Rechtsprechung
   BFH, 14.04.1986 - III B 47/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,6275
BFH, 14.04.1986 - III B 47/84 (https://dejure.org/1986,6275)
BFH, Entscheidung vom 14.04.1986 - III B 47/84 (https://dejure.org/1986,6275)
BFH, Entscheidung vom 14. April 1986 - III B 47/84 (https://dejure.org/1986,6275)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,6275) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1986, 547
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 18.02.1997 - VIII R 54/95

    Widerstreitende Steuerfestsetzung bei geänderter Beurteilung der

    Das Gebot des gesetzlichen Richters erfordert es nicht, Finanzrichter allein deshalb von der richterlichen Tätigkeit in Verfahren auszuschließen, die sich gegen eine bestimmte Finanzbehörde richten, weil sie früher der Finanzverwaltung angehört haben (vgl. BFH-Beschluß vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547, Beschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 9. Dezember 1987 1 BvR 1271/87, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung - HFR - 1989, 272).

    Das gilt auch für den Fall, daß ein allgemein mit der Berichterstattung betrauter Richter bei der Finanzbehörde tätig gewesen ist, über deren Streitsachen der Spruchkörper zu entscheiden hat (vgl. BFH-Beschlüsse vom 29. Juli 1987 I R 321/83, nicht veröffentlicht; vom 7. Mai 1974 IV S 5-6/74, BFHE 112, 25, BStBl II 1974, 385, und in BFH/NV 1986, 547, und vom 14. Juli 1988 IV R 74/87, BFH/NV 1989, 441).

  • BFH, 23.06.2014 - X R 13/14

    Ablehnungsanträge gegen sämtliche BFH-Richter; frühere Tätigkeit in der

    Zu den Angehörigen der "Vertretung einer Körperschaft" gehören indes nur solche Richter, die als Minister den Bund oder ein Land vertreten, eine entsprechende Funktion in einer Gemeinde ausgeübt haben oder als gesetzlicher Vertreter einer an dem Rechtsstreit interessierten Kapitalgesellschaft tätig waren; eine frühere Funktion in der Finanzverwaltung reicht hierfür nicht aus (vgl. mit ausführlicher Begründung BFH-Beschluss vom 7. Mai 1974 IV S 5-6/74, BFHE 112, 25, BStBl II 1974, 385; ferner BFH-Beschluss vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547).
  • FG München, 18.08.2011 - 4 V 2050/11

    Keine einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung

    Die frühere Tätigkeit in der Verwaltung, hier im ..., begründet keine Besorgnis der Befangenheit (BFH-Beschlüsse vom 7. Mai 1974 IV S 5-6/74, BFHE 112, 25, BStBl II 1974, 385; vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547).
  • BFH, 03.08.2000 - VIII B 80/99

    Richterablehnung

    Im Streitfall kommt hinzu, dass beide Richter bereits seit vielen Jahren der Vorinstanz angehören (vgl. hierzu BVerfG in HFR 1989, 272, sowie die Sachverhalte in den Verfahren vom 7. Mai 1974 IV S 5-6/74, BFHE 112, 25, BStBl II 1974, 385; vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547).
  • FG Hamburg, 04.02.2014 - 3 KO 28/14

    Grundgesetz/Finanzgerichtsordnung: Gewaltenteilung oder Selbstverwaltung der

    dass ein Richter nach früherer Mitwirkung im Verwaltungsverfahren von der Ausübung des Amtes als Richter ausgeschlossen ist (z. B. § 51 Abs. 2 FGO, § 54 Abs. 2 VwGO), wie etwa auch ein früherer Finanzbeamter, ohne dass deshalb Kollegen gemäß § 51 Abs. 1 FGO abgelehnt werden könnten (vgl. Beschlüsse BFH vom 03.08.2000 VIII B 80/99, BFH/NV 2001, 783; vom 13.03.1989 IV B 40/88, BFH/NV 1989, 793; vom 09.09.1986 VIII R 219/85, BFH/NV 1987, 307; vom 14.04.1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547; vom 20.01.1982 I B 55/81, Juris, nachgehend BVerfG vom 12.07.1982 2 BvR 743/82, Juris; vom 22.03.1982 III S 1/82, Juris; vom 07.05.1974 IV S 5/74, BFHE 112, 25, BStBl II 1974, 385).
  • BFH, 20.11.1990 - VII B 32/90

    Ablehnung eines Richters wegen Besorgnis der Befangenheit

    Denn nach ständiger Rechtsprechung darf über einen mißbräuchlichen Befangenheitsantrag auch der abgelehnte Richter entscheiden (vgl. Beschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 22. Februar 1960 2 BvR 36/60, BVerfGE 11, 1, 3 [BVerfG 22.02.1960 - 2 BvR 36/60]; BFH-Beschlüsse vom 17. Juli 1974 VIII B 29/74, BFHE 112, 457, BStBl II 1974, 638, 639; vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547).
  • BFH, 14.06.2000 - IV B 26/99

    Steuerberater - Besorgnis der Befangenheit - Ablehnungsgesuch - Unparteilichkeit

    gehört haben (st. Rechtsprechung, vgl. etwa Beschlüsse des BFH vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH/NV 1986, 547, und vom 25. Mai 1988 I B 8/88, BFH/NV 1989, 454).
  • BFH, 08.05.1989 - IX B 238/88

    Ablehnung eines Richters wegen der Besorgnis der Befangenheit - Eindruck der

    Es entspricht ständiger Rechtsprechung, daß Richter der Finanzgerichtsbarkeit nicht allein mit der Begründung abgelehnt werden können, sie hätten früher einmal der Finanzverwaltung angehört (BFH-Beschluß vom 14. April 1986 III B 47/84, BFH / NV 1986, 547, Beschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 9. Dezember 1987 1 BvR 1 271/87, Steuerrechtsprechung in Karteiform - StRK -, Finanzgerichtsordnung § 51, Rechtsprechung 47).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht