Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 28.09.1992 - 10 U 208/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,6796
OLG Düsseldorf, 28.09.1992 - 10 U 208/91 (https://dejure.org/1992,6796)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28.09.1992 - 10 U 208/91 (https://dejure.org/1992,6796)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 28. September 1992 - 10 U 208/91 (https://dejure.org/1992,6796)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,6796) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BB 1992, 2173
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Karlsruhe, 19.08.2008 - 1 U 108/08

    Umwandlung: Vertragspartei eines Mietvertrags nach der Umwandlung eines

    In diesem Sinne hat auch das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden, dass dann, wenn auf Mieterseite eine Personenhandelsgesellschaft Vertragspartnerin ist und diese nach §§ 46 f. UmwG (a. F.) in eine GmbH umgewandelt wird, ein Mieterwechsel eintritt, ohne dass hierzu die Zustimmung des Vermieters erforderlich ist (BB 1992, 2173).
  • OLG Düsseldorf, 29.11.1996 - 22 U 83/96

    Inanspruchnahme des Subunternehmers aufgrund einer Gewährleistungsbürgschaft auf

    Der Senat folgt insoweit der herrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur, vgl. BGH NJW-RR 1992, 1032, 1033; OLG Düsseldorf DWW 1992, 340, 341 = BB 1992, 2173 ; WRP 1982, 318; OLGZ 1972, 39; OLG Hamm WRP 1984, 36, 37f.; OLG Frankfurt OLGZ 1994, 91, 92ff.; OLG Hamburg NJW-RR 1989, 570f.; Zöller-Vollkommer, ZPO , 19. Aufl., § 91a ZPO Rdnr. 18, 20; Münchener Kommentar Lindacher, ZPO , § 91a ZPO Rdnr. 38; Stein-Jonas-Bork, ZPO , 21. Aufl., § 91a ZPO Rdnr. 48; Stein-Jonas-Grunsky, ZPO , 21. Aufl., Einleitung V Rdnr. 71, 78; Baumbach-Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 18. Aufl., § 25 UWG Rdnr. 49; a.A.: BGH LM § 91a ZPO Nr. 4; Baumbach-Lauterbach-Albers, ZPO , 54. Aufl., Grundz § 511 Rdnr. 21.
  • OLG Stuttgart, 10.08.1994 - 4 U 75/94

    Mieter verseucht das Betriebsgrundstück - Ansprüche des Vermieters verjähren in

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Oldenburg, 17.12.1997 - 2 U 219/97

    Pacht, Dauervertrag, Umwandlung, Verschmelzung, Zustimmung, Abtretungsausschluß,

    Es bedarf insoweit keiner Zustimmung des Vermieters bzw. Verpächters oder gar eines gesonderten Übernahmevertrages (OLG Düsseldorf DB 1992, 2338; dazu Straßberger in Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 2. Auflage, II Rdnr. 316).
  • OLG Stuttgart, 27.07.1994 - 4 U 75/94

    Zu den (möglichen / fehlenden) Grundlagen eines störerinternen

    Untermiete liegt dann nicht vor (BGH NJW 67, 821; OLG Düsseldorf BB 1992, 2173).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht