Rechtsprechung
   BSG, 27.08.1998 - B 10 KR 5/97 R   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Freiwillige Krankenversicherung - Beitritt - Gestaltungsrecht - Ende - Tod - Berechtigter - Rechtsnachfolge - Hemmung - Geschäftsunfähigkeit - Aufgabe - Tätigkeit - landwirtschaftlicher Unternehmer - Willenserklärung - Verfahrenshandlung - Nichtigkeit - Unwirksamkeit - Rechtsposition des Erben - Realakt - Geschäftsunfähiger - Feststellung - Mitgliedschaft - Verpflichtung - Erlaß - Verwaltungsakt - Verfassungsmäßigkeit

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Krankentransport - Krankenhausbehandlung - Sterbegeld - Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte - Gesetz über eine Altershilfe der Landwirte - Hemmung des Laufs einer Erklärungsfrist wegen Geschäftsunfähigkeit - Ende der Pflichtmitgliedschaft - Voraussetzungen einer Beitrittserklärung

  • sozialrecht-heute.de

    Gestaltungsrecht für Beitritt zur freiwilligen Krankenversicherung beim Tod des Berechtigten, Ende der Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung der Landwirte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gestaltungsrecht für Beitritt zur freiwilligen Krankenversicherung beim Tod des Berechtigten, Ende der Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung der Landwirte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BSGE 82, 283



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)  

  • BSG, 13.11.2008 - B 14 AS 2/08 R

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Hilfebedürftigkeit - Berücksichtigung des

    Dies ist für die Zustellung im Verwaltungsverfahren ausdrücklich geregelt (§ 65 Abs. 1 SGB X in Verbindung mit § 6 Abs. 3 Verwaltungszustellungsgesetz), für die schriftliche Bekanntgabe durch Aufgabe eines Briefes zur Post gilt nichts anderes (vgl BSGE 82, 283, 295 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1).
  • BSG, 28.05.2008 - B 12 KR 16/07 R

    Krankenversicherung - kein Beitritt als schwerbehinderter Mensch zur freiwilligen

    Davor lief die Frist nicht, weil der Kläger selbst vor der Bestellung des Betreuers wegen der bei ihm seit 1996 bestehenden Geschäftsunfähigkeit seit der Beendigung der vorangegangenen Versicherungspflicht gehindert war, seinen Beitritt zu erklären (vgl Urteil des BSG vom 27.8.1998, B 10 KR 5/97 R, BSGE 82, 283, 288 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1 S 7).
  • BSG, 30.03.2006 - B 10 LW 3/04 R

    Alterssicherung der Landwirte - Erwerbsminderungsrente - versicherungsrechtliche

    (c) Weiter verstößt die Regelung - zumal im Hinblick auf das "Zusammenspiel" der Erwerbsminderungsrentenanwartschaften von in der AdL versicherten Eheleuten - auch nicht gegen die in Art. 2 Abs. 1 GG verbürgte allgemeine Handlungsfreiheit (vgl dazu Senatsurteile vom 17. Juli 2003, SozR 4-5868 § 85 Nr. 1 RdNr 13 mwN ; vom 7. Dezember 2000, SozR 3-5868 § 85 Nr. 4 S 27 ; vom 27. August 1998, BSGE 82, 283, 289 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1 ; BVerfG, Beschluss vom 6. Dezember 2005 - 1 BvR 347/98 -, NZS 2006, 84 ).
  • BSG, 22.05.2003 - B 12 KR 20/02 R

    Krankenversicherung - freiwilliger Beitritt - Beginn des Dreimonatszeitraums -

    Der bei einer derartigen Sachlage gebotene Schutz des Betroffenen ist verfassungsrechtlich insbesondere durch Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz geboten und als fundamentales Wertungsprinzip innerhalb der Rechtsordnung durchgehend und unteilbar gewährleistet (vgl BSGE 82, 283 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 13.12.2001 - L 16 KR 176/01

    Krankenversicherung

    Allerdings setzte diese rechtsgeschäftliche Erklärung, wie auch die Bevollmächtigung ihres ansonsten nur als Vertreter ohne Vertretungsmacht tätigen Bevollmächtigten am 30.10.1995 Geschäftsfähigkeit der Klägerin iS von §§ 104 ff BGB voraus (vgl. BSG Urt.v. 27.8.98 B 10 KR 5/97 R = BSGE 82, 283, 288; Kasseler-Kommentar, Rdn 37 zu § 9 SGB V).

    Von der Rechtsprechung wird beim Streit um die Rechtzeitigkeit der Beitrittserklärung das Institut des sozialrechtlichen Herstellungsanspruch bemüht (vgl. LSG NW Urt.v. 6.2.1986 L 16 Kr 73/85 LSG NW; BSG Urt.v. 27.8.98 B 10 KR 5/97 R aaO zum Herstellungsanspruch, SozR 3-2600 § 58 Nr. 2 S. 4-6), das u.a. einen Fehler im Verwaltungsablauf voraussetzt.

    Hier hatte die Beklagte keine Pflicht zur Beratung der Klägerin, falls und solange der Lauf der Frist aus § 9 Abs. 2 SGB V wegen Geschäftsunfähigkeit der Klägerin entsprechend § 206 BGB gehemmt war (BSG Urt.v. 27.8.98 aaO S. 288).

  • BSG, 25.11.2015 - B 3 KR 12/15 R

    Krankenversicherung der Landwirte - Betriebshilfe - Kostenerstattung bei

    b) Daher verbleibt als Kostenerstattungsanspruch nur § 8 Abs. 1 KVLG 1989 iVm § 13 Abs. 3 SGB V (vgl dazu BSGE 82, 283, 285 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1 S 4 mwN) .
  • BSG, 18.02.2016 - B 3 KR 15/15 R

    Krankenversicherung der Landwirte - Betriebshilfe - kein Anspruch für notwendige

    Rechtsgrundlage des geltend gemachten Kostenerstattungsanspruchs ist im vorliegenden Fall § 8 Abs. 1 KVLG 1989 iVm § 13 Abs. 3 SGB V (vgl dazu BSGE 82, 283, 285 f = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1 S 4 mwN) .
  • LSG Berlin-Brandenburg, 19.11.2014 - L 32 AS 1145/14

    Untätigkeitsklage - Erledigungserklärung - angenommenes Anerkenntnis -

    Realakt und Willenserklärung schließen sich mithin gegenseitig aus (vgl. BSG, Urteil vom 23. Oktober 2003 - B 4 RA 27/03 R, abgedruckt in SozR 4-2600 § 7 Nr. 1; BSG, Urteil vom 27. August 1998 - B 10 KR 5/97 R, abgedruckt in BSGE 82, 283 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1; BSG, Beschluss vom 27. Juni 2012 - B 6 KA 65/11 B, zitiert nach juris).
  • LSG Baden-Württemberg, 20.04.2010 - L 11 KR 5160/08

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - rückwirkende Neufestsetzung von

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG) handelt es sich bei Beitragsbescheiden um Verwaltungsakte mit Dauerwirkung (BSGE 69, 255; SozR 3-2500 § 240 Nr. 6; BSGE 71, 137; SozR 3-5420 § 24 Nr. 1; Urteil vom 10. März 1994 - 12 RK 3/94 = Die Beiträge 1994, 479; allgemein zur Dauerwirkung von Verwaltungsakten auch BSG SozR 4-1300 § 48 Nr. 6).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 19.11.2014 - L 32 AS 1848/14

    Prozesskostenhilfe - Untätigkeitsklage - angenommenes Anerkenntnis -

    Realakt und Willenserklärung schließen sich mithin gegenseitig aus (vgl. BSG, Urteil vom 23. Oktober 2003 - B 4 RA 27/03 R, abgedruckt in SozR 4-2600 § 7 Nr. 1; BSG, Urteil vom 27. August 1998 - B 10 KR 5/97 R, abgedruckt in BSGE 82, 283 = SozR 3-5420 § 24 Nr. 1; BSG, Beschluss vom 27. Juni 2012 - B 6 KA 65/11 B, zitiert nach juris).
  • BSG, 17.05.2018 - B 1 KR 6/17 BH

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren

  • LSG Rheinland-Pfalz, 25.08.2009 - L 1 AL 18/09

    Beendigung einer Antragspflichtversicherung in der Arbeitslosenversicherung wegen

  • BSG, 20.06.2006 - B 9a SB 13/05 B

    Prozessführungsbefugnis ohne Einwilligung eines bestellten Betreuers

  • LSG Berlin-Brandenburg, 01.07.2005 - L 24 KR 4/05

    Beratungspflicht des Versicherungsträgers bei Beitritt zur freiwilligen

  • SG Stade, 26.09.2011 - S 29 KR 234/06

    Unfreiwillige Beendigung von landwirtschaftlicher Tätigkeit wegen

  • BSG, 02.02.2007 - B 4 R 111/06 B
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht