Rechtsprechung
   BSG, 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,2077
BSG, 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R (https://dejure.org/2010,2077)
BSG, Entscheidung vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R (https://dejure.org/2010,2077)
BSG, Entscheidung vom 25. November 2010 - B 3 KS 1/10 R (https://dejure.org/2010,2077)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,2077) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Künstlersozialversicherung - Werbefotografie [hier Modefotografie] ist bildende Kunst - Rechtsstreit zwischen Unternehmer und Rentenversicherungsträger - keine notwendige Beiladung von Künstlersozialkasse - Künstlersozialabgabe - Bemessungsentgelt umfasst auch Kosten für ...

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Rentenversicherung

  • IWW
  • openjur.de

    Künstlersozialversicherung; Werbefotografie ist bildende Kunst; Rechtsstreit zwischen Unternehmer und Rentenversicherungsträger; keine notwendige Beiladung von Künstlersozialkasse; Künstlersozialabgabe; Bemessungsentgelt umfasst auch Kosten für zusätzliches Personal und ...

  • Bundessozialgericht

    Künstlersozialversicherung - Werbefotografie

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 75 Abs 2 SGG, § 2 KSVG, § 24 Abs 1 S 1 Nr 7 KSVG, § 24 Abs 1 S 2 KSVG, § 24 Abs 2 S 1 KSVG
    Künstlersozialversicherung - Werbefotografie ist bildende Kunst - Rechtsstreit zwischen Unternehmer und Rentenversicherungsträger - keine notwendige Beiladung von Künstlersozialkasse - Künstlersozialabgabe - Bemessungsentgelt umfasst auch Kosten für zusätzliches ...

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Zahlung eines Obolus an die Künstlersozialkasse durch einen Unternehmer wegen der Beauftragung eines Fotografen mit der Gestaltung von Werbematerial und Medien für die Öffentlichkeitsarbeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    Gesetzliche Krankenversicherung; Künstlersozialversicherung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Werbefotografie ist bildende Kunst

  • lto.de (Kurzinformation)

    Künstlersozialabgabe für alle Arten von Werbefotografien

  • lto.de (Kurzinformation)

    Künstlersozialabgabe für alle Arten von Werbefotografien

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Werbefotografie sozialrechtlich als bildende Kunst

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Künstlersozialabgabe - Entwicklungen seit Einbeziehung in die sozialversicherungsrechtliche Betriebsprüfung" von RAin/FAinSozialR Ursula Mittelmann, original erschienen in: DStR 2011, 819 - 823.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BSG vom 25.11.2010, Az.: B 3 KS 1/10 R (Werbefotographie, bildende Kunst, Künstlersozialabgabe)" von Wolfgang Bütow, original erschienen in: GewArch 2011, 171 - 172.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Blick ins Sozialversicherungsrecht" von RA/FASteuerR Ronald Richter und RA/FASozR/FAFamR Michael Klatt, original erschienen in: DStR 2011, 1087 - 1091.

Papierfundstellen

  • NZS 2011, 707 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BSG, 29.11.2016 - B 3 KS 2/15 R

    Künstlersozialversicherung - Abgabepflicht - selbstständige Kameraleute im

    Eine Beiladung der Künstlersozialkasse (KSK) nach § 75 Abs. 2 SGG sei nicht notwendig gewesen, weil die beklagte Rentenversicherung bei Betriebsprüfungen von Arbeitgebern abschließend über die Erfassung der geprüften Unternehmer als abgabepflichtige Vermarkter nach § 24 KSVG und über die Höhe der zu entrichtenden KSA zu entscheiden habe (§ 28p Abs. 1a SGB IV iVm § 35 Abs. 1 S 2 KSVG; Hinweis auf BSG Urteil vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R - SozR 4-5425 § 2 Nr. 18).

    Das LSG sei von den Urteilen des BSG abgewichen: vom 4.3.2004 (B 3 KR 12/03 R - BSG SozR 4-5425 § 24 Nr. 5) , vom 1.10.2009 (B 3 KS 4/08 R - BSGE 104, 265 = SozR 4-5425 § 25 Nr. 5) , vom 25.11.2010 (B 3 KS 1/10 R - BSG SozR 4-5425 § 2 Nr. 18) , vom 12.11.2003 (B 3 KR 8/03 R - BSG SozR 4-5425 § 24 Nr. 2) , vom 12.11.2003 (B 3 KR 10/03 R - BSG SozR 4-5425 § 24 Nr. 3) und vom 10.3.2011 (B 3 KS 4/10 R - BSG SozR 4-5425 § 2 Nr. 19) .

  • BSG, 16.07.2014 - B 3 KS 3/13 R

    Künstlersozialversicherung - Abgabepflicht - Werbeagentur in der Rechtsform der

    Dabei kommt hinsichtlich des für die Streitwertbemessung maßgeblichen wirtschaftlichen Interesses der Klägerin sowohl der Abgabeverfügung als auch der Erfassungsverfügung jeweils eine eigenständige Bedeutung zu (Abgrenzung zu BSG Urteil vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R - RdNr 32, insoweit in SozR 4-5425 § 2 Nr. 18 nicht abgedruckt) .
  • LSG Baden-Württemberg, 16.12.2014 - L 11 KR 540/14

    Künstlersozialversicherung - Künstlersozialabgabepflicht - Tanzschule -

    Die Künstlersozialkasse war nicht notwendig beizuladen (BSG, Urt. v. 25.11.2010, B 3 KS 1/10 R, SozR 4-5425, § 2 KSVG Nr. 18).

    Es handelt sich um einen kombinierten Verwaltungsakt (BSG, Urt. v. 25.11.2010, B 3 KS 1/10 R, SozR 4-5425, § 2 KSVG Nr. 18), der hinsichtlich beider Verwaltungsentscheidungen angefochten ist, weil der Kläger die vollständige Aufhebung des Bescheides vom 29. Oktober 2008 in Gestalt des Widerspruchsbescheids vom 31. März 2009 begehrt.

    Der Rentenversicherungsträger ist im Rahmen einer Betriebsprüfung auch berechtigt, die grundsätzliche Abgabepflicht eines Unternehmens nach dem KSVG festzustellen (BSG 25.11.2010, B 3 KS 1/10 R, SozR 4-5425 § 2 Nr. 18).

  • LSG Sachsen-Anhalt, 15.01.2015 - L 3 R 323/12

    Künstlersozialversicherung - Abgabepflicht - Hersteller von Film- und

    Die Zweckgebundenheit der Produkte stehe unter Verweis auf das Urteil des BSG vom 25. November 2010 (Az.: B 3 KS 1/10 R) ihrer Einordnung als künstlerisch in keinem Fall entgegen.

    Die Künstlersozialkasse war zum vorliegenden Rechtsstreit nicht notwendig beizuladen (§ 75 SGG), da seit der zum 15. Juni 2007 mit dem Dritten Gesetz zur Änderung des KSVG und anderer Gesetze vom 12. Juni 2007 (BGBl I 1034) eingeführten Zuständigkeitsregelung bei den Prüfpflichten nach den §§ 29 und 35 KSVG die Träger der Rentenversicherung nach § 28p Abs. 1a Viertes Buch Sozialgesetzbuch (Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung - SGB IV) i.V.m. § 35 Abs. 1 Satz 2 KSVG im Rahmen von Betriebsprüfungen bei Arbeitsgebern abschließend und endgültig über die Erfassung der geprüften Unternehmer als abgabepflichtige Vermarkter nach § 24 KSVG und über die Höhe der zu entrichtenden KSA entscheiden (vgl. BSG, Urteil vom 25. November 2010 - B 3 KS 1/10 R - juris).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 30.11.2012 - L 1 KR 337/10

    Künstlersozialversicherung - Abgabepflicht - Standesorganisation eines bestimmten

    Die Kategorie Bildberichterstattung und Pressefotografie wird der mit dem Zuständigkeitsbereich "Wort" identischen publizistischen Tätigkeit zugeordnet (BSG, Urteil vom 27. März 1996 - Az.: 3 RK 10/95, anders für Werbefotografie (konkret: Mode) BSG, Urteil vom 25. November 2010 - Az.: B 3 KS 1/10 R).

    Zwar ist nach der Rechtsprechung des BSG bei der Tätigkeit von Fotografen zwischen der handwerklichen Berufsausübung und einer künstlerischen Tätigkeit abzugrenzen (BSG, Urteil vom 25. November 2010 - Az.: B 3 KS 1/10 R).

  • BSG, 18.09.2013 - B 3 KS 2/13 B
    Die von ihr in den Vordergrund gestellte Abgrenzung zwischen Fotografen mit und ohne künstlerischen Gestaltungsspielraum sei nicht relevant, weil die Berufsgattung der Werbefotografie vom Gesetzgeber pauschal dem Bereich der bildenden Kunst iS von § 2 KSVG zugeordnet worden sei; dies habe das BSG zuletzt mit seiner Entscheidung vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R - noch einmal ausdrücklich klargestellt.

    Die Einbeziehung der diese verschiedenen Formen der Werbung betreibenden Unternehmen in den Kreis der Kunstvermarkter und Kunstverwerter lässt darauf schließen, dass gerade die von ihnen typischerweise herangezogenen "kreativen" Selbstständigen zu dem Personenkreis zählen, der in § 2 KSVG mit "bildende Kunst Schaffenden" bezeichnet worden ist (so ausdrücklich in der oa Entscheidung vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R - SozR 4-5425 § 2 Nr. 18 RdNr 19 und 21).

    Dies ist bei der Werbefotografie aber gerade nicht der Fall, weil sie ein anderes Berufsfeld darstellt als die handwerkliche Fotografie; sie verkörpert nicht lediglich einen Annex zur handwerklichen Fotografie (vgl Senatsentscheidung vom 25.11.2010 - B 3 KS 1/10 R - SozR 4-5425 § 2 Nr. 18 RdNr 28).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 11.03.2016 - L 1 KR 105/14

    Künstlersozialabgabe - Öffentlichkeitsarbeit

    Sie hat zum einen ausdrücklich die Abgabenpflicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz festgestellt und zum anderen die Sozialabgabe (vgl. BSG, Urteil vom 25. November 2010 - B 3 KS 1/10 R - juris-Rdnr. 11).
  • LSG Baden-Württemberg, 23.03.2010 - L 11 KR 5550/08

    Künstlersozialversicherung - Künstlereigenschaft - Fotografin

    Auch wenn dies von den Instanzgerichten zum Teil angezweifelt wird (vgl zuletzt das nicht rechtskräftiges Urteil des SG Reutlingen vom 19. März 2009, S 14 R 2992/08, veröffentlicht in Juris; nachgehend aufgehoben mit Urteil des LSG Baden-Württemberg vom 26. Januar 2010, L 11 R 2016/09; derzeit anhängig beim BSG unter B 3 KS 1/10 R), kann eine Auseinandersetzung mit dieser Frage vorliegend dahinstehen.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.03.2015 - L 5 KR 91/12

    Künstlersozialabgabepflicht einer Spielwaren GmbH wegen regelmäßiger

    Bei der Zuordnung einer Tätigkeit zum Zwecke der Abgabenerhebung nach dem KSVG hat das BSG es (zusammenfassend: Urteil vom 25.11.2010 -B 3 KS 1/10 R-) bei Berufstätigkeiten, die nach dem gesetzgeberischen Willen in pauschaler Weise den künstlerischen Betätigungen zuzuordnen sind, nicht als entscheidend angesehen, ob im Einzelfall (z.B. wegen der Eigenart des Produkts oder wegen konkreter Vorgaben des Auftraggebers) ein großer oder kleiner Gestaltungsspielraum bei der Auftragsdurchführung verbleibt (vgl. BSG SozR 3-5425 § 2 Nr. 11 - Industriedesigner; BSGE 98, 152 = SozR 4-5425 § 2 Nr. 11 - Tätowierer).
  • LSG Baden-Württemberg, 09.11.2012 - L 4 R 2556/10

    Künstlersozialversicherung - Abgabepflicht - Werbeagentur in der Rechtsform der

    Zwar ist dieser Künstler im Sinne des KVSG (vgl. BSG, Urteil vom 25. Januar 2010 - B 3 KS 1/10 R - SozR 4-5425 § 2 Nr. 18).
  • OVG Hamburg, 17.07.2018 - 5 Bf 146/17

    Pflichtmitgliedschaft von Fotografen in der Handwerkskammer

  • LSG Bayern, 17.05.2018 - L 4 KR 139/14

    Abgabepflicht zur Künstlersozialabgabe - mehrtägiges Open-Air-Festival

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 30.04.2014 - L 8 R 741/12
  • LSG Baden-Württemberg, 30.07.2014 - L 5 KR 1002/12

    Künstlersozialversicherung - Versicherungspflicht - Lehrerin für Thai Chi -

  • SG Halle, 20.06.2012 - S 13 R 700/09

    Künstlersozialversicherungspflicht für ein Unternehmen, das Fernseh- und

  • SG Bremen, 04.04.2011 - S 4 KR 64/11

    Es bestehet keine Versicherungspflichtigkeit eines Fotografen nach dem

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht