Rechtsprechung
   VG Augsburg, 12.01.2017 - Au 2 K 15.1777   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,13115
VG Augsburg, 12.01.2017 - Au 2 K 15.1777 (https://dejure.org/2017,13115)
VG Augsburg, Entscheidung vom 12.01.2017 - Au 2 K 15.1777 (https://dejure.org/2017,13115)
VG Augsburg, Entscheidung vom 12. Januar 2017 - Au 2 K 15.1777 (https://dejure.org/2017,13115)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,13115) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Arzt ist gesundheitlich geeignet trotz transdermaler Opioidtherapie

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 80 (Kurzinformation)

    Krankenversicherungsrecht | Ärztliches Berufsrecht | Widerruf/Ruhen/Wiedererteilung der Approbation/Berufserlaubnis | Widerruf der Approbation | Gesundheitliche Eignung trotz transdermaler Opioidtherapie

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Ansbach, 30.07.2021 - AN 4 S 21.01357

    Ruhen der Approbation, Suchterkrankung (Opioide) eines Arztes

    Durch den Rechtsanspruch des Antragstellers auf Aufhebung einer rechtswidrig gewordenen Ruhensanordnung und die damit korrespondierende Verpflichtung der Behörde zur regelmäßigen Überprüfung der Ruhensanordnung auf deren fortbestehende Rechtmäßigkeit ist von einer einem Dauerverwaltungsakt vergleichbaren rechtlichen Situation bzw. Struktur auszugehen (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris Rn. 38).

    Die mit der ärztlichen Untersuchung und Behandlung verbundenen Gefahren für Leib und Leben anvertrauter Patienten verlangen vom behandelnden Arzt ein hinreichend hohes Maß an Konzentration und kognitiven Fähigkeiten sowie körperliche und psychische Belastbarkeit (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris Rn. 45; VG München, U.v. 26.9.2017 - M 16 K 16.4035 - juris Rn. 23).

    Anders als Kontrollmaßnahmen zur Ergänzung von Therapiemaßnahmen, welche die Aufrechterhaltung einer uneingeschränkten gesundheitlichen Eignung sicherstellen sollen und damit eine Ruhensanordnung bereits auf der Tatbestandsebene als rechtswidrig erscheinen lassen (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris Rn. 46; VG München, U.v. 26.9.2017 - M 16 K 16.4035 - juris Rn. 24), handelt es sich bei den vorliegend erforderlichen Abstinenznachweisen um Kontrollmaßnahmen zur Ergänzung von Therapiemaßnahmen, welche der Beseitigung einer eingeschränkten gesundheitlichen Eignung bzw. Wiederherstellung einer uneingeschränkten gesundheitlichen Eignung dienen.

  • VG München, 30.07.2021 - M 16 S 21.2113

    Ruhen der Approbation als Arzt wegen Zweifeln an gesundheitlicher Eignung und

    Die ärztliche Tätigkeit in Diagnose und Therapie und die damit verbundenen Risiken bzw. Gefahren für Leib und Leben anvertrauter Patienten verlangen vom behandelnden Arzt ein hinreichend hohes Maß an Konzentration und kognitiven Fähigkeiten sowie körperliche und psychische Belastbarkeit (vgl. VG München, U.v. 26.9.2017 - M 16 K 16.4035 - juris Rn. 23; VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris Rn. 45).
  • VG Regensburg, 24.04.2020 - RN 5 S 20.622

    Ruhen der ärztlichen Approbation beim Verdacht auf eine psychische Erkrankung

    Die ärztliche Tätigkeit in Diagnose und Therapie und die damit verbundenen Risiken bzw. Gefahren für Leib und Leben anvertrauter Patienten verlangen vom behandelnden Arzt ein hinreichend hohes Maß an Konzentration und kognitiven Fähigkeiten sowie körperliche und psychische Belastbarkeit (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris und VG München, Urteil vom 26. September 2017 - M 16 K 16.4035 -, Rn. 23, juris).
  • VG München, 26.09.2017 - M 16 K 16.4035

    Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Arztberufs bei psychiatrischer

    Die ärztliche Tätigkeit in Diagnose und Therapie und die damit verbundenen Risiken bzw. Gefahren für Leib und Leben anvertrauter Patienten verlangen vom behandelnden Arzt ein hinreichend hohes Maß an Konzentration und kognitiven Fähigkeiten sowie körperliche und psychische Belastbarkeit (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris).
  • VG München, 19.12.2017 - M 16 K 15.2724

    Anordnung des Ruhens der ärztlichen Approbation wegen Drogenkonsums

    Die ärztliche Tätigkeit in Diagnose und Therapie und die damit verbundenen Risiken bzw. Gefahren für Leib und Leben anvertrauter Patienten verlangen vom behandelnden Arzt ein hinreichend hohes Maß an Konzentration und kognitiven Fähigkeiten sowie körperliche und psychische Belastbarkeit (vgl. VG Augsburg, U.v. 12.1.2017 - Au 2 K 15.1777 - juris Rn. 45).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht