Rechtsprechung
   BSG, 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,43545
BSG, 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R (https://dejure.org/2011,43545)
BSG, Entscheidung vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R (https://dejure.org/2011,43545)
BSG, Entscheidung vom 21. Dezember 2011 - B 12 KR 13/10 R (https://dejure.org/2011,43545)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,43545) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com
  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5 Abs 1 Nr 13 Buchst a SGB 5, § 5 Abs 8a S 2 SGB 5, § 5 Abs 8a S 3 SGB 5, § 264 SGB 5, § 56 StVollzG
    Krankenversicherung - Auffangpflichtversicherung für vormals gesetzliche Krankenversicherte auch bei zwischenzeitlicher anderweitiger Absicherung gegen Krankheit während Sozialhilfebezug und Strafhaft

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung über die Auffangpflichtversicherung nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V

  • rewis.io

    Krankenversicherung - Auffangpflichtversicherung für vormals gesetzliche Krankenversicherte auch bei zwischenzeitlicher anderweitiger Absicherung gegen Krankheit während Sozialhilfebezug und Strafhaft

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB V § 5 Abs. 1 Nr. 13
    Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung über die Auffangpflichtversicherung nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    Versicherungs- und beitragsrechtliche Fragen der Kranken- und Pflegeversicherung

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • LSG Baden-Württemberg, 10.05.2016 - L 11 KR 5133/14

    Krankenversicherung - Empfänger laufender Leistungen der Grundsicherung -

    Die Versicherungspflicht tritt unabhängig von einem Beitritt kraft Gesetzes ein, so dass die Feststellungsklage zulässig ist (BSG 21.12.2011, B 12 KR 13/10 R, SozR 4-2500 § 5 Nr. 15).
  • LSG Sachsen, 17.05.2016 - L 8 SO 139/13

    Keine Fälligkeit des Vergütungsanspruchs eines Krankenhauses vor

    Hinsichtlich der allein in Betracht kommenden Leistungen der Sozialhilfe bestimmt § 5 Abs. 8a SGB V, dass nur bei Empfängern laufender Leistungen nach dem 3., 4., 6. und 7. Kapitel des SGB XII die Auffangversicherung nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V ausscheidet; Hilfe zur Gesundheit nach dem 5. Kapitel des SGB XII stellt dagegen nach § 5 Abs. 8a SGB V für sich allein keine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall dar (BSG, Urteil vom 27.01.2010 - B 12 KR 2/09 R - juris RdNr. 16; Urteil vom 06.10.2010 - B 12 KR 25/09 R - juris RdNr. 13 ff.; Urteil vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R - juris RdNr. 12 ff.; Urteil vom 20.03.2013 - B 12 KR 8/10 R - juris RdNr. 17; Urteil vom 03.07.2013 - B 12 KR 2/11 R - juris RdNr. 16).

    Dieses bestand nicht nur dann "zuletzt" zur gesetzlich Krankenversicherung, wenn es "unmittelbar" vorausging, sondern auch dann, wenn zwischenzeitlich zwar keine private Krankenversicherung, aber eine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall bestanden hat (Peters in: Kasseler Kommentar, § 5 SGB V RdNr. 172; vgl. BSG, Urteil vom 12.01.2011 - B 12 KR 11/09 R - juris RdNr. 14 ff.; Urteil vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R - juris RdNr. 16 ff.).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2015 - L 16 KR 820/12

    Streit über die Übernahme von Krankenhausbehandlungskosten

    Ein (potentieller) Anspruch auf Krankenhilfe nach dem Fünften Kapitel des Zwölften Buches des Sozialgesetzbuches - Sozialhilfe (SGB XII) ist von vornherein kein "anderweitiger Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall" im Sinne von § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V. Dies ergibt sich aus § 5 Abs. 8a Satz 2 SGB V, der eine abschließende Konkretisierung des Merkmals der "anderweitigen Absicherung" in § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V für den Bereich des SGB XII darstellt (BSG, Urteile vom 27.01.2010 - B 12 KR 2/09 R Rn. 16 und vom 6.10.2010 - B 12 KR 25/09 R Rn. 13 ff., juris; BSG, Urteil vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R, SozR 4-2500 § 5 Nr. 15) und Hilfe zur Krankheit nach dem 5. Kapitel des SGB XII gerade nicht nennt.

    Die Krankenversicherungspflicht von Personen, die keinen anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall haben (sog Auffangpflichtversicherung) und "zuletzt" gesetzlich krankenversichert waren, besteht nämlich auch dann, wenn diese Absicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung der (fraglichen) Auffangpflichtversicherung nicht unmittelbar voranging, sondern zwischenzeitlich eine anderweitige Absicherung gegen Krankheit außerhalb der privaten Krankenversicherung erfolgte (hier: ggf. Hilfe bei Krankheit der Sozialhilfe und Gesundheitsfürsorge nach dem Strafvollzugsgesetz - zu alledem: BSG, Urteil vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R, SozR 4-2500 § 5 Nr. 15, Rn. 17).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 11.05.2017 - L 9 KR 494/14

    Krankenversicherung - Versicherungspflicht - Auffangpflichtversicherung -

    Ein etwaiger Anspruch folgte insbesondere nicht aus § 48 SGB XII. Denn § 48 SGB XII fällt schon nicht unter einen anderweitigen Anspruch im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 13 a) SGB V, da § 5 Abs. 8a SGB V Ansprüche nach dem Fünften Kapitel des SGB XII gerade nicht (mehr) nennt (BSG, Urteil vom 6. Oktober 2010 - B 12 KR 25/09 R = BSGE 107, 26 ff. -, juris, Rn. 28; Urteil vom 21. Dezember 2011 - B 12 KR 13/10 R = SozR 4-2500 § 5 Nr. 15 -, juris, Rn. 13 ff.; LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 26. März 2015 - L 16 KR 820/12 -, juris, Rn. 43).
  • LSG Baden-Württemberg, 16.06.2010 - L 5 KR 5046/09

    Krankenversicherung - Versicherungspflicht bisher Nichtversicherter - ehemaliger

    Revision anhängig unter B 12 KR 13/10 R.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 28.06.2017 - L 1 KR 368/15

    Krankenversicherung - Versicherungspflicht - Auffangpflichtversicherung - keine

    Zunächst stellt der (potentielle) Empfang von Hilfen zur Gesundheit im Sinne des 5. Kapitels des SGB XII alleine - also ohne gleichzeitigen Empfang laufender Leistungen - keinen eigenständigen Ausschlusstatbestand für den Eintritt der Versicherungspflicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V dar (BSG, Urteil vom 21. Dezember 2011 - B 12 KR 13/10 R - Rdnr. 13f mit Bezugnahme auf Urteil vom 6.10.2010 -B 12 KR 25/09 R-, BSGE 107, 26 Rdnr. 28).

    Zunächst besteht die Auffangpflichtversicherung von Personen, die keinen anderweitigen Anspruch auf Absicherung im Krankheitsfall haben und zuletzt gesetzlich krankenversichert waren, auch dann, wenn diese Absicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung der (fraglichen) Auffangpflichtversicherung nicht unmittelbar voranging, sondern zwischenzeitlich eine anderweitige Absicherung gegen Krankheit außerhalb der privaten Krankenversicherung erfolgte (so zutreffend weitgehend wörtlich LSG Nordrhein-Westfalen, a. a. O. Rdnr. 44 mit Bezugnahme auf BSG, Urteil vom 21. Dezember 2011 - B 12 KR 13/10 R- Rdnr. 17).

  • LSG Hessen, 14.03.2013 - L 8 KR 334/11

    Krankenversicherungsschutz in der gesetzlichen Krankenversicherung für einen

    Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (zuletzt Urteil vom 21. November 2011, Az. B 12 KR 13/10 R, Rdnr. 14 m.w.N., veröffentl. in Juris) wird dieses negative Tatbestandsmerkmal durch die Regelung des § 5 Abs. 8a SGB V konkretisiert.

    Auch ergeben sich keine Anhaltspunkte für eine Leistungsverpflichtung nach den in § 5 Abs. 8a SGB V aufgeführten Kapiteln des SGB XII. Darüber hinaus hat Herr A. mit seiner Haftentlassung am 23. Juli 2009 seinen bis dahin bestehenden Anspruch auf Gesundheitsvorsorge nach §§ 56 ff. StVollzG verloren (siehe auch in vergleichbaren Fällen: Bundessozialgericht, Urteil vom 21. November 2011, Az. B 12 KR 13/10 R, Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 24. April 2012, Az. L 11 KR 3057/10, beide veröffentl. in Juris).

  • BSG, 29.08.2013 - B 1 KR 46/13 B
    Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (zuletzt Urteil vom 21. November 2011, Az. B 12 KR 13/10 R, Rdnr. 14 m.w.N., veröffentl. in Juris) wird dieses negative Tatbestandsmerkmal durch die Regelung des § 5 Abs. 8a SGB V konkretisiert.

    Auch ergeben sich keine Anhaltspunkte für eine Leistungsverpflichtung nach den in § 5 Abs. 8a SGB V aufgeführten Kapiteln des SGB XII. Darüber hinaus hat Herr A. mit seiner Haftentlassung am 23. Juli 2009 seinen bis dahin bestehenden Anspruch auf Gesundheitsvorsorge nach §§ 56 ff. StVollzG verloren (siehe auch in vergleichbaren Fällen: Bundessozialgericht, Urteil vom 21. November 2011, Az. B 12 KR 13/10 R, Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 24. April 2012, Az. L 11 KR 3057/10, beide veröffentl. in Juris).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.11.2012 - L 19 AS 1450/10

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Denn sie ist erst am 01.04.2007 in Kraft getreten (Gesetz vom 26.3.2007, BGBl I 378; vgl. hierzu BSG Urteil vom 21.12.2011 - B 12 KR 13/10 R).
  • LSG Baden-Württemberg, 07.05.2014 - L 4 KR 4717/12

    Krankenversicherung - Auffang-Versicherungspflicht - "Empfang" laufender

    Die Versicherungspflicht tritt unabhängig von einem Beitritt kraft Gesetzes ein, so dass die Feststellungsklage zulässig ist (BSG, Urteil vom 21. Dezember 2011 - B 12 KR 13/10 R - in juris).
  • LSG Rheinland-Pfalz, 15.05.2012 - L 3 AS 87/10

    Anrechnung von Überbrückungsgeld für Strafgefangene auf Grundsicherungsleistungen

  • BSG, 11.04.2017 - B 12 KR 94/16 B

    Feststellung einer Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung

  • LSG Baden-Württemberg, 16.10.2012 - L 11 KR 486/12

    Krankenversicherung - Auffangversicherung - Zuständigkeit - Nachweis einer

  • LSG Berlin-Brandenburg, 15.11.2018 - L 1 KR 301/16

    Krankenversicherung - Auffangpflichtversicherung bei Nicht-EU-Ausländer mit einer

  • SG Berlin, 09.10.2019 - S 73 KR 176/18

    Krankenversicherung - Versicherungspflicht als Waisenrentner - Beitragsfreiheit

  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.11.2018 - L 1 KR 301/16

    Bestehen einer Auffangpflichtversicherung

  • BSG, 19.12.2019 - B 12 KR 1/20 BH

    Voraussetzungen einer Pflichtversicherung oder einer freiwilligen Versicherung

  • SG Trier, 01.12.2015 - S 3 KR 31/15

    Krankenversicherung - Auffangpflichtversicherung bei Nicht-EU-Ausländer - kein

  • SG Potsdam, 05.11.2012 - S 7 KR 340/12

    Gewährung vorläufiger Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Wege des

  • SG Trier, 15.01.2019 - S 3 KR 183/17

    Die Verpflichtung zur Sicherung des Lebensunterhalts als Voraussetzung für die

  • BSG, 30.05.2012 - B 12 KR 72/11 B
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht