Rechtsprechung
   BAG, 20.10.1993 - 7 AZR 135/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,365
BAG, 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 (https://dejure.org/1993,365)
BAG, Entscheidung vom 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 (https://dejure.org/1993,365)
BAG, Entscheidung vom 20. Januar 1993 - 7 AZR 135/93 (https://dejure.org/1993,365)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,365) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit einer generellen tariflichen Altersgrenze von 65 Jahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB VI § 41 Abs. 4 Satz 3
    Unwirksamkeit einer tariflichen Altersgrenze von 65 Jahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Arbeitsrecht; Unwirksamkeit einer tariflichen Altersgrenze von 65 Jahren

Papierfundstellen

  • BAGE 74, 363
  • NJW 1994, 538
  • ZIP 1994, 313
  • MDR 1994, 282
  • NZA 1994, 128
  • BB 1993, 2235
  • BB 1994, 66
  • DB 1993, 2235
  • DB 1994, 46
  • JR 1994, 308
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BAG, 16.03.2005 - 7 ABR 40/04

    Betriebsratswahl - Geschlechterquote

    Der Gesetzgeber ist vielmehr berechtigt, die Befugnisse der Koalitionen im Einzelnen zu gestalten und deren Betätigungsfreiheit einzuschränken, wenn dies durch Grundrechte Dritter oder andere mit Verfassungsrang ausgestattete Rechte gerechtfertigt ist (BVerfG 26. Juni 1991 - 1 BvR 779/85 - BVerfGE 84, 212 = AP GG Art. 9 Arbeitskampf Nr. 117 = EzA GG Art. 9 Arbeitskampf Nr. 97, zu C I 3 a der Gründe) oder wenn der Schutz anderer Rechtsgüter dies erfordert (BVerfG 20. Oktober 1981 - 1 BvR 404/78 - BVerfGE 58, 233, zu B I 1 der Gründe; BAG 20. Oktober 1993 - 7 AZR 135/93 - BAGE 74, 363 = AP SGB VI § 41 Nr. 3 = EzA SGB VI § 41 Nr. 1, zu B I 5 b der Gründe).
  • BAG, 31.07.2002 - 7 AZR 140/01

    Tarifvertragliche Altersgrenze

    Sie findet ihre Grenzen ua. an entgegenstehendem zwingenden Gesetzesrecht (allgemeine Auffassung in Rechtsprechung und Schrifttum, vgl. etwa BAG 18. Oktober 1994 - 1 AZR 503/93 - AP BGB § 615 Kurzarbeit Nr. 11 = EzA BGB § 615 Kurzarbeit Nr. 2, zu I 3 b der Gründe; 30. März 1995 - 6 AZR 694/94 - BAGE 80, 1 = AP Einigungsvertrag Art. 20 Nr. 33, zu II 1 der Gründe; 20. Oktober 1993 - 7 AZR 135/93 - BAGE 74, 363 = AP SGB VI § 41 Nr. 3; ErfK-Schaub 2. Aufl. § 1 TVG Rn. 130, 131; Säcker/Oetker Grundlagen und Grenzen der Tarifautonomie 1992 S 174, 183, 184; Wiedemann TVG 6. Aufl. Einleitung Rn. 362).
  • BAG, 01.12.1993 - 7 AZR 428/93

    Wirksamkeit tarifvertraglicher Altersgrenzenregelungen

    Der Senat hält an seiner im Urteil vom 20. Oktober 1993 (- 7 AZR 135/93 -, zur Veröffentlichung vorgesehen) vertretenen Auffassung fest, daß jedenfalls eine generelle tarifliche Altersgrenze von 65 Lebensjahren, mit deren Erreichen das Arbeitsverhältnis automatisch enden soll, gegen § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI verstößt.

    Der Senat hält an seiner bereits im Urteil vom 20. Oktober 1993 (- 7 AZR 135/93 -, zur Veröffentlichung vorgesehen) vertretenen Auffassung fest, daß jedenfalls eine generelle tarifliche Altersgrenze von 65 Lebensjahren nicht mit § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI zu vereinbaren ist.

    Auch im Urteil vom 20. Oktober 1993 aaO.) hatte sich der Senat mit § 60 BAT-KF befaßt.

    Das Bundesarbeitsgericht hatte diese Streitfrage bis zum Erlaß des Urteils vom 20. Oktober 1993 (aaO.) noch nicht entschieden.

  • BAG, 25.02.1998 - 7 AZR 641/96

    Einzel- oder kollektivvertragliche Altersgrenzenregelung von 60 Jahren bei

    An dem von § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI vorausgesetzten Zusammenhang zwischen Altersgrenze und Sozialversicherungsrente fehlt es nach dem Zweckgedanken dieser Regelung, wenn der für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses vorgegebene Zeitpunkt auf besondere Anforderungen der beruflichen Tätigkeit oder andere Umstände abstellt (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993 - 7 AZR 135/93 - BAGE 74, 363 = AP Nr. 3 zu § 41 SGB VI, zu B II 1 der Gründe; zuletzt Urteil vom 14. Oktober 1997 - 7 AZR 660/96 - BB 1998, 321, auch zur Veröffentlichung bestimmt, m.w.N.).
  • BAG, 11.06.1997 - 7 AZR 186/96

    Wirksame Beendigung eines Arbeitsverhältnisses bei Erreichen des 65. Lebensjahres

    Der Begriff der Vereinbarung erfaßt nach der Senatsrechtsprechung (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993 - 7 AZR 135/93 - BAGE 74, 363 = AP Nr. 3 zu § 41 SGB VI; Urteil vom 1. Dezember 1993 - 7 AZR 428/93 - BAGE 75, 166 = AP Nr. 4 zu § 41 SGB VI) nicht nur einzelvertragliche Abreden sondern auch entsprechende kollektivrechtliche Regelungen in Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen.

    aa) Einzelvertragliche Altersgrenzen, die den Voraussetzungen des § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI RRG 92 nicht genügten, waren nach der Senatsrechtsprechung ebenso wie kollektivrechtliche Altersgrenzen aus der Zeit vor dem 1. August 1994 nichtig und konnten die Arbeitsverhältnisse derjenigen Arbeitnehmer, die nach Inkrafttreten des Rentenreformgesetzes 92 (1. Januar 1992) das 65. Lebensjahr vollendet hatten, nicht wirksam beenden (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993, aaO, zu B III der Gründe).

    Sie betrifft nur gegenwärtige, im Zeitpunkt ihres Inkrafttretens noch nicht abgeschlossene Sachverhalte, die sie für die Zukunft regeln will (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993, aaO, zu B III 2 der Gründe, m.w.N.).

  • LAG Baden-Württemberg, 03.12.2014 - 4 Sa 48/14

    Tarifliche Altersgrenzenregelung - Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor

    Mit "Vereinbarung" in diesem Sinne sind nur einzelvertragliche Vereinbarungen gemeint, nicht jedoch kollektivrechtliche Vereinbarungen (BAG 20. Oktober 1993 - 7 AZR 135/93 - BAGE 74, 363).

    Es ist vielmehr durch Auslegung zu ermitteln, welchem Sinn und Zweck die gesetzliche Regelung dient und ob durch diesen Normzweck das Normsetzungsrecht der Tarifvertragsparteien beschränkt wird (BAG 20. Oktober 1993 aaO).

    Die 16. Kammer begründete ihre Entscheidung im Wesentlichen mit der im Vergleich zu § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI in der bis 31.07.1994 geltenden Fassung, die der Entscheidung des BAG vom 20.10.1993 (BAG 20. Oktober 1993 aaO) zugrunde lag, geänderten Regelungstechnik des § 41 Satz 2 SGB VI in der aktuellen Fassung.

  • BAG, 22.06.1994 - 7 AZR 609/93

    Einzelvertragliche und tarifliche Altersgrenzenregelungen - Anspruch eines

    Dieser Gesetzeswortlaut umfaßt die Fälle des § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI. Wie der Senat im Urteil vom 20. Oktober 1993 (- 7 AZR 135/93 - AP Nr. 3 zu § 41 SGB VI, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung des Gerichts bestimmt, zu B III 1 der Gründe) und in den Urteilen vom 1. Dezember 1993 (- 7 AZR 428/93 - AP Nr. 4 zu § 41 SGB VI, auch zur Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung des Gerichts bestimmt, zu B IV 1 der Gründe, - 7 AZR 280/93 -, n.v., zu IV 1 der Gründe, - 7 AZR 506/92 -, n.v., zu IV 1 der Gründe und - 7 AZR 526/93 -, n.v., zu B IV 1 der Gründe) näher ausgeführt hat, ermöglichen weder die Systematik noch der Gesetzeszweck oder die Entstehungsgeschichte eine einschränkende Auslegung des § 300 Abs. 1 SGB VI.

    Die verfassungsrechtlichen Bedenken, die teilweise in der Literatur gegen den zeitlichen Anwendungsbereich des § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI erhoben worden sind (vgl. Boecken, ArztR 1992, Einlage zu Heft 9, S. VIII; Kappes, BB 1993, 1359, 1361; Worzalla, NZA 1991, Beilage 4, S. 15, 18 f.), hat der Senat bereits im Urteil vom 20. Oktober 1993 (a.a.O., zu B III 2 der Gründe) und in den Urteilen vom 1. Dezember 1993 (- 7 AZR 428/93, a.a.O. zu B IV 2 der Gründe, - 7 AZR 280/93 -, n.v., zu IV 2 der Gründe. - 7 AZR 506/92 -, n.v., zu IV 2 der Gründe und - 7 AZR 526/92 -, n.v., zu B IV 2 der Gründe) für nicht berechtigt erachtet.

    Die Entlastung der Rentenkassen und die Sicherung der Rentenfinanzierung ist eine sozialpolitische Aufgabe von zentraler Bedeutung, bei deren Erfüllung der Gesetzgeber einen erheblichen Gestaltungsspielraum hat (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993, a.a.O., zu B III 2 c aa und bb der Gründe).

    Schon im Urteil vom 20. Oktober 1993 (a.a.O., zu B IV 2 c cc der Gründe) hat der Senat darauf hingewiesen, daß das Vertrauen der Sozialversicherten in den Leistungsumfang der gesetzlichen Rentenversicherung eines weitergehenden Schutzes bedarf, als das Vertrauen in die Wirksamkeit von Bedingungen oder Befristungen des Arbeitsverhältnisses.

    Abgesehen davon, daߧ 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI in der Fassung des RRG 1992 eine generelle tarifvertragliche Altersgrenze von 65 Lebensjahren verbietet, mit deren Erreichen das Arbeitsverhältnis automatisch enden soll, und eine derartige Altersgrenzenregelung einer einzelvertraglichen Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedarf, die innerhalb der letzten drei Jahre vor Erreichen der Altersgrenze geschlossen oder vom Arbeitnehmer bestätigt werden muß (BAG Urteil vom 20. Oktober 1993, a.a.O., zu B I der Gründe mit näherer Begründung, bestätigt durch BAG Urteile vom 1. Dezember 1993 - 7 AZR 428/93 -, a.a.O., zu B II der Gründe, - 7 AZR 280/93 -, n.v., zu I der Gründe, - 7 AZR 506/92 -, n.v., zu I der Gründe und - 7 AZR 526/93 -, n.v., zu B I der Gründe), erfaßt § 17 Ziff. 4 des Manteltarifvertrages das vorliegende Arbeitsverhältnis ohnehin nicht.

  • BVerfG, 08.11.1994 - 1 BvR 1814/94

    Teilweise erfolgreicher Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung

    Nachdem das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 20. Oktober 1993 (NZA 1994, S. 128) entschieden hatte, daß tarifvertragliche Altersgrenzen nicht mehr uneingeschränkt gültig seien, wurde er auf Antrag über das 65. Lebensjahr hinaus auf unbestimmte Zeit weiterbeschäftigt.
  • LAG Hamm, 22.01.2015 - 11 Sa 1252/14

    Wirksamkeit einer an den Bezug einer ungekürzten Altersrente anknüpfenden

    Zwar sei die tarifvertragliche Regelung keine "Vereinbarung" im Sinne von § 41 Satz 2 SGB VI. Entsprechend den Überlegungen des BAG zum § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI damaliger Fassung ( BAG 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 - ) sei die Regelung in § 4 Nr. 5 MTV Bäckerhandwerk jedoch gleichwohl gemäß § 134 BGB unwirksam, weil sie dem Arbeitnehmer in unzulässiger Weise das von der Regelung des § 41 Satz 2 SGB VI gewollte Wahlrecht nehme, bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze im Arbeitsverhältnis zu verbleiben.

    Die Berufungskammer ist wie Arbeitsgericht und die ganz überwiegende Meinung der Auffassung, dass tarifvertragliche Vereinbarungen zu Altersgrenzen keine "Vereinbarung" im Sinne des § 41 Satz 2 SGB VI sind ( so BAG 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 - AP SGB VI § 41 Nr. 3 zur seinerzeitigen Gesetzesfassung; ErfK-Rolfs, aaO, § 41 SGB VI Rn 14; Wiedemann-Thüsing, TVG, 7. Aufl. 2007, § 1 TVG Rn. 653; Laux-Schlachter, TzBfG, 2. Aufl. 2011, § 23 TzBfG Anhang 2 Rn. 2; Kreikebohm-Spellbrink-Waltermann, Kommentar Sozialrecht, 3. Aufl. 2013, § 41 SGB VI Rn. 3 [Roßbach]; a.A. wohl Fichte in Hauck-Noftz, Sozialgesetzbuch, SGB VI, § 41 SGB VI Rn. 20 [andererseits aber: Rn. 21] - VIII/07 - ).

    Dies folgt aus den gleichen Gründen, die auch im Urteil des BAG vom 20.10.1993 zur Unwirksamkeit der dortigen tarifvertraglichen Regelung wegen Verstoßes gegen die damalige Gesetzeslage geführt haben ( BAG 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 - AP SGB VI § 41 Nr. 3; ebenso zur jetzigen Gesetzeslage: ArbG Hamburg 22.09.2009 - 21 Ca 352/08 - Rn. 73 unter Hinweis "ebenso ArbG Hamburg 06.07.2007 - 7 Ca 378/07 - "; Fichte, aaO, § 41 SGB VI Rn. 21; jurisPK-SGB VI-Freudenberg, 2. Aufl. 2013, § 41 SGB VI Rn. 31 ): Daraus, dass tarifvertragliche Vereinbarungen keine "Vereinbarung" im Sinne von § 41 Satz 2 SGB VI sind, kann nicht der Umkehrschluss gezogen werden, dass kollektivrechtliche Altersgrenzen ohne weiteres zulässig sind.

    ( vgl. zum Vorstehenden BAG 20.10.1993 - 7 AZR 135/93 - AP SGB VI § 41 Nr. 3, insbesondere unter B I 3 Eingangssätze, B I 4 b, c und B III 2 c ).

  • BAG, 01.12.1993 - 7 AZR 280/93

    Wirksamkeit tarifvertraglicher Altersgrenzenregelungen

    Bereits im Urteil vom 20. Oktober 1993 (- 7 AZR 135/93 -, zur Veröffentlichung vorgesehen) hat sich der Senat mit der Altersgrenzenregelung des § 60 Abs. 1 BAT befaßt, die im dortigen Fall von der Evangelischen Kirche des Rheinlands übernommen worden war, und entschieden, daß jedenfalls eine generelle tarifliche Altersgrenze von 65 Lebensjahren, mit deren Erreichen das Arbeitsverhältnis automatisch enden soll, nicht mit § 41 Abs. 4 Satz 3 SGB VI zu vereinbaren ist.

    Das Bundesarbeitsgericht hatte diese Streitfrage bis zum Urteil vom 20. Oktober 1993 (a.a.O.) noch nicht entschieden.

    Zu diesem Ergebnis gelangte der Senat im Urteil vom 20. Oktober 1993 (a.a.O.) aufgrund folgender Überlegungen:.

  • LAG Hamm, 14.01.2015 - 4 Sa 1176/14

    Beendigung bestehender Arbeitsverhältnisse mit Erreichen der Regelaltersgrenze

  • BVerfG, 30.03.1999 - 1 BvR 1814/94

    Zulässige Beendigung von Arbeitsverhältnissen gem SGB6ÄndG Art 2

  • BAG, 30.03.1994 - 7 AZR 229/93

    Befristung nach HRG , Verlängerung wegen Gremienzugehörigkeit nach BerlHG

  • BAG, 11.06.1997 - 7 AZR 313/96

    Einzelvertragliche Vereinbarung der AVR Caritas; Altersgrenzenregelung des § 19

  • LAG Berlin, 11.04.1996 - 7 Sa 7/96

    Betriebsvereinbarung: Nichtigkeit von Altersgrenzenregelungen

  • BAG, 01.12.1993 - 7 AZR 506/92

    Wirksamkeit tarifvertraglicher Altersgrenzenregelungen

  • BAG, 26.04.1995 - 7 AZR 984/93

    Altersgrenze bei Zusage beamtenrechtlicher Versorgung

  • BAG, 01.12.1993 - 7 AZR 526/93

    Wirksamkeit tarifvertraglicher Altersgrenzenregelungen - Auslegung des Begriffs

  • BAG, 11.11.1997 - 9 AZR 604/96

    Altersgrenze - Weiterbeschäftigung - tarifliche Ansprüche bei späterer Beendigung

  • LAG Berlin, 12.01.1998 - 9 Sa 136/97

    Steuerliche Mehrbelastung als Verzugsschaden; Ersatzfähiger Vermögensschaden

  • LAG Niedersachsen, 27.06.1995 - 11 Sa 944/94
  • BSG, 04.05.1994 - 11 RAr 55/93

    Anspruch auf Arbeitslosengeld - Notwendigkeit der Erfüllung einer

  • BAG, 16.04.2013 - 9 AZR 780/11

    Ersatzkassen-Tarifvertrag - Ruhegeld - Bezugsdauer

  • BAG, 13.05.1998 - 7 AZR 188/97
  • LAG Hessen, 04.06.1996 - 15 Sa 2108/95

    Arbeitsverhältnis: Befristung - Altersgrenze - Inhaltskontrolle

  • LAG Baden-Württemberg, 09.11.1998 - 15 Sa 87/98

    Zustimmung des Betriebsrats als Wirksamkeitsvoraussetzung für eine durch den

  • LAG Köln, 12.12.2001 - 8 TaBV 72/01

    Regelung der Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Erreichen einer

  • LAG Hamm, 30.01.1996 - 7 Sa 1902/95

    Beendigung des 65. Lebensjahres als Beendigungsgrund für Arbeitsverhältnis;

  • ArbG Köln, 28.11.1995 - 1 Ca 3020/94

    Beendigung eines Arbeitsverhätnisses auf Grund einer einzelvertraglichen

  • LAG Baden-Württemberg, 09.11.1998 - 15 Sa 86/98

    Zustimmung des Betriebsrats als Wirksamkeitsvoraussetzung für eine durch den

  • LAG Berlin, 28.10.1993 - 7 Sa 33/93

    Lebensarbeitszeit: Beginn des Rentenalters - Widerspruch zwischen SGB VI und

  • BAG, 14.05.1997 - 7 AZR 310/96
  • ArbG Würzburg, 25.11.2014 - 7 BV 61/14

    Weiterbeschäftigung unter Arbeitszeitreduzierung neben vorgezogener Altersrente

  • FG Baden-Württemberg, 16.02.1995 - 14 K 459/91
  • LAG Hessen, 19.04.1994 - 13 Sa 611/93
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht