Rechtsprechung
   BSG, 10.03.2022 - B 1 KR 3/21 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2022,9784
BSG, 10.03.2022 - B 1 KR 3/21 R (https://dejure.org/2022,9784)
BSG, Entscheidung vom 10.03.2022 - B 1 KR 3/21 R (https://dejure.org/2022,9784)
BSG, Entscheidung vom 10. März 2022 - B 1 KR 3/21 R (https://dejure.org/2022,9784)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2022,9784) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de
  • datenbank.nwb.de

    Krankenversicherung - Krankenbehandlung - Versorgung mit einer Mammaaufbauplastik - Entstellung an von Kleidung bedeckten Körperstellen - eng begrenzter Ausnahmefall

Kurzfassungen/Presse (2)

  • dgbrechtsschutz.de (Kurzinformation)

    Wann ist eine körperliche Auffälligkeit eine Krankheit?

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    G. V. ./. DAK-Gesundheit

    Krankenversicherung - Kostenerstattung - Mammaaufbauplastik

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2022, 828
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 17.08.2022 - L 16 KR 344/21

    Krankenversicherungsrecht: Trend zu mehr ästhetischen Operationen

    Die Funktionsstörung muss ein Ausmaß erreichen, dass aus objektiver medizinischer Sicht eine ärztliche Behandlung erfordert ( ständige Rechtsprechung des BSG zuletzt, Urteil vom 10. März 2022, B 1 KR 3/21 R mwN).
  • LSG Baden-Württemberg, 21.07.2022 - L 6 SB 1696/21

    Schwerbehindertenrecht - GdB-Feststellung - Versorgungsmedizinische Grundsätze -

    Dabei kommt es nicht auf die subjektive oder persönliche Einschätzung an, sondern es ist ein objektiver Maßstab anzulegen (vgl. BSG, Urteil vom 10. März 2022 - B 1 KR 3/21 R - juris, Rz. 16).
  • LSG Sachsen, 29.06.2022 - L 1 KR 329/21
    Krankheit im Sinne dieser Norm ist ein regelwidriger, vom Leitbild des gesunden Menschen abweichender Körper- oder Geisteszustand, der ärztlicher Behandlung bedarf oder den Betroffenen arbeitsunfähig macht (dazu nur: BSG, Urteil vom 10.03.2022 - B 1 KR 3/21 R - juris Rn. 10 m.w.N.).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 15.09.2022 - L 1 KR 45/21
    Die Feststellung, dass im Einzelfall Versicherte wegen einer körperlichen Abnormität entstellt sind, ist anhand eines objektiven Maßstabes zu beurteilen und in erster Linie Tatfrage (vgl. BSG, Urteil vom 10. März 2022 - B 1 KR 3/21 R Rdnr. 16 mit weiteren Nachweisen).
  • SG Neuruppin, 29.07.2022 - S 20 KR 23/21
    Hieran hat das Bundessozialgericht auch später im Grundsatz festgehalten, aber seine Rechtsprechung fortentwickelt ( vgl hierzu im Einzelnen: Bundessozialgericht, Urteil vom 10. März 2022 - B 1 KR 3/21 R, RdNr 18 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht