zweck der Anhörung vor einer Kündigung zu entsprechen, dem Betriebsrat seine Kündigungsabsicht rechtzeitig vorher mitzuteilen und ihn dabei so zu informieren, dass er sich über die Person des Arbeitnehmers und über die Kündigungsgründe für seine Stellungnahme ein eigenes Bild machen kann (beispw. Senat 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 56 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 79; 16. September 1993 - 2 AZR 267/93 - BAGE 74, 185; 26. Januar 1995 - 2 AZR 386/94 - AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 69 = EzA BetrVG 1972 § 102 Nr. 87).
  • BAG, 11.09.1997 - 8 AZR 4/96

    Kündigung wegen mangelnden Bedarfs

    Die Kündigungsfrist ist grundsätzlich mitzuteilen, es sei denn, der Personalvertretung sind die zu beachtenden Fristen ohnehin bekannt (BAG, Urteil vom 3. April 1987 - 7 AZR 66/86 - RzK III 1 d Nr. 3; BAG, Urteil vom 29. März 1990 - 2 AZR 420/89 - AP Nr. 56 zu § 102 BetrVG 1972; BAG, Urteil vom 16. September 1993 - 2 AZR 267/93 - BAGE 74, 185 = AP Nr. 62 zu § 102 BetrVG 1972; BAG, Urteil vom 5. Februar 1981 - 2 AZR 1135/78 - AP Nr. 1 zu § 72 LPVG NW; BAG, Urteil vom 29. Januar 1986 - 7 AZR 257/84 - AP Nr. 42 zu § 102 BetrVG 1972).
  • BAG, 29.08.1991 - 2 AZR 59/91

    Anhörung des Betriebsrates bei einem "unkündbaren" Arbeitnehmer

    Das Landesarbeitsgericht hält darüber hinaus die Kündigung unter Hinweis auf das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 29. März 1990 (- 2 AZR 420/89 - AP Nr. 56 zu § 102 BetrVG 1972) auch wegen Verstoßes gegen § 102 Abs. 1 BetrVG für unwirksam.
  • BAG, 11.03.1998 - 2 AZR 401/97

    Betriebsratsanhörung vor Kündigung eines Schwerbehinderten

  • LAG Köln, 03.03.2008 - 14 Sa 1276/07

    Anhörung des Betriebsrats

  • LAG Hamm, 15.07.1993 - 17 Sa 428/93

    Betriebsrat: Anspruch auf Mitteilung tariflicher Kündigungsfristen durch den

  • BAG, 27.11.2003 - 2 AZR 653/02

    Anhörung des Betriebsrats zur Kündigung

  • LAG Hamm, 22.03.1996 - 10 Sa 141/95

    Änderungskündigung: Organisationsänderung bei Wegfall von 50 % des

  • BAG, 27.11.2003 - 2 AZR 531/02

    Wirksamkeit einer betriebsbedingten Kündigung - Ordnungsgemäße Anhörung des

  • BAG, 27.11.2003 - 2 AZR 121/03

    Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung - Ordnungsgemäße Anhörung des

  • BAG, 27.11.2003 - 2 AZR 521/02

    Streit über die Wirksamkeit einer betriebsbedingten Kündigung - Ordnungsgemäße

  • LAG Niedersachsen, 17.11.1997 - 11 Sa 1367/97

    Auslegung des Begriffs "Kündigungstermin"; Auslegung des Sozialplänen

  • LAG Baden-Württemberg, 15.05.1995 - 15 TaBV 1/95

    Betriebsrat: Zustimmung zur Kündigung eines Betriebsratsmitglieds

  • LAG Sachsen, 10.03.1999 - 2 Sa 692/98

    Mitwirkung des Personalrates bei der ordentlichen Kündigung während der Probezeit

  • LAG Hamm, 14.03.1995 - 13 (6) Sa 525/94

    Betriebsrat: Anhörung bei Kündigung - Kündigung wegen Beleidigung des

  • LAG Hamm, 12.07.2000 - 2 Sa 1859/99

    Wirksamkeit einer Kündigung in Bezug auf ordnungsgemäße Anhörung des Betriebsrats

  • ArbG Berlin, 26.10.2007 - 28 Ca 11687/07

    Betriebsbedingte Änderungskündigung - Betriebsratsanhörung bei der Sozialauswahl

  • LAG Hamm, 19.05.1995 - 10 Sa 1456/94

    Betriebsrat: Anhörung - Mitteilung der Kündigungsfrist

  • LAG Hamm, 14.11.1990 - 3 (9) Sa 854/90

    Arbeitsverhältnis; Kündigung; Wirksamkeit; Gesetzliches Verbot; Nichtigkeit;

  • VGH der Evangelischen Kirche in Deutschland, 28.01.1999 - VerwG.EKD 0124/C13
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht