Rechtsprechung
   BSG, 28.07.2008 - B 1 KR 27/07 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3074
BSG, 28.07.2008 - B 1 KR 27/07 R (https://dejure.org/2008,3074)
BSG, Entscheidung vom 28.07.2008 - B 1 KR 27/07 R (https://dejure.org/2008,3074)
BSG, Entscheidung vom 28. Juli 2008 - B 1 KR 27/07 R (https://dejure.org/2008,3074)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3074) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • lexetius.com

    Krankenversicherung - Kostenübernahme für Fahrkosten bei ambulanter Behandlung auch bei einer nur einmal pro Woche stattfindenden Therapie

  • openjur.de

    Krankenversicherung; Kostenübernahme für Fahrkosten bei ambulanter Behandlung auch bei einer nur einmal pro Woche stattfindenden Therapie

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Kostenerstattung und Kostenübernahme für die Fahrt zu einer LDL-Apherese-Behandlung; Maßgeblichkeit eines für die Fahrten zu einer konkreten Behandlungsmaßnahme erteilten Bewilligungsbescheides; Notwendigkeit der Wahrung des Zusammenhangs zwischen den ...

  • Judicialis

    SGB V § 13 Abs 3; ; SGB V F: 14.11.2003 § 60 Abs 1 S 1; ; SGB V F: 14.11.2003 § ... 60 Abs 1 S 3; ; SGB V § 92 Abs 1 S 2 Nr 12; ; SGB X § 45 Abs 1; ; SGB X § 48 Abs 1 S 1; ; KrTRL F: 21.12.2004 J: 2004 § 8 Abs 1 S 1; ; KrTRL J: 2004 F: 21.12.2004 Anl 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Fahrkosten für Fahrten zu einmal wöchentlich durchgeführten ambulanten LDL-Apherese-Behandlungen

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2009, 384 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (64)

  • BSG, 13.12.2016 - B 1 KR 2/16 R

    Krankenversicherung - Fahrkosten - Kontrolluntersuchung - Transplantationszentrum

    Ein Rückgriff auf die Regelungen über die naturalleistungsersetzende Kostenerstattung (§ 13 Abs. 3 SGB V) ist entbehrlich (dazu ausführlich SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 16) .

    Im Rahmen des § 60 SGB V, der Ansprüche auf Fahrkosten abschließend regelt (BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 14; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 2 RdNr 12; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 1 RdNr 9; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 7 RdNr 12) , kommt als Anspruchsgrundlage für den Kläger allein § 60 Abs. 1 S 3 SGB V (dazu a) und § 60 Abs. 2 S 1 Nr. 4 SGB V (dazu b) in Betracht.

    Beansprucht ein Versicherter von seiner KK vor Beginn der Behandlung die Übernahme der Fahrkosten nach § 60 SGB V, darf ihm das Fehlen der vorherigen Genehmigung nicht entgegengehalten werden, soweit und solange die KK die Übernahme der Kosten zu Unrecht ablehnt (vgl auch BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 22; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 7 RdNr 14) .

    Vor diesem Hintergrund muss sich die Auslegung an den in Anlage 2 KrTransp-RL genannten, nicht abschließenden Beispielen der Dialysebehandlung, der onkologischen Strahlentherapie sowie der onkologischen Chemotherapie orientieren (BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 30) .

  • BSG, 18.11.2014 - B 1 KR 8/13 R

    Krankenversicherung - Fahrkosten - Zuzahlung - ambulante Behandlung - Abgrenzung:

    In derartigen Fällen ist daher schon der Anspruch aus § 60 SGB V selbst auf Erstattung der Kosten gerichtet und ein Rückgriff auf die Regelungen über die naturalleistungsersetzende Kostenerstattung (§ 13 Abs. 3 SGB V) entbehrlich (BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 16) .

    a) Im Rahmen des § 60 SGB V (in der ab 1.1.2004 geltenden Fassung von Art. 1 Nr. 37 des Gesetzes zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung vom 14.11.2003 , BGBl I 2190) , der Ansprüche auf Fahrkosten abschließend regelt (BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 14; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 2 RdNr 12; BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 1 RdNr 9) , kommt als Anspruchsgrundlage für die Klägerin als Sonderrechtsnachfolgerin des Versicherten § 60 Abs. 1 S 3 SGB V in Betracht.

    Beansprucht ein Versicherter von seiner KK vor Beginn der Behandlung die Übernahme der Fahrkosten nach § 60 SGB V, darf ihm das Fehlen der vorherigen Genehmigung nicht entgegengehalten werden, soweit und solange die KK die Übernahme der Kosten zu Unrecht ablehnt (vgl auch BSG SozR 4-2500 § 60 Nr. 5 RdNr 22) .

  • BSG, 06.11.2008 - B 1 KR 38/07 R

    Krankenversicherung - keine Fahrkostenerstattung für den Einsatz eines

    Der Krankentransport stellt nach § 60 SGB V (hier anzuwenden in der ab 1.1. 2004 geltenden Fassung gemäß Art. 1 Nr. 37 des Gesetzes zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung vom 14.11.2003, BGBl I 2190) grundsätzlich eine Naturalleistung dar (vgl BSGE 83, 285, 286 = SozR 3-2500 § 60 Nr. 3; BSGE 77, 119, 128 f = SozR 3-2500 § 133 Nr. 1 S 11 f; BGHZ 140, 102 ff = NJW 1999, 858; zuletzt: BSG, Urteil vom 25.7.2008 - B 1 KR 27/07 R - RdNr 26, mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht