Rechtsprechung
   BGH, 26.10.2015 - AnwZ (Brfg) 25/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,34441
BGH, 26.10.2015 - AnwZ (Brfg) 25/15 (https://dejure.org/2015,34441)
BGH, Entscheidung vom 26.10.2015 - AnwZ (Brfg) 25/15 (https://dejure.org/2015,34441)
BGH, Entscheidung vom 26. Januar 2015 - AnwZ (Brfg) 25/15 (https://dejure.org/2015,34441)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,34441) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 12 RABerufsO
    Anwaltgerichtliches Verfahren: Berufspflichtverletzung bei fahrlässigem Verstoß gegen das Umgehungsverbot

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Zurechnung eines unmittelbar an die Gegenpartei gerichteten Anwaltsschreibens gegenüber einem Rechtsanwalt; Schutz des gegnerischen Mandanten durch das Umgehungsverbot; Sorgfaltsanforderungen im Hinblick auf die Vermeidung eines anwaltlichen Pflichtverstoßes

  • BRAK-Mitteilungen

    Berufsrechte und -pflichten: Fahrlässiger Verstoß gegen das Umgehungsverbot

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2016, Seite 38

  • Anwaltsblatt

    BORA § 12
    Auch die fahrlässige Umgehung des Gegenanwalts ist berufsrechtswidrig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BORA § 12; BRAO § 73 Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 4
    Zurechnung eines unmittelbar an die Gegenpartei gerichteten Anwaltsschreibens gegenüber einem Rechtsanwalt; Schutz des gegnerischen Mandanten durch das Umgehungsverbot; Sorgfaltsanforderungen im Hinblick auf die Vermeidung eines anwaltlichen Pflichtverstoßes

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Berufsrecht: Umgehungsverbot nach §12 BORA

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Schreiben an den anwaltlich vertretenen Gegner - und das Umgehungsverbot des § 12 BORA

  • Anwaltsblatt (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    BORA § 12
    Auch die fahrlässige Umgehung des Gegenanwalts ist berufsrechtswidrig

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Vorsicht vor Verwendung von Faksimile-Stempeln und versehentlichen Umgehungsverstößen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Anbringen eines Faksimile-Stempels des Kanzleiinhabers unter sämtlichen Schreiben begründet Pflicht zur Prüfung der Einhaltung des Umgehungsverbots von gegnerischen Rechtsanwälten - Fehlende inhaltliche Bearbeitung durch Kanzleiinhaber sowie Unterschrift des ...

Besprechungen u.ä. (2)

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verstoß gegen Umgehungsverbot: Büroversehen ist kein Argument

  • Anwaltsblatt (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    BORA § 12
    Auch die fahrlässige Umgehung des Gegenanwalts ist berufsrechtswidrig

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 124
  • AnwBl 2016, 71
  • AnwBl 2017, 145
  • AnwBl Online 2016, 5
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 18.07.2016 - AnwZ (Brfg) 22/15

    Berufspflichten des Rechtsanwalts: Unverzügliche Beantwortung einer Anfrage des

    Erteilt der Vorstand der Rechtsanwaltskammer einem Kammermitglied eine derartige missbilligende Belehrung, so stellt diese eine hoheitliche Maßnahme dar, die geeignet ist, den Rechtsanwalt in seinen Rechten zu beeinträchtigen; als solche ist sie anfechtbar (BGH, Beschluss vom 25. November 2002 - AnwZ (B) 41/02, BGHZ 153, 61, 62 f.; BGH, Urteile vom 26. Oktober 2015 - AnwZ (Brfg) 25/15, juris Rn. 9; vom 6. Juli 2015 - AnwZ (Brfg) 24/14, juris Rn. 11 und vom 23. April 2012 - AnwZ (Brfg) 35/11, AnwBl. 2012, 769 Rn. 5).
  • BGH, 03.07.2017 - AnwZ (Brfg) 45/15

    Anwaltliches Berufsrecht: Abgrenzung einer einfachen Belehrung von einem

    Einem solchen Ausspruch wird indes, wie bereits erwähnt, sowohl in der Rechtsprechung des Senats als auch in der Literatur ein starkes Gewicht für die rechtliche Einordnung der zu beurteilenden Maßnahme der Rechtsanwaltskammer beigemessen (vgl. nur Senatsurteile vom 27. Oktober 2014 - AnwZ (Brfg) 67/13, aaO Rn. 7 f.; vom 7. November 2016 - AnwZ (Brfg) 47/15, aaO; Senatsbeschlüsse vom 21. Januar 2014 - AnwZ (Brfg) 67/13, juris Rn. 5; vom 18. Dezember 2015 - AnwZ (Brfg) 19/15, aaO; siehe ferner Senatsurteile vom 3. November 2014 - AnwZ (Brfg) 72/13, NJW-RR 2015, 186 Rn. 7; vom 26. Oktober 2015 - AnwZ (Brfg) 25/15, juris Rn. 9; jeweils mwN; BVerfGE 50, 16, 27; Lauda in Gaier/Wolf/Göcken, aaO § 73 Rn. 27; Hartung in Henssler/Prütting, aaO § 73 BRAO Rn. 28).
  • BAG, 24.10.2018 - 10 AZR 278/17

    Zulässigkeit der Berufung - Unterzeichnung der Berufungsbegründung -Fortführung

    Ein Unterschriftsstempel ist keine eigenhändige Unterschrift der den Schriftsatz verantwortenden Person iSv. § 130 Nr. 6 ZPO (so bereits mit ausführlicher Begründung BAG 5. August 2009 - 10 AZR 692/08 - Rn. 18 ff.; vgl. auch BGH 18. März 2015 - XII ZB 424/14 - Rn. 15; 26. Oktober 2015 - AnwZ (Brfg) 25/15 - Rn. 20) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht