Rechtsprechung
   BFH, 30.07.1987 - IV R 44/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,5438
BFH, 30.07.1987 - IV R 44/85 (https://dejure.org/1987,5438)
BFH, Entscheidung vom 30.07.1987 - IV R 44/85 (https://dejure.org/1987,5438)
BFH, Entscheidung vom 30. Juli 1987 - IV R 44/85 (https://dejure.org/1987,5438)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,5438) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1989, 502
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 09.04.1991 - IX R 78/88

    1. Keine notwendige Beiladung anderer Gesellschafter bei Streit, ob

    d) Für die Rechtsansicht des erkennenden Senats spricht zudem, daß der IV. Senat des BFH mit Zustimmung des VIII. Senats unter Abweichung von der früheren Rechtsprechung für Klagen, die sich gegen einen gesonderten und einheitlichen Feststellungsbescheid über Einkünfte aus Gewerbebetrieb richten (§ 48 Abs. 1 FGO), die Beiladung der übrigen Gesellschafter nicht mehr für notwendig hält, wenn nur über die Zurechnung des Gewinnanteils an einen der Gesellschafter oder einen Dritten gestritten wird (Urteile vom 21. Mai 1987 IV R 283/84, BFHE 149, 523, BStBl II 1987, 601, und vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502).
  • FG Hamburg, 12.09.2003 - III 286/01

    Finanzgerichtsordnung: Notwendige Klageverbindung

    Klage- oder rechtsbehelfsbefugt sind diejenigen Personen, bei denen streitig ist, ob sie als Mitunternehmer an der Gesellschaft beteiligt sind (BFH vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502).

    Die Klagebefugnis der einzelnen Gesellschafter entfällt auch nicht dadurch, dass für sämtliche Gesellschafter die Mitunternehmerschaft streitig ist; jeder angeblich als Mitunternehmer beteiligte Gesellschafter ist notwendig beizuladen - bzw. ist seine Klage zu verbinden - (vgl. BFH vom 7. Juli 1998 VIII R 17/96, BFH/NV 1999, 473 ; VIII R 16/96, BFH/NV 1999, 471 ; vom 22. November 1994 VIII R 63/93, BFHE 177, 28 , BStBl II 1996, 93 ; vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502).

  • FG Hamburg, 10.11.2003 - III 325/01

    VwZG : Zustellung per Rückschein

    Klage- oder rechtsbehelfsbefugt sind diejenigen Personen, bei denen streitig ist, ob sie als Mitunternehmer an der Gesellschaft beteiligt sind (BFH vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502).

    Die Klagebefugnis der einzelnen Gesellschafter entfällt auch nicht dadurch, dass für sämtliche Gesellschafter die Mitunternehmerschaft streitig ist; jeder angeblich als Mitunternehmer beteiligte Gesellschafter ist notwendig beizuladen - bzw. ist seine Klage zu verbinden - (vgl. BFH vom 7. Juli 1998 VIII R 17/96, BFH/NV 1999, 473 ; VIII R 16/96, BFH/NV 1999, 471 ; vom 22. November 1994 VIII R 63/93, BFHE 177, 28 , BStBl II 1996, 93; vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502).

  • BFH, 07.10.2008 - VIII B 9/08

    Verfahrensfehlerhafte Unterlassung der notwendigen Beiladung von Erben eines

    Eine Alleinerbin eines Personengesellschafters, auch wenn sie nicht Mitunternehmerin wird, ist notwendig an einem Rechtsstreit der Personengesellschaft für die Zeit bis zum Eintritt der Erbfolge zu beteiligen (BFH-Urteile vom 5. Februar 1985 VIII R 272/81, BFH/NV 1985, 89; vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502; BFH-Beschluss vom 29. Januar 2003 VIII B 33/02, BFH/NV 2003, 927).
  • BFH, 29.01.2003 - VIII B 33/02

    Sonderrechtsnachfolge; Beiladung

    Das gilt auch für die Klagebefugnis des verstorbenen Gesellschafters (vgl. u.a. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502, unter 2.c der Gründe, m.w.N.).
  • BFH, 21.06.1988 - VIII R 93/87

    Voraussetzungen für eine notwendige Beiladung

    S hätte vom FG gemäß § 60 Abs. 3 FGO beigeladen werden müssen, weil er gemäß § 48 Abs. 1 Nr. 2 FGO klagebefugt war (vgl. dazu BFH-Urteil vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, NV).
  • BFH, 13.03.1990 - IX R 22/88

    Ablehnung eines Richters auf Grund vermuteter Befangenheit

    Die übrigen im Bescheid genannten Beteiligten, denen gegenüber der Feststellungsbescheid vom 12. Dezember 1983 in Bestandskraft erwachsen ist und denen gegenüber keine Änderung der Feststellungen eintritt, brauchen nicht beigeladen zu werden (vgl. BFH-Urteile vom 30. Juli 1987 IV R 44/85, BFH/NV 1989, 502, sowie vom 16. Dezember 1981 I R 93/77, BFHE 135, 271, BStBl II 1982, 474).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht