Rechtsprechung
   BAG, 09.02.1978 - 3 AZR 260/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1978,1351
BAG, 09.02.1978 - 3 AZR 260/76 (https://dejure.org/1978,1351)
BAG, Entscheidung vom 09.02.1978 - 3 AZR 260/76 (https://dejure.org/1978,1351)
BAG, Entscheidung vom 09. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 (https://dejure.org/1978,1351)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,1351) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rechtsstreit - Verhalten einer Partei - Beweisantrag - Beweisaufnahme - Beweisergebnis

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 1978, 1088
  • AP ZPO § 286 Nr. 7
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BAG, 11.04.1985 - 2 AZR 239/84

    Nachschieben von Kündigungsgründen - Anhörung bei Verdachtskündigung

    Die Revision hat dagegen nicht dargelegt, ob sie diesen Beweisantrag vor dem Berufungsgericht aufrechterhalten und insbesondere auch nach Abschluß der zweitinstanzlichen Beweisaufnahme wiederholt hat (BAG 14, 206; BAG Urteil vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO).
  • BAG, 06.05.1998 - 5 AZR 612/97

    Arbeitnehmerstellung eines Mehrheitsgesellschafters

    Das kann auch konkludent geschehen und sich z. B. daraus ergeben, daß eine Partei nach einer vom Berufungsgericht erkennbar als erschöpfend gewollten Beweisaufnahme auf seine früheren Beweisanträge nicht mehr zurückkommt (BAG Urteil vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO; BGH Urteil vom 2. November 1993 - VI ZR 227/92 - NJW 1994, 329; BGH Urteil vom 28. Mai 1969 - V ZR 38/66 - MDR 1969, 746).
  • BAG, 22.03.1988 - 3 AZR 350/86

    Löschung des Registereintrags als Voraussetzungen eines Verlusts der Rechts- und

    Es ist in der Rechtsprechung und in der wissenschaftlichen Literatur umstritten, ob eine juristische Person während eines gegen sie anhängigen Rechtsstreits ihre Parteifähigkeit verlieren kann mit der Folge, daß die Klage unzulässig wird (bejahend: BGH Urteil vom 5. April 1979 - II ZR 73/78 - BGHZ 74, 212 [BGH 05.04.1979 - II ZR 73/78] = NJW 1979, 1592; BGH, aa0, NJW 1982, 238 [BGH 29.09.1981 - VI ZR 21/80]; anderer Ansicht: BAGE 36, 125 = AP Nr. 4 zu § 50 ZPO; wohl auch BAG Urteil vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO, zu I 2 der Gründe; BFH Urteil vom 26. März 1980 - 1 R 111/79 - AP Nr. 3 zu § 50 ZPO, zu 2 a der Gründe; aber wie das BAG wohl auch BGH Urteil vom 23. Oktober 1980 - IV a 79/80 - JZ 1981, 631; vgl. ferner Stumpf in Anmerkung zu AP Nr. 4 zu § 50 ZPO; Theil, JZ 1979, 567; ders. JZ 1981, 631; ders. JZ 1982, 373 [BAG 09.07.1981 - 2 AZR 329/79], jeweils mit weiteren Nachweisen).
  • BAG, 17.10.1989 - 1 ABR 80/88

    Vereinbarkeit von § 111 Satz 1 BetrVG mit dem Gleichheitssatz

    Entgegengesetzter Auffassung sind das Bundesarbeitsgericht (BAG Urteile vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/78 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO, zu I 2 der Gründe und vom 11. September 1980, BAGE 34, 146 = AP Nr. 9 zu § 7 BetrAVG, zu A II 2 b der Gründe sowie Urteil des Zweiten Senats vom 9. Juli 1981, BAGE 36, 125 = AP Nr. 4 zu § 50 ZPO) und der Bundesfinanzhof (BFH Urteil vom 26. März 1980 - 1 R 111/79 - AP Nr. 3 zu § 50 ZPO).
  • ArbG Freiburg, 29.10.2007 - 2 Ca 478/04

    Bestellung eines Prozesspflegers nach § 57 ZPO

    Zwar ist umstritten, ob eine juristische Person während eines gegen sie gerichteten Rechtsstreits ihre Parteifähigkeit verlieren kann mit der Folge, dass die Klage unzulässig wird (bejahend: BGH 5.4.1979 - II ZR 73/78 - BGHZ 74, 212; 29.9.1981 - VI ZR 21/80 - NJW 1982, 238; 4.5.2004 - XI ZR 40/03 - BGHZ 159, 94; vgl. auch Schemmann Parteifähigkeit im Zivilprozess S. 76 f.; Stein/Jonas/Bork ZPO 22. Aufl. Rn. 47; OLG Rostock 28.6.2001 - 1 U 203/99 - NJW-RR 2002, 828; OLG Saarbrücken 6.3.1991 - 1 U 143/90 - GmbHR 1992, 311; aA BAG 9, 7.1981 - 2 AZR 329/79 - BAGE 36, 125; wohl auch 9.2.1978 - 3 AZR 260/76 - AP ZPO § 286 Nr. 7; BFH 26.3.1980 - 1 R 111/79 - AP Nr. 3 zu § 50 ZPO; 22.7.2002 - V R 55/00 - wie das BAG auch BGH 18.1.1994 - XI ZR 95/93 - NJW-RR 1994, 542 ohne Begründung; wohl auch BGH 23.10.1980 - IVa 79/80 - JZ 1981, 631; Zöller/Vollkommer aaO § 50 Rn. 4a ff.; Musielak/Weth aaO § 50 Rn. 18; differenzierend nach dem für das Gericht entstehenden Aufwand: MünchKommZPO/Lindacher 2. Aufl. § 50 Rn. 16a; offen gelassen: BAG 22.3.1988 - 3 AZR 350/86 - aaO; 11.1.1989 - 5 AZR 22/88 - 4.6.2003 - 10 AZR 448/02 - BAGE 106, 217; BGH 6.2.1991 - VIII ZR 26/90 - BB 1991, 571; vgl. ferner Stumpf in Anmerkung zu AP Nr. 4 zu § 50 ZPO; Leipold in Anmerkung zu AP Nr. 6 zu § 50 ZPO).
  • BAG, 11.09.1980 - 3 AZR 544/79

    Sicherungsfall - Kürzung - Einstellung - Versorgungsleistung - Wirtschaftliche

    Sie bleibt vielmehr solange parteifähig, wie noch Prozesse abzuwickeln sind (BAG AP Nr. 7 zu § 286 ZPO [zu I 2 der Gründe] mit weiteren Nachweisen) .
  • BAG, 11.01.1989 - 5 AZR 22/88

    Parteifähigkeit: GmbH, die im Handelsregister gelöscht ist

    Es ist in der Rechtsprechung umstritten, ob eine juristische Person während eines gegen sie anhängigen Rechtsstreits ihre Parteifähigkeit einbüßen kann mit der Folge, daß die Klage unzulässig wird (bejahend: BGH Urteil vom 5. April 1979 - II ZR 73/78 - BGHZ 74, 212 [BGH 05.04.1979 - II ZR 73/78] = NJW 1979, 1592; a. A.: BAGE 36, 125 = AP Nr. 4 zu § 50 ZPO; wohl auch BAG Urteil vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO, zu I 2 der Gründe; BFH Urteil vom 26. März 1980 - 1 R 111/79 - AP Nr. 3 zu § 50 ZPO, zu 2 a der Gründe; aber wie das BAG wohl auch BGH Urteil vom 23. Oktober 1980 - IV a 79/80 - JZ 1981, 631; vgl. ferner Stumpf in Anm. zu AP Nr. 4 zu § 50 ZPO; Theil, JZ 1979, 567; derselbe JZ 1981, 631; derselbe JZ 1982, 373 [BAG 09.07.1981 - 2 AZR 329/79] jeweils mit weiteren Nachweisen).
  • BAG, 22.07.1982 - 2 AZR 57/81
    Wenn dann das Landesarbeitsgericht ohne weiteres zum Schlußurteil kommt, so liegt kein unzulässiges Übergehen eines noch wirksam vorliegenden Beweisantrages vor (BAG 14, 206; BAG Urteil vom 9. Februar 1978 - 3 AZR 260/76 - AP Nr. 7 zu § 286 ZPO).
  • LAG Hessen, 07.09.1998 - 16 Sa 189/98

    Verlust der Parteifähigkeit einer GmbH bei Löschung

    Insoweit kann es dahinstehen, ob eine juristische Person während eines gegen sie anhängigen Rechtsstreits ihre Parteifähigkeit überhaupt verlieren kann (vgl. einerseits BGH, Z 74, 112; andererseits BAG, 09.07.1981, AP Nr. 4 zu § 50 ZPO ; BAG, 09.02.1978, AP Nr. 7 zu § 286 ZPO ; BAG, 11.09.1980, AP Nr. 9 zu § 7 BetrAVG ).
  • LAG Hamm, 27.01.1995 - 5 Sa 845/94

    Vermögenslosigkeit einer konzernabhängigen GmbH

    Solange dies nicht erfolgt sei, stehe das Ende der Liquidation aus und verliere die juristische Person ihre Rechtsfähigkeit nicht (vgl. BAG Urteil vom 09.02.1978 - 3 AZR 260/76 -, in: AP Nr. 7 zu § 286 ZPO ; BAG, Urteil vom 09.07.1981 - 2 AZR 329/79 -, in: AP Nr. 4 zu § 50 ZPO ; BAG, Urteil vom 22.03.1988 - 3 AZR 350/86 -, in: AP Nr. 6 zu § 50 ZPO ; BGH, Urteil vom 04.06.1957 - VIII ZR 68/56 -, in: LM Nr. 1 zu § 74 GmbHG ; BFH, Urteil vom 26.03.1980 - I R 111/79 -, in: AP Nr. 3 zu § 50 ZPO ; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 04.12.1965, in: NJW 1966, 1034; OLG Stuttgart,, Urteil vom 20.12.1968, in: NJW 1969, 1493; RGRK-Steffen, aaO., § 41, Rdn. 5; Theil, Anm. zum Urteil des BGH vom 05.04.1979, in: JZ 1979, 567 f. m.w.N.; derselbe, Anm. zum Urteil des BAG vom 09.07.1981, in: JZ 1982, 373 f. m.w.N.; Leipold, Anm. zum Urteil des BAG vom 22.03.1988, in: AP Nr. 6 zu § 50 ZPO ).
  • BAG, 27.06.1980 - 7 AZR 445/78
  • LAG Hessen, 12.05.1989 - 15 Ta 124/89

    Grundsätzliche Unanfechtbarkeit eines Beschlusses zur Berichtigung eines

  • BAG, 23.02.1982 - 3 AZR 844/78
  • LAG Hessen, 06.05.1988 - 13 Sa 1540/87

    Grundsätzliche Anrechnung von nicht abgerechneten Lohnabschlägen und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht