Rechtsprechung
   BSG, 08.10.2009 - B 8 SO 35/09 B   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,21139
BSG, 08.10.2009 - B 8 SO 35/09 B (https://dejure.org/2009,21139)
BSG, Entscheidung vom 08.10.2009 - B 8 SO 35/09 B (https://dejure.org/2009,21139)
BSG, Entscheidung vom 08. Januar 2009 - B 8 SO 35/09 B (https://dejure.org/2009,21139)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,21139) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Fristversäumnis vor Bewilligung von Prozesskostenhilfe

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BSG, 17.03.2015 - B 11 AL 8/14 R

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung von Kosten im Vorverfahren -

    Denn als Mitglied eines ihm Rechtsschutz gewährenden Verbandes kann er zB keine Prozesskostenhilfe erlangen (§ 73a Abs. 2 SGG), weil er sich durch den Verband vertreten lassen kann (BSG, Beschluss vom 8.10.2009 - B 8 SO 35/09 B) .
  • LSG Bayern, 16.10.2012 - L 15 SB 157/12

    Wegen Prozesskostenhilfe

    Das Bundesssozialgericht (BSG) hat in ständiger Rechtsprechung (vgl. z.B. explizit zur VdK-Mitgliedschaft: Beschluss vom 08.10.2009, Az.: B 8 SO 35/09 B) festgestellt, dass ein Mitglied einer Vereinigung im Sinne des § 73 Abs. 2 Satz 2 Nr. 5 bis 8 SGG seine satzungsmäßigen Rechte auf kostenlose Prozessvertretung ausschöpfen muss, bevor er PKH erhalten kann.

    Wenn - wie hier das SG - ein Gericht die Gewährung von PKH unter Hinweis auf § 73a Abs. 2 SGG, den das BSG ersichtlich als klarstellende Regelung im Rahmen der Prüfung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse betrachtet (vgl. Leitherer, a.a.O., § 73a, Rn. 4; BSG, Beschluss vom 08.10.2009, Az.: B 8 SO 35/09 B, Rdnr. 6 nach Juris: "Wer Anspruch auf kostenlosen Rechtsschutz durch seine Organisation hat, ist nicht mittellos"), deshalb ablehnt, weil mit der Verbandsmitgliedschaft eine vermögenswerte Position bestehe, die der Gewährung von PKH entgegen stehe, ist diese Entscheidung einer Überprüfung im Rahmen einer Beschwerde gemäß § 172 Abs. 3 Nr. 2 SGG entzogen.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 25.05.2012 - L 11 AS 296/12

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit der Beschwerde gegen die

    Mitglieder eines Verbandes, der kostenfreien Rechtsschutz bietet, haben keinen Anspruch auf PKH (BSG, Beschluss vom 12. März 1996 - 9 RV 24/94, SozR 3-1500 § 73a Nr. 4; Beschluss vom 8. Oktober 2009 - B 8 SO 35/09 B).
  • LSG Bayern, 14.11.2012 - L 15 SB 173/12

    Lehnt das Sozialgericht die Gewährung von PKH ausschließlich wegen der Verneinung

    Das Bundesssozialgericht (BSG) hat in ständiger Rechtsprechung (vgl. z.B. explizit zur VdK-Mitgliedschaft: Beschluss vom 08.10.2009, Az.: B 8 SO 35/09 B) festgestellt, dass ein Mitglied einer Vereinigung im Sinne des § 73 Abs. 2 Satz 2 Nr. 5 bis 8 SGG seine satzungsmäßigen Rechte auf kostenlose Prozessvertretung ausschöpfen muss, bevor er PKH erhalten kann.
  • LSG Bayern, 06.09.2010 - L 7 AS 532/10

    Sozialgerichtliches Verfahren - Beschwerdeausschluss - Ablehnung von

    11 Nach der ständigen Rechtsprechung des BSG (zuletzt Beschluss des BSG vom 08.10.2009, B 8 SO 35/09 B) muss ein Mitglied einer Vereinigung seine satzungsmäßigen Rechte auf kostenlose Prozessvertretung ausschöpfen.
  • LSG Bayern, 22.02.2013 - L 15 SB 13/13

    Lehnt das Sozialgericht die Gewährung von PKH ausschließlich mit dem Hinweis

    Das Bundesssozialgericht (BSG) hat in ständiger Rechtsprechung (vgl. z.B. explizit zur VdK-Mitgliedschaft: Beschluss vom 08.10.2009, Az.: B 8 SO 35/09 B) festgestellt, dass ein Mitglied einer Vereinigung im Sinne des § 73 Abs. 2 Satz 2 Nr. 5 bis 8 SGG seine satzungsmäßigen Rechte auf kostenlose Prozessvertretung ausschöpfen muss, bevor er PKH erhalten kann.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 03.12.2012 - L 6 AS 1448/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Einen Anspruch auf PKH kann er erst erwerben, wenn der Verband Rechtsschutz ablehnt (BSG, Beschluss vom 08.10.2009, B 8 SO 35/09 B; Beschluss vom 12.03.1996, 9 RV 24/94, SozR 3-1500 § 73a Nr. 4 = NSZ 1996, 397).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 18.10.2012 - L 33 R 751/12

    Aufhebung der Bewilligung von Prozesskostenhilfe

    Als besondere Art der Sozialhilfe auf dem Gebiet des gerichtlichen Rechtsschutzes kann Prozesskostenhilfe von einem Gewerkschaftsmitglied unter dem Aspekt der Subsidiarität daher nur in Anspruch genommen werden, wenn er sein satzungsmäßiges Recht auf kostenlose Prozessvertretung ausgeschöpft und die Gewerkschaft keinen Rechtsschutz gewährt hat (BSG, Beschlüsse vom 12.03.1996 - 9 RV 24/94 - Rn. 2 ff. sowie vom 08.10.2009 - B 8 SO 35/09 B - Rn. 5, jeweils zitiert nach juris).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 23.11.2017 - L 15 AS 322/16

    Sozialgerichtliches Verfahren - Prozesskostenhilfe - Aufhebung der Bewilligung

    Einen Anspruch auf PKH kann er erst erwerben, wenn der Verband Rechtsschutz ablehnt (Bundessozialgericht [BSG], Beschluss vom 8. Oktober 2009 - B 8 SO 35/09 B).
  • LSG Bayern, 15.05.2015 - L 15 VG 8/15

    Prozesskostenhilfe

    Das Bundesssozialgericht (BSG) hat in ständiger Rechtsprechung (vgl. z.B. explizit zur VdK-Mitgliedschaft: Beschluss vom 08.10.2009, Az.: B 8 SO 35/09 B) festgestellt, dass ein Mitglied einer Vereinigung im Sinne des § 73 Abs. 2 Satz 2 Nr. 5 bis 8 SGG seine satzungsmäßigen Rechte auf kostenlose Prozessvertretung ausschöpfen muss, bevor er PKH erhalten kann.
  • LSG Sachsen-Anhalt, 26.01.2015 - L 3 R 444/12

    Sozialgerichtliches Verfahren - Prozesskostenhilfe - vermögenswertes Recht -

  • LSG Baden-Württemberg, 23.01.2014 - L 9 AS 5473/13

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit der Beschwerde gegen die

  • LSG Berlin-Brandenburg, 30.06.2010 - L 14 AS 74/10

    Prozesskostenhilfe; Nichtzulassungsbeschwerde; Erfolgsaussicht; Beschwerdefrist;

  • LSG Bayern, 29.04.2010 - L 20 R 1082/09

    Sozialgerichtliches Verfahren - Prozesskostenhilfe - kein Anspruch bei

  • LSG Bayern, 21.07.2015 - L 15 VG 8/15

    Wegen Prozesskostenhilfe

  • BSG, 03.11.2011 - B 13 R 325/11 B
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht