Rechtsprechung
   LG Hamburg, 04.12.2009 - 324 O 338/09   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Unterlassungsanspruch hinsichtlich einer den Kläger betreffenden Berichterstattung/Textpassagen, Anspruch auf eine Lizenzzahlung bzgl. der Berichterstattung

  • kanzlei.biz

    Kein Entgelt für ein Promi-Foto

  • kanzlei.biz

    Kein Entgelt für ein Promi-Foto

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eingriff in die Privatsphäre durch die unerkannte Ablichtung einer prominenten Person beim Zeitungslesen auf einer Jacht; Ausreichende Bestimmtheit eines Antrags auf Unterlassung einer "werblichen Vereinnahmung"; Eingriff in die Sozialsphäre durch die Beschreibung eines Prominenten als "legendärer Playboy und weltberühmter Fotograf"; Notwendigkeit einer Veröffentlichung eines Bildes zu Werbezwecken zur Begründung eines bereicherungsrechtlichen Anspruchs auf Lizenzzahlung; Beurteilung des Vorliegens einer redaktionellen Berichterstattung aus der Sicht des Durchschnittslesers; Beschränkung einer zu weit vorgefassten Unterlassungserklärung auf den gesetzlich gebotenen Umfang und dadurch erfolgende Abgabe eines neuen Unterwerfungsangebots durch den Unterlassungsschuldner

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Promi kann keine Lizenz für Paparazzi-Foto verlangen

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Paparazzi-Fotos eines Prominenten auf dessen Yacht unzulässig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Promi muss Paparazzi-Bilder auf seiner Yacht nicht dulden

Papierfundstellen

  • afp 2010, 193



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 31.05.2012 - I ZR 234/10  

    Playboy am Sonntag

    Im Übrigen hat es die Klage abgewiesen (LG Hamburg, AfP 2010, 193).
  • OLG Hamburg, 10.08.2010 - 7 U 130/09  

    Teures Paparazzi-Foto für die Bild am Sonntag

    Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Landgerichts Hamburg, Geschäftsnummer 324 O 338/09, vom 4.12.2009 abgeändert.
  • BGH, 12.12.2012 - I ZR 234/10  

    Berichtigung eines Urteils wegen offenbarer Unrichtigkeit gemäß § 319 Abs. 1 ZPO

    LG Hamburg, Entscheidung vom 04.12.2009 - 324 O 338/09 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht