Rechtsprechung
   BSG, 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,5105
BSG, 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B (https://dejure.org/1999,5105)
BSG, Entscheidung vom 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B (https://dejure.org/1999,5105)
BSG, Entscheidung vom 07. Juni 1999 - B 7 AL 264/98 B (https://dejure.org/1999,5105)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,5105) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Abstrakte Klärungsbedürftigkeit und konkrete Klärungsfähigkeit sowie Breitenwirkung einer Rechtsfrage als Voraussetzung für die Annahme einer grundsätzlichen Bedeutung - Einordnung einer Zahlungsaufforderung als Mahnung im Sinne des § 3 Abs. 3 ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anfechtbarkeit einer Zahlungsaufforderung der Bundesanstalt für Arbeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BSG, 04.03.2021 - B 11 AL 5/20 R

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung zu Unrecht erbrachter

    Mit ihr war keine weitergehende Regelungsabsicht der Beklagten im Sinne einer verbindlichen Entscheidung verbunden (vgl BSG vom 5.8.1997 - 11 BAr 95/97 - juris RdNr 6; BSG vom 7.6.1999 - B 7 AL 264/98 B - juris RdNr 7; BSG vom 7.10.2004 - B 11 AL 43/03 R - juris RdNr 19; BFH vom 30.9.2002 - VII S 16/02 - juris RdNr 8; vgl Kopp in Kopp/Ramsauer, VwVfG, 21. Aufl 2020, § 53 RdNr 30 sowie § 35 RdNr 106 mwN).
  • BSG, 02.11.2012 - B 4 AS 97/11 R

    Erstattung von Vorverfahrenskosten nach § 63 SGB 10 - Zulässigkeit des

    Es kann deshalb unentschieden bleiben, ob die Rechtsprechung des BSG, dass die Geltendmachung einer Forderung selbst durch Mahnung kein Verwaltungsakt sei (vgl BSG Beschluss vom 5.8.1997 - 11 BAr 95/97 - juris RdNr 6; BSG Beschluss vom 7.6.1999 - B 7 AL 264/98 B - juris RdNr 8) auch Fallgestaltungen erfasst, bei denen die Mahnung durch eine unzuständige Behörde erfolgt (hierzu BSG Urteil vom 26.5.2011 - B 14 AS 54/10 R - BSGE 108, 229 = SozR 4-4200 § 44b Nr. 3, jeweils RdNr 18 ff) .
  • BSG, 26.05.2011 - B 14 AS 54/10 R

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Festsetzung von Mahngebühren - Verwaltungsakt

    Etwas anderes ergibt sich nicht aus der bisherigen Revisionsrechtsprechung, denn das Bundessozialgericht (BSG) hat bislang lediglich entschieden, dass die Mahnung selbst kein Verwaltungsakt sei, ohne dass die Erhebung einer Gebühr für diese Mahnung Gegenstand der Verfahren gewesen wäre (vgl BSG Beschluss vom 5.8.1997 - 11 BAr 95/97 - juris RdNr 6; Beschluss vom 7.6.1999 - B 7 AL 264/98 B - juris RdNr 7; dem folgend Bundesfinanzhof Beschluss vom 30.9.2002 - VII S 16/02 - juris RdNr 8) .
  • LSG Baden-Württemberg, 26.06.2020 - L 8 AL 3185/19

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung zu Unrecht erbrachter

    Verwaltungsaktcharakter kommt lediglich der mit der Mahnung üblicherweise (so auch hier) verbundenen Festsetzung der Mahngebühr, nicht aber der Mahnung selbst zu (ständige Rechtsprechung des BSG, Urteil vom 26.05.2011 - B 14 AS 54/10 R -, Beschluss vom 05.08.1997 - 11 BAr 95/97 - Beschluss vom 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B -, alle in juris).
  • LSG Sachsen, 25.02.2010 - L 2 AS 451/09

    Die Bundesagentur für Arbeit ist nicht dazu berechtigt, Mahngebühren im eigenen

    Sie verweist darauf, dass das BSG die Rechtsauffassung vertreten habe, dass die Mahnung im Sinne des§ 3 Abs. 3 Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz (VwVG) eine unselbständige Vorbereitungshandlung zur Vollstreckungsanordnung sei (BSG, Beschluss vom 05.08.1997 - 11 BAr 95/97 - und Beschluss vom 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B -).

    Der Beklagten ist zwar zuzugeben, dass eine Mahnung lediglich eine unselbstständige Vorbereitungshandlung zur Vollstreckungsanordnung oder zu den eigentlichen Vollstreckungshandlungen darstellt und damit nicht anfechtbar ist (so z.B. BSG, Beschluss vom 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B -).

    Eine Abweichung von der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts liegt dagegen nicht vor; denn in den vom BSG entschiedenen Fällen zu Mahnungen im Sinne des § 3 Abs. 3 VwVG (Beschlüsse vom 07.06.1999 - B 7 AL 264/98 B- und vom 05.08.1997 - 11 BAr 95/97 -) wurden mit den Zahlungsaufforderungen jeweils keine Mahngebühren geltend gemacht.

  • SG Bremen, 06.10.2016 - S 17 AL 125/15
    L 4 KR 275/04; BSG, Beschluss vom 07.06.1999, Az. B 7 AL 264/98 B und vom.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.10.2000 - L 16 KR 35/98

    Krankenversicherung

    Demgegenüber entfällt diese selbständige Anfechtbarkeit (vgl. Engelhardt/App a.a.O. Anm. 4 und BSG Urt. v. 07.06.99 B 7 AL 264/98 B im Anschluß an BSG Urt. v. 05.08.1997 11 VAr 95/97) bei "besonderen Mahnungen" i.S. von §§ 3 Abs. 3 VwVG, 6 Abs. 3 i.V.m. § 19 VwVG NW, die der Anordnung der Vollstreckung vorausgehen sollen, wie dies auch in § 66 Abs. 4 S. 2 SGB X vor Beginn der Zwangsvollstreckung verlangt wird, die die Behörde in entsprechender Anwendung der Vorschriften der ZPO ausführt und die an Stelle des Leistungsbescheides einen Titel voraussetzt (§§ 704 ff ZPO).
  • BSG, 17.05.2016 - B 4 AS 144/16 B
    Eine Zahlungsaufforderung stellt danach keinen Verwaltungsakt dar, da sie keine Regelung enthält; sie entscheidet nicht über die Begründung einer Forderung, sondern soll den Adressaten lediglich davon in Kenntnis setzen, welche Forderungen zu welchem Termin fällig sind (BSG, Beschluss vom 07. Juni 1999 - B 7 AL 264/98 B; BSG, Beschluss vom 05. August 1997 - 11 BAr 95/97; Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 21. September 2010 - L 5 AS 72/09 B ER; Landessozialgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14. August 2006 - L 19 B 20/06 AL; Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 03. November 1998 - L 13 AL 1550/98).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 18.03.2016 - L 19 AS 1889/15

    Darlehensweise Gewährung von Leistungen nach dem SGB II ; Rechtsnatur einer

    Eine Zahlungsaufforderung stellt danach keinen Verwaltungsakt dar, da sie keine Regelung enthält; sie entscheidet nicht über die Begründung einer Forderung, sondern soll den Adressaten lediglich davon in Kenntnis setzen, welche Forderungen zu welchem Termin fällig sind (BSG, Beschluss vom 07. Juni 1999 - B 7 AL 264/98 B; BSG, Beschluss vom 05. August 1997 - 11 BAr 95/97; Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 21. September 2010 - L 5 AS 72/09 B ER; Landessozialgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14. August 2006 - L 19 B 20/06 AL; Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 03. November 1998 - L 13 AL 1550/98).
  • VG Düsseldorf, 04.11.2016 - 17 K 5903/15
    Hinsichtlich der Mahnung fehlt es bereits an der Statthaftigkeit der Anfechtungsklage gemäß § 42 Abs. 1 Alt. 1 VwGO, weil es sich bei der auf Grundlage von § 19 Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (VwVG NRW) erlassenen Mahnung als unselbstständiger Vorbereitungshandlung zu einer zukünftigen Vollstreckungsanordnung oder zu zukünftigen - hier nicht in Rede stehenden - Vollstreckungshandlungen nicht um einen Verwaltungsakt im Sinne von § 35 Satz 1 VwVfG NRW bzw. § 12 Abs. 1 KAG NRW i.V.m. § 118 Satz 1 Abgabenordnung (AO) handelt, vgl. BSG, Beschluss vom 7. Juni 1999 - B 7 AL 264/98 B -, juris Rn. 7; BSG, Beschluss vom 5. August 1997 - 11 BAr 95/97 -, juris Rn. 6; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 30. Oktober 2003 - 3 A 3417/99 -, juris Rn. 24; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 17. November 1981 - 1 B 60/81 -, NJW 1982, 2276 (2277); VG Düsseldorf, Gerichtsbescheid vom 17. April 2014 - 14 K 6859/13 -, juris Rn. 24; VG Düsseldorf, Beschluss vom 26. Juli 2004 - 17 L 2055/04 -, juris Rn. 4; Sodan , in: Sodan/Ziekow, Verwaltungsgerichtsordnung, 4. Auflage 2014, § 42 VwGO, Rn. 310; vgl. insoweit ebenso für eine Mahnung nach § 259 AO: FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 1. Dezember 2005 - 2 K 209/04 -, juris Rn. 35.

    Es handelt sich vielmehr um eine besondere Voraussetzung für den Beginn der Vollstreckung, die mangels Verwaltungsaktqualität nicht mit der Anfechtungsklage angegriffen werden kann, vgl. BSG, Beschluss vom 7. Juni 1999 - B 7 AL 264/98 B -, juris Rn. 7; BSG, Beschluss vom 5. August 1997 - 11 BAr 95/97 -, juris Rn. 6; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 17. November 1981 - 1 B 60/81 -, NJW 1982, 2276 (2277); VG Düsseldorf, Gerichtsbescheid vom 17. April 2014 - 14 K 6859/13 -, juris Rn. 26; VG Köln, Urteil vom 4. Oktober 2005 - 25 K 8739/04 -, juris Rn. 13; VG Neustadt (Weinstraße), Beschluss vom 30. März 2011 - 4 L 227/11.NW -, juris Rn. 8; Sodan , in: Sodan/Ziekow, Verwaltungsgerichtsordnung, 4. Auflage 2014, § 42 VwGO, Rn. 310; vgl. insoweit ebenso für eine Mahnung nach § 259 AO: FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 1. Dezember 2005 - 2 K 209/04 -, juris Rn. 35.

  • VG Düsseldorf, 17.04.2014 - 14 K 6859/13

    Verpflichtung zur Zahlung von Verwaltungsgebühren nach einer durchgeführten

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.08.2006 - L 19 B 20/06

    Arbeitslosenversicherung

  • LSG Berlin-Brandenburg, 24.02.2010 - L 22 LW 2/10

    Einstweiliger Rechtsschutz; Mahnung; Mahngebühr; Widerspruch; Klage

  • LSG Bayern, 06.07.2010 - L 9 AL 97/07

    Erfolgreiche Nichtzulassungsbeschwerde

  • LSG Bayern, 26.10.2006 - L 4 KR 275/04

    Anfechtbarkeit einer Zahlungsaufforderung betreffend Beitragszahlung zur sozialen

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 29.12.2005 - L 19 B 64/05

    Arbeitslosenversicherung

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 28.08.2007 - L 1 B 19/07

    Arbeitslosenversicherung

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.02.2006 - L 19 B 63/05

    Arbeitslosenversicherung

  • LSG Sachsen, 19.10.2009 - L 3 B 98/08 AS-NZB
  • SG Leipzig, 26.05.2009 - S 23 AS 457/08
  • LSG Berlin-Brandenburg, 14.11.2007 - L 16 AL 326/07

    Behördliche Mahnung als eine mittels einer Anfechtungsklage nicht überprüfbare

  • BSG, 18.12.2006 - B 10 KR 1/06 BH
  • LSG Berlin, 20.10.2004 - L 6 AL 42/04

    Anfechtbarkeit und Aufhebbarkeit von behördlichen Zahlungsaufforderungen und

  • BSG, 27.04.2021 - B 12 KR 56/20 B
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht